Jan Kirchhoff startet bei RTL-Show „Ninja Warrior Germany“: So schneidet der Mindener ab Thomas Kühlmann Minden/Köln. Ein kleiner Fehltritt am dritten Hindernis hat dem Mindener Akrobatik-Sportler Jan Kirchhoff eine bessere Platzierung bei der RTL-Show „Ninja Warrior Germany“ gekostet. So belegte der Mindener am Ende Platz 24 unter 40 gecasteten Teilnehmern. „Ich war einen Moment unkonzentriert. Bei dem Hindernis musste man über fünf Rollen das Wasserbecken überqueren und dabei möglichst mittig auf die Rollen treten, um ohne Probleme weiterzukommen. Ein Schritt war bei mir leider nicht mittig genug, so dass ich das Gleichgewicht verloren habe und ins Wasser gefallen bin“, sagte Kirchhoff, dessen Showauftritt am vergangenen Freitag ausgestrahlt worden war, im MT-Gespräch. „Es war schon toll, all die Konkurrenten mit ihren unterschiedlichen Charakteren kennengelernt zu haben. Schließlich waren sie aus den unterschiedlichsten Sportarten gekommen und hatten wie ich nur das eine Ziel, den Parcours fehlerfrei am schnellsten zu durchlaufen“, war Kirchhoff trotz des Ausscheidens voll von positiven Eindrücken. Kirchhoff, der Sportakrobatik bei den „Minden Moves“ betreibt, hatte sich zusammen mit seinem „Minden-Moves“-Partner Kevin Necker für die Veranstaltung beworben. Bei den ersten Dreharbeiten hatte sich Necker jedoch am Fuß verletzt. „Ich war umgeknickt. Ein RTL-Arzt hatte mir dann gesagt, dass er mich mit dieser Verletzung nicht auf den Parcours lassen würde“, sagte Necker: „Eine Woche später, als ich die Verletzung auskuriert hatte, durfte ich den Parcours nochmals bestreiten und habe es besser gemacht. Aus vertragsrechtlichen Gründen darf ich leider nicht mehr erzählen, da mein Showauftritt erst in den kommenden Wochen ausgestrahlt wird“, erzählt Necker. Jan Kirchhof jedenfalls, der vor zwei Wochen geheiratet hat, hat Lunte gerochen und will sich für das kommende Jahr erneut für die Show bewerben. „Ich werde mich zusammen mit meinem Vater Bernd, der dann 60 Jahre alt wird, anmelden. Mal sehen, ob es klappt“, sagt der Entwicklungsingenieur aus Minden. „Ich hoffe, dass auch Kevin wieder mitmachen wird“, will Kirchhoff zudem seinen Freund zu einem weiteren Auftritt überreden.

Jan Kirchhoff startet bei RTL-Show „Ninja Warrior Germany“: So schneidet der Mindener ab

y © RTL/Markus Hertrich

Minden/Köln. Ein kleiner Fehltritt am dritten Hindernis hat dem Mindener Akrobatik-Sportler Jan Kirchhoff eine bessere Platzierung bei der RTL-Show „Ninja Warrior Germany“ gekostet. So belegte der Mindener am Ende Platz 24 unter 40 gecasteten Teilnehmern.

„Ich war einen Moment unkonzentriert. Bei dem Hindernis musste man über fünf Rollen das Wasserbecken überqueren und dabei möglichst mittig auf die Rollen treten, um ohne Probleme weiterzukommen. Ein Schritt war bei mir leider nicht mittig genug, so dass ich das Gleichgewicht verloren habe und ins Wasser gefallen bin“, sagte Kirchhoff, dessen Showauftritt am vergangenen Freitag ausgestrahlt worden war, im MT-Gespräch.

Der Mindener Jan Kirchhoff bei seinem Auftritt in der RTL-Show „Ninja Warrior Germany“. Foto: RTL/Markus Hertrich - © TVNOW / Markus Hertrich
Der Mindener Jan Kirchhoff bei seinem Auftritt in der RTL-Show „Ninja Warrior Germany“. Foto: RTL/Markus Hertrich - © TVNOW / Markus Hertrich

„Es war schon toll, all die Konkurrenten mit ihren unterschiedlichen Charakteren kennengelernt zu haben. Schließlich waren sie aus den unterschiedlichsten Sportarten gekommen und hatten wie ich nur das eine Ziel, den Parcours fehlerfrei am schnellsten zu durchlaufen“, war Kirchhoff trotz des Ausscheidens voll von positiven Eindrücken.

- © RTL/Markus Hertrich
© RTL/Markus Hertrich

Kirchhoff, der Sportakrobatik bei den „Minden Moves“ betreibt, hatte sich zusammen mit seinem „Minden-Moves“-Partner Kevin Necker für die Veranstaltung beworben. Bei den ersten Dreharbeiten hatte sich Necker jedoch am Fuß verletzt. „Ich war umgeknickt. Ein RTL-Arzt hatte mir dann gesagt, dass er mich mit dieser Verletzung nicht auf den Parcours lassen würde“, sagte Necker: „Eine Woche später, als ich die Verletzung auskuriert hatte, durfte ich den Parcours nochmals bestreiten und habe es besser gemacht. Aus vertragsrechtlichen Gründen darf ich leider nicht mehr erzählen, da mein Showauftritt erst in den kommenden Wochen ausgestrahlt wird“, erzählt Necker.

Jan Kirchhof jedenfalls, der vor zwei Wochen geheiratet hat, hat Lunte gerochen und will sich für das kommende Jahr erneut für die Show bewerben. „Ich werde mich zusammen mit meinem Vater Bernd, der dann 60 Jahre alt wird, anmelden. Mal sehen, ob es klappt“, sagt der Entwicklungsingenieur aus Minden. „Ich hoffe, dass auch Kevin wieder mitmachen wird“, will Kirchhoff zudem seinen Freund zu einem weiteren Auftritt überreden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix