Gelernte Techniken demonstriert - 14 Prüflinge legen erfolgreich die Judo-Gürtelprüfung in Minden ab Minden (mt/tok). Etwa 25 Judokas waren der der Einladung zu einem Judo-Lehrgang auf Kreisebene nach Minden gefolgt. Ziel war der Erwerb des 1. Kyu (Braun-Gurt). Neben den Anwärtern auf den nächst höheren Gürtel waren auch Trainer, Betreuer und Trainingspartner, die auch als Prüfungspartner fungierten, dem Ruf des KDV (Kreis-Dan-Vorsitzender) gefolgt. Den durch Corona bedingten Trainingsrückstand holten die Judokas in zwei Tagen mit je vier Lerneinheiten auf. Angeboten wurden von dem KDV und seinem Stellvertreter am ersten Tag Grundlagen für das Prüfungsprogramm, bestehend aus Kata sowie Wurf- und Bodentechniken. Judo-Kata sind festgelegte und namentlich benannte Abfolgen von Techniken, die den Übenden Prinzipien vermitteln sollen. Nach einer zweiwöchigen Pause, die die Prüflinge zum Verfeinern der geforderten Techniken nutzen durften, folgte die zweite Phase mit ebenfalls vier Lerneinheiten. Zusätzlich zu den im ersten Teil trainierten Themen kamen noch die Bewegungsaufgaben für die Techniken. Hier sollen die Techniken in sinnvollen Bewegungen, zum Beispiel als Konter- oder weiterführende Techniken, ohne dass der Partner „mitspringt“, demonstriert werden.So gut vorbereitet und bestens motiviertstellten sich im Anschluss 14 Prüflinge aus fünf verschiedenen Vereinen des Judo-Kreises Herford den Prüfern, bestehend aus dem KDV und seinem Stellvertreter. Durchweg gute Noten gab es für die Ausführung der Kata. Ebenso wurden keine gravierenden Mängel bei dem Restprogramm festgestellt. Am Ende der Prüfung hatten alle Prüflinge im Alter von 14 bis 47 Jahre das Ziel erreicht und sind jetzt Träger des 1. Kyu. Von den Mindener Judo-Vereinen GWD und SV 1860 Minden waren jeweils drei Judokas dabei.

Gelernte Techniken demonstriert - 14 Prüflinge legen erfolgreich die Judo-Gürtelprüfung in Minden ab

Judo Gürtelprüfung © privat

Minden (mt/tok). Etwa 25 Judokas waren der der Einladung zu einem Judo-Lehrgang auf Kreisebene nach Minden gefolgt. Ziel war der Erwerb des 1. Kyu (Braun-Gurt). Neben den Anwärtern auf den nächst höheren Gürtel waren auch Trainer, Betreuer und Trainingspartner, die auch als Prüfungspartner fungierten, dem Ruf des KDV (Kreis-Dan-Vorsitzender) gefolgt.

Den durch Corona bedingten Trainingsrückstand holten die Judokas in zwei Tagen mit je vier Lerneinheiten auf. Angeboten wurden von dem KDV und seinem Stellvertreter am ersten Tag Grundlagen für das Prüfungsprogramm, bestehend aus Kata sowie Wurf- und Bodentechniken. Judo-Kata sind festgelegte und namentlich benannte Abfolgen von Techniken, die den Übenden Prinzipien vermitteln sollen.

Judo Gürtelprüfung - © privat
Judo Gürtelprüfung - © privat

Nach einer zweiwöchigen Pause, die die Prüflinge zum Verfeinern der geforderten Techniken nutzen durften, folgte die zweite Phase mit ebenfalls vier Lerneinheiten. Zusätzlich zu den im ersten Teil trainierten Themen kamen noch die Bewegungsaufgaben für die Techniken. Hier sollen die Techniken in sinnvollen Bewegungen, zum Beispiel als Konter- oder weiterführende Techniken, ohne dass der Partner „mitspringt“, demonstriert werden.

So gut vorbereitet und bestens motiviertstellten sich im Anschluss 14 Prüflinge aus fünf verschiedenen Vereinen des Judo-Kreises Herford den Prüfern, bestehend aus dem KDV und seinem Stellvertreter. Durchweg gute Noten gab es für die Ausführung der Kata. Ebenso wurden keine gravierenden Mängel bei dem Restprogramm festgestellt. Am Ende der Prüfung hatten alle Prüflinge im Alter von 14 bis 47 Jahre das Ziel erreicht und sind jetzt Träger des 1. Kyu. Von den Mindener Judo-Vereinen GWD und SV 1860 Minden waren jeweils drei Judokas dabei.

Alle Prüflinge bestanden die Gürtelprüfung, welche die Ausbilder des Judo-Kreises Herford nach einem Lehrgang in Minden abgehalten hatten. Foto: privat - © privat
Alle Prüflinge bestanden die Gürtelprüfung, welche die Ausbilder des Judo-Kreises Herford nach einem Lehrgang in Minden abgehalten hatten. Foto: privat - © privat
Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix