Holzhauser Dartspieler feiern vier Erfolge zum Saisonstart Porta Westfalica (mt/apl). Endlich konnten auch die Verbandsliga-Dartspieler des TuS Holzhausen/Porta wieder ihren Wettbewerbsbetrieb aufnehmen. In ihren ersten beiden Meisterschaftsspielen, die an einem Doppelspieltag ausgetragen wurden, mussten sich die Portaner mit dem Zweitliga-Absteiger DC Langendamm und dem Aufsteiger aus Neustadt am Rübenberge messen. Beide Partien entschieden die Holzhauser deutlich für sich. Und auch danach ging es erfolgreich weiter. Das neu formierte Team aus Holzhausen mit den ehemaligen Bundesligaspielern Philipp Gerwing, Ingo Vogt und Fabian Heidemann überrollte die Niedersachsen regelrecht. Bereits in den Einzeln ließen die Portaner den Gastgebern keine Chance und führten mit 6:0. Langendamm hätte zu dem Zeitpunkt nur noch ausgleichen können. Doch auch die sechs abschließenden Doppelpaarungen gingen mit 5:1 klar an die Männer um Teamkapitän Jörg Schäfer-Messerschmid. Damit hatten die Portaner ihr Auftaktspiel souverän mit 11:1 gewonnen. Nach dem zweieinhalbstündigen Match ging es für die TuS-Spieler mit dem zweiten Auswärtsspiel weiter. Der Weg führte nun zum Aufsteiger aus der Bezirksoberliga nach Neustadt am Rübenberge. „Wir kannten die Mannschaft überhaupt nicht“, sagt Schäfer-Messerschmid. Nach hartem Kampf und ein wenig Glück stand es nach den Einzeln auch nur 4:2 für die Portaner. Nach einer kurzen Pause ging es mit den Doppeln weiter. „Die Konzentrationsphase hat sich gelohnt. Wir haben danach nur noch ein Spiel abgegeben“, erklärt der TuS-Kapitän nach dem 9:3-Sieg. Auch am zweiten Spieltag mussten die Holzhauser zwei Partien austragen. Dieses mal hatten sie aber Heimrecht. Zunächst war der DC Diedersen zu Gast, der allerdings wegen eines krankheitsbedingten Ausfalls in Unterzahl antrat. Erneut ließen die Portaner ihrem Gegner keiner Chance und gewannen ebenfalls mit 9:3. Am frühen Abend war dann erneut eine Mannschaft auf Diedersen zu Gast, dieses Mal aber die Bundesliga-Reserve des SC. „Diedersen war aufgrund der vielen Ausfälle kaum konkurrenzfähig. Die mussten echt improvisieren“, erklärt Jörg Schäfer-Messerschmid. Dadurch ging das Match mit 12:0 klar an die Portaner, die nach den vier Siegen, die Tabellenspitze der Verbandsliga übernahmen.

Holzhauser Dartspieler feiern vier Erfolge zum Saisonstart

Porta Westfalica (mt/apl). Endlich konnten auch die Verbandsliga-Dartspieler des TuS Holzhausen/Porta wieder ihren Wettbewerbsbetrieb aufnehmen. In ihren ersten beiden Meisterschaftsspielen, die an einem Doppelspieltag ausgetragen wurden, mussten sich die Portaner mit dem Zweitliga-Absteiger DC Langendamm und dem Aufsteiger aus Neustadt am Rübenberge messen. Beide Partien entschieden die Holzhauser deutlich für sich. Und auch danach ging es erfolgreich weiter.

Die Holzhauser Dartspieler feierten an zwei Doppelspieltage vier Siege. Foto: dpa - © Thomas Eisenhuth
Die Holzhauser Dartspieler feierten an zwei Doppelspieltage vier Siege. Foto: dpa - © Thomas Eisenhuth

Das neu formierte Team aus Holzhausen mit den ehemaligen Bundesligaspielern Philipp Gerwing, Ingo Vogt und Fabian Heidemann überrollte die Niedersachsen regelrecht. Bereits in den Einzeln ließen die Portaner den Gastgebern keine Chance und führten mit 6:0. Langendamm hätte zu dem Zeitpunkt nur noch ausgleichen können. Doch auch die sechs abschließenden Doppelpaarungen gingen mit 5:1 klar an die Männer um Teamkapitän Jörg Schäfer-Messerschmid. Damit hatten die Portaner ihr Auftaktspiel souverän mit 11:1 gewonnen.

Nach dem zweieinhalbstündigen Match ging es für die TuS-Spieler mit dem zweiten Auswärtsspiel weiter. Der Weg führte nun zum Aufsteiger aus der Bezirksoberliga nach Neustadt am Rübenberge. „Wir kannten die Mannschaft überhaupt nicht“, sagt Schäfer-Messerschmid. Nach hartem Kampf und ein wenig Glück stand es nach den Einzeln auch nur 4:2 für die Portaner. Nach einer kurzen Pause ging es mit den Doppeln weiter. „Die Konzentrationsphase hat sich gelohnt. Wir haben danach nur noch ein Spiel abgegeben“, erklärt der TuS-Kapitän nach dem 9:3-Sieg.

Auch am zweiten Spieltag mussten die Holzhauser zwei Partien austragen. Dieses mal hatten sie aber Heimrecht. Zunächst war der DC Diedersen zu Gast, der allerdings wegen eines krankheitsbedingten Ausfalls in Unterzahl antrat. Erneut ließen die Portaner ihrem Gegner keiner Chance und gewannen ebenfalls mit 9:3.

Am frühen Abend war dann erneut eine Mannschaft auf Diedersen zu Gast, dieses Mal aber die Bundesliga-Reserve des SC. „Diedersen war aufgrund der vielen Ausfälle kaum konkurrenzfähig. Die mussten echt improvisieren“, erklärt Jörg Schäfer-Messerschmid. Dadurch ging das Match mit 12:0 klar an die Portaner, die nach den vier Siegen, die Tabellenspitze der Verbandsliga übernahmen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix