Leichathletik: Mühlenkreisserie ist abgesagt und steht vor dem Aus Jürgen Krüger Seinen Abschied hatte sich Oliver Neidiger sicherlich anders vorgestellt. Doch sein letztes Jahr als Organisator der Mühlenkreisserie endet mit einer Absage. Bis zuletzt hatte der Mindener um die beliebte Laufserie, die in diesem Jahr ihre 30. Auflage erleben sollte, gekämpft, doch nach den Ausfällen der ersten vier Läufe in Werste, Pr. Oldendorf, Lübbecke und Espelkamp trudelten jetzt auch noch die Absagen der beiden Volksläufe in Minden (29. August) und Eisbergen (12. September) ein. Da auf dem Programm nur noch die beiden Läufe in Porta Westfalica am 4. Oktober und in Wasserstraße am 31. Oktober stehen, sagte Neidiger die Mühlenkreisserie jetzt ab. In einer E-Mail an die Laufveranstalter schreibt Neidiger: „Da die Politik Großveranstaltungen (auf die genaue Definition warte ich immer noch) jetzt auch bis zum 31. Oktober 2020 verbieten will, macht es einfach keinen Sinn mehr auf eine Austragung von verbleibenden zwei Volksläufen der Serie zu hoffen. Für die vielen Teilnehmer tut mir das unendlich leid, für meinen Abschied als Koordinator habe ich mir auch etwas anderes vorgestellt. Da an den Parametern allerdings nichts zu ändern ist, werde ich die Serie hiermit komplett absagen.“ Oliver Neidiger hatte seinen Rückzug als Organisator bereits frühzeitig angekündigt. Bislang habe sich kein Nachfolger gefunden, wie er mitteilt. Deshalb werde er nach Abwicklung dieser Corona-Ausfallserie das Mühlenkreiskonto schließen und auch die Website www.muehlenkreisserie.de vom Netz nehmen. Es sieht also ganz danach aus, dass die Mühlenkreisserie stirbt, sollte nicht doch noch ein Nachfolger finden.

Leichathletik: Mühlenkreisserie ist abgesagt und steht vor dem Aus

Stephan Bretthauer vom SV 1860 Minden hat die Langdistanz der Mühlenkreisserie im vergangenen Jahr gewonnen. Ob er jemals seinen Titel verteidigen kann, bleibt sehr fraglich. MT- © Foto: Marcus Riechmann

Seinen Abschied hatte sich Oliver Neidiger sicherlich anders vorgestellt. Doch sein letztes Jahr als Organisator der Mühlenkreisserie endet mit einer Absage. Bis zuletzt hatte der Mindener um die beliebte Laufserie, die in diesem Jahr ihre 30. Auflage erleben sollte, gekämpft, doch nach den Ausfällen der ersten vier Läufe in Werste, Pr. Oldendorf, Lübbecke und Espelkamp trudelten jetzt auch noch die Absagen der beiden Volksläufe in Minden (29. August) und Eisbergen (12. September) ein. Da auf dem Programm nur noch die beiden Läufe in Porta Westfalica am 4. Oktober und in Wasserstraße am 31. Oktober stehen, sagte Neidiger die Mühlenkreisserie jetzt ab.

In einer E-Mail an die Laufveranstalter schreibt Neidiger: „Da die Politik Großveranstaltungen (auf die genaue Definition warte ich immer noch) jetzt auch bis zum 31. Oktober 2020 verbieten will, macht es einfach keinen Sinn mehr auf eine Austragung von verbleibenden zwei Volksläufen der Serie zu hoffen. Für die vielen Teilnehmer tut mir das unendlich leid, für meinen Abschied als Koordinator habe ich mir auch etwas anderes vorgestellt. Da an den Parametern allerdings nichts zu ändern ist, werde ich die Serie hiermit komplett absagen.“

Oliver Neidiger hatte seinen Rückzug als Organisator bereits frühzeitig angekündigt. Bislang habe sich kein Nachfolger gefunden, wie er mitteilt. Deshalb werde er nach Abwicklung dieser Corona-Ausfallserie das Mühlenkreiskonto schließen und auch die Website www.muehlenkreisserie.de vom Netz nehmen. Es sieht also ganz danach aus, dass die Mühlenkreisserie stirbt, sollte nicht doch noch ein Nachfolger finden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
1 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Weiterlesen in Sportmix