Jubiläum ohne Zuschauer: Rallye Stemweder Berg soll trotz Corona-Lage starten Stemwede (mt/rich). Auf der Strecke sind die bunten Flitzer kaum zu stoppen, doch das Corona-Virus bremste sie aus: Ausgerechnet im Jubiläumsjahr 2020 musste die Rallye Stemweder Berg eine Pause einlegen. Nun laufen die Motoren aber langsam wieder warm: Die besten Rallye-Fahrer des Landes dürfen dem Start im Altkreis Lübbecke entgegenblicken. In diesem Sommer soll die 50. ADAC Rallye Stemweder Berg vom 10. bis 12. Juni wieder über die heimischen Straßen rollen. Die Ausschreibung ist jetzt online ausgestellt. Auch wenn es noch knapp fünf Wochen bis zum Start sind, beginnt bereits jetzt mit der Nennung die heiße Phase im Vorfeld des großen PS-Spektakels. Der Kalender für die Deutsche Rallye-Meisterschaft und das ADAC Rallye-Masters 2021 musste jüngst reduziert werden, das für Anfang Mai geplante Rallye-Rennen in Sulingen fiel aus. Damit rückt die Rallye Stemweder Berg auf Platz eins der Startliste in diesem Jahr. Danach stehen vier weitere Rennen im Kalender bis zum Finale Ende Oktober mit der Sachsen Rallye. Ob die Stemweder-Berg-Rallye wieder mit heimischen Fahrern wie Dennis Rostek oder Niklas Stötefalke im Lübecker Land stattfinden darf, wird von den Behörden abhängen: Als Profi-Sportveranstaltung ist zumindest die Chance gegeben, dass der Start der Deutschen Rallye-Meisterschaft tatsächlich in Lübbecke durchgewunken wird. „Die Vorbereitungen inklusive des behördlichen Genehmigungsverfahrens laufen momentan und wir gehen nach derzeitigem Stand davon aus, dass die Veranstaltung stattfinden kann. Allerdings ist jetzt schon klar, dass für eine mögliche Genehmigung der komplette Verzicht auf Zuschauer an der Rallyemeile, Start und Ziel sowie selbstverständlich an der Strecke eine der Grundvoraussetzungen ist“, erklärte Ralf Collatz vom ADAC. Absagen muss das heimische Organisationsteam dagegen die geplante 1. Mühlen-Rallye. „Es ist uns unter den momentanen Bedingungen nicht möglich, eine Rallye 70 in die Rallye Stemweder Berg zu integrieren. Wir richten unser Augenmerk nun primär auf die 50. ADAC Rallye Stemweder Berg und beabsichtigen, die Mühlen-Rallye 2022 durchzuführen“, teilten die Organisatoren mit.

Jubiläum ohne Zuschauer: Rallye Stemweder Berg soll trotz Corona-Lage starten

Einsam und allein werden die Piloten durch den Mühlenkreis fahren müssen. Zuschauer werden bei der Rallye Stemweder Berg nicht dabei sein – wenn die Rallye in der Corona-Lage überhaupt stattfinden darf. Archivfoto: Christian Bendig © Christian bendig

Stemwede (mt/rich). Auf der Strecke sind die bunten Flitzer kaum zu stoppen, doch das Corona-Virus bremste sie aus: Ausgerechnet im Jubiläumsjahr 2020 musste die Rallye Stemweder Berg eine Pause einlegen. Nun laufen die Motoren aber langsam wieder warm: Die besten Rallye-Fahrer des Landes dürfen dem Start im Altkreis Lübbecke entgegenblicken. In diesem Sommer soll die 50. ADAC Rallye Stemweder Berg vom 10. bis 12. Juni wieder über die heimischen Straßen rollen. Die Ausschreibung ist jetzt online ausgestellt.

Auch wenn es noch knapp fünf Wochen bis zum Start sind, beginnt bereits jetzt mit der Nennung die heiße Phase im Vorfeld des großen PS-Spektakels. Der Kalender für die Deutsche Rallye-Meisterschaft und das ADAC Rallye-Masters 2021 musste jüngst reduziert werden, das für Anfang Mai geplante Rallye-Rennen in Sulingen fiel aus. Damit rückt die Rallye Stemweder Berg auf Platz eins der Startliste in diesem Jahr. Danach stehen vier weitere Rennen im Kalender bis zum Finale Ende Oktober mit der Sachsen Rallye.

Ob die Stemweder-Berg-Rallye wieder mit heimischen Fahrern wie Dennis Rostek oder Niklas Stötefalke im Lübecker Land stattfinden darf, wird von den Behörden abhängen: Als Profi-Sportveranstaltung ist zumindest die Chance gegeben, dass der Start der Deutschen Rallye-Meisterschaft tatsächlich in Lübbecke durchgewunken wird. „Die Vorbereitungen inklusive des behördlichen Genehmigungsverfahrens laufen momentan und wir gehen nach derzeitigem Stand davon aus, dass die Veranstaltung stattfinden kann. Allerdings ist jetzt schon klar, dass für eine mögliche Genehmigung der komplette Verzicht auf Zuschauer an der Rallyemeile, Start und Ziel sowie selbstverständlich an der Strecke eine der Grundvoraussetzungen ist“, erklärte Ralf Collatz vom ADAC.

Absagen muss das heimische Organisationsteam dagegen die geplante 1. Mühlen-Rallye. „Es ist uns unter den momentanen Bedingungen nicht möglich, eine Rallye 70 in die Rallye Stemweder Berg zu integrieren. Wir richten unser Augenmerk nun primär auf die 50. ADAC Rallye Stemweder Berg und beabsichtigen, die Mühlen-Rallye 2022 durchzuführen“, teilten die Organisatoren mit.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix