Enttäuschung bei der ersten EM: Steinkämper scheidet nach zwei Disziplinen aus Astrid Plaßhenrich München/Minden. Es lief nicht nach Plan – und die Enttäuschung war groß: Sportholzfäller Marcel Steinkämper hat seine erste Rookie-Europameisterschaft auf Platz neun beendet. „Ich habe einfach nicht das abgerufen, was ich normalerweise kann“, haderte der Mindener auch noch am Montagmittag mit seiner Leistung. Steinkämper verpasste es, an die starken Leistungen der Deutschen Meisterschaft anzuknüpfen. Die hatte er noch zwei Wochen zuvor souverän in der Nachwuchsklasse „Rookies“ gewonnen. „Die EM war schlecht“, suchte er erst gar nicht nach Ausreden. In München traten die zwölf besten Nachwuchs-Sportholzfäller des Kontinents an. Nach den ersten beiden Disziplinen „Underhand Chop“ und „Stock Saw“ schieden die letzten vier Athleten aus. Dazu zählte auch der Mindener mit zehn Punkten. „Das war echt ärgerlich, zumal das Feld eng beieinander lag“, erzählt der 24-Jährige, „mir hat nur ein Punkt zum Weiterkommen gefehlt.“ Danach war er zum Zuschauen gezwungen. Die EM gewann schließlich der Tscheche Matyas Klima vor dem Franzosen Loic Voison und dem Schweizer Oliver Reinhard. Marcel Steinkämper konzentriert sich jetzt auf den kommenden Wettkampf: Am Wochenende findet der Teamwettbewerb „European Nations Cup“ in München, bei dem der Mindener mit Danny Martin, Denny Vielwerth und Lars Seibert starten wird. „Das freue ich mich sehr drauf“, sagt Steinkämper.

Enttäuschung bei der ersten EM: Steinkämper scheidet nach zwei Disziplinen aus

Marcel Steinkämper vergab wichtige Sekunden beim Underhand Chop. Foto: Marko/Stihl © Free image for editorial usage only: Photo by Sebastian Marko//Limex Images

München/Minden. Es lief nicht nach Plan – und die Enttäuschung war groß: Sportholzfäller Marcel Steinkämper hat seine erste Rookie-Europameisterschaft auf Platz neun beendet. „Ich habe einfach nicht das abgerufen, was ich normalerweise kann“, haderte der Mindener auch noch am Montagmittag mit seiner Leistung.

Steinkämper verpasste es, an die starken Leistungen der Deutschen Meisterschaft anzuknüpfen. Die hatte er noch zwei Wochen zuvor souverän in der Nachwuchsklasse „Rookies“ gewonnen. „Die EM war schlecht“, suchte er erst gar nicht nach Ausreden. In München traten die zwölf besten Nachwuchs-Sportholzfäller des Kontinents an. Nach den ersten beiden Disziplinen „Underhand Chop“ und „Stock Saw“ schieden die letzten vier Athleten aus. Dazu zählte auch der Mindener mit zehn Punkten. „Das war echt ärgerlich, zumal das Feld eng beieinander lag“, erzählt der 24-Jährige, „mir hat nur ein Punkt zum Weiterkommen gefehlt.“ Danach war er zum Zuschauen gezwungen. Die EM gewann schließlich der Tscheche Matyas Klima vor dem Franzosen Loic Voison und dem Schweizer Oliver Reinhard.

Marcel Steinkämper konzentriert sich jetzt auf den kommenden Wettkampf: Am Wochenende findet der Teamwettbewerb „European Nations Cup“ in München, bei dem der Mindener mit Danny Martin, Denny Vielwerth und Lars Seibert starten wird. „Das freue ich mich sehr drauf“, sagt Steinkämper.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix