Leichtathletik: Münchow und Funke holen Gold bei der Senioren-DM Baunatal (kül). Kirsten Münchow ist Deutsche Meisterin der W40-Frauen im Hammerwerfen. Bei den Senioren-Titelkämpfen am vorigen Wochenende im hessischen Baunatal reichte der 44-Jährigen ein gültiger Versuch zum Titelgewinn. Einen weiteren Titel für den Mühlenkreis holte der für den LC Paderborn startende Timm Funke im M45-Stabhochsprung. Eine Medaille verpasste dagegen Karin Siller vom SC Porta Westfalica-Nammen im 100-Meter-Lauf und im Kugelstoßen der Klasse W65. Münchow fügte ihrer erfolgreichen Karriere mit dem Höhepunkt Olympia-Bronze 2000 in Sydney den nächsten Titel hinzu. Die für den VfR Evesen startende Portanerin hatte bei sechs Würfen zwar nur einen einzigen gültigen Versuch, schaffte in diesem aber mit 45,52 Metern die Bestweite. Zweite wurde Mareike Becker (LC Lübeck) mit 42,23 Metern. Auch Timm Funke war im Stabhochsprung der M45-Männer nicht zu schlagen. Als einziger Starter im Wettbewerb übersprang der gebürtige Mindener die 3,40 Meter und lag damit 20 Zentimeter vor dem Zweitplatzierten Ludwig Döring (TV Sömmerda). Funke hatte seinen Wettkampf erst bei der Drei-Meter-Marke begonnen, die er ebenso im ersten Versuch übersprang wie 3,20 und 3,30 Meter. Nur bei seiner Siegeshöhe brauchte er einen zweiten Anlauf. In der W65-Klasse verpasste Karin Siller vom SC Porta Westfalica-Nammen dagegen über 100 Meter eine Medaille. Ihre Zeit von 16,00 Sekunden brachte sie im Endlauf auf Rang fünf. Zum dritten Platz fehlten ihr mehr als fünf Zehntelsekunden. Auch in den Vorläufen war Siller in 16,15 Sekunden die fünftbeste Zeit gelaufen. Im Kugelstoßen reichte es für sie nur zum vierten und letzten Platz der Konkurrenz. Sillers Bestweite in sechs Versuchen waren 7,97 Meter, für eine Medaille hätte sie die Neun-Meter-Marke übertreffen müssen.

Leichtathletik: Münchow und Funke holen Gold bei der Senioren-DM

Timm Funke sprang zum Sieg. Foto: Birkenstock © Wolfgang Birkenstock - wolfgang-birkenstock.de - Volksbank RheinAhrEifel, BIC: GENODED1BNA, IBAN: DE74577615910385155600

Baunatal (kül). Kirsten Münchow ist Deutsche Meisterin der W40-Frauen im Hammerwerfen. Bei den Senioren-Titelkämpfen am vorigen Wochenende im hessischen Baunatal reichte der 44-Jährigen ein gültiger Versuch zum Titelgewinn. Einen weiteren Titel für den Mühlenkreis holte der für den LC Paderborn startende Timm Funke im M45-Stabhochsprung. Eine Medaille verpasste dagegen Karin Siller vom SC Porta Westfalica-Nammen im 100-Meter-Lauf und im Kugelstoßen der Klasse W65.

Münchow fügte ihrer erfolgreichen Karriere mit dem Höhepunkt Olympia-Bronze 2000 in Sydney den nächsten Titel hinzu. Die für den VfR Evesen startende Portanerin hatte bei sechs Würfen zwar nur einen einzigen gültigen Versuch, schaffte in diesem aber mit 45,52 Metern die Bestweite. Zweite wurde Mareike Becker (LC Lübeck) mit 42,23 Metern.

Auch Timm Funke war im Stabhochsprung der M45-Männer nicht zu schlagen. Als einziger Starter im Wettbewerb übersprang der gebürtige Mindener die 3,40 Meter und lag damit 20 Zentimeter vor dem Zweitplatzierten Ludwig Döring (TV Sömmerda). Funke hatte seinen Wettkampf erst bei der Drei-Meter-Marke begonnen, die er ebenso im ersten Versuch übersprang wie 3,20 und 3,30 Meter. Nur bei seiner Siegeshöhe brauchte er einen zweiten Anlauf.

In der W65-Klasse verpasste Karin Siller vom SC Porta Westfalica-Nammen dagegen über 100 Meter eine Medaille. Ihre Zeit von 16,00 Sekunden brachte sie im Endlauf auf Rang fünf. Zum dritten Platz fehlten ihr mehr als fünf Zehntelsekunden. Auch in den Vorläufen war Siller in 16,15 Sekunden die fünftbeste Zeit gelaufen.

Im Kugelstoßen reichte es für sie nur zum vierten und letzten Platz der Konkurrenz. Sillers Bestweite in sechs Versuchen waren 7,97 Meter, für eine Medaille hätte sie die Neun-Meter-Marke übertreffen müssen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix