Ein Gesicht Petershagens: Sportstudio-Moderator Karl Senne mit 87 Jahren gestorben Thomas Kühlmann Petershagen. Er war einer der populärsten Bürger Petershagens, sein Gesicht war einem breiten Publikum bekannt: Als Moderator des Aktuellen Sportstudios im ZDF erlangte Karl Senne große Bekanntheit. Senne wurde am 26. Oktober 1934 in Petershagen geboren. In seiner Jugend spielte er Anfang der 50er Jahre Handball beim TuS Lahde und war zudem ein erfolgreicher Leichtathlet, der mehrere Kreistitel einsammelte. Nach seinem Abitur am Gymnasium Petershagen studierte er an der Deutschen Sporthochschule in Köln und schloss das Studium als Diplomsportlehrer ab. Senne berichtete während seiner Zeit als Sportreporter aus aller Welt von Großereignissen. Ein Faible hatte er für den Motorsport und besonders für das Segelfliegen. Diesen Sport machte er mit seinen Berichten im Fernsehen auch in Deutschland immer populärer. Trotz seiner Reisen als Journalist rund um den Globus zog es Karl Senne immer wieder in seine Heimat zurück. So moderierte er am 23. April 1971 die Einweihung der Sporthalle in Lahde. Bei dieser Veranstaltung waren die damaligen Weltklasse-Hochspringer Thomas Zacharias und Lothar Doster ebenso zugegen wie die Handballer von GWD Minden, die ein Einlagespiel gegen den THW Kiel bestritten. Auch bei späteren Klassentreffen war Senne immer gern gesehener Gast. Zuletzt lebte der beliebte Sportmoderator auf Mallorca. Am 15. August ist Karl Senne im Alter von 87 Jahren verstorben.
Anzeige Werbung

Ein Gesicht Petershagens: Sportstudio-Moderator Karl Senne mit 87 Jahren gestorben

Im Alter von 87 Jahren gestorben: Karl Senne. Foto: imago © Imago/Martin Hoffmann

Petershagen. Er war einer der populärsten Bürger Petershagens, sein Gesicht war einem breiten Publikum bekannt: Als Moderator des Aktuellen Sportstudios im ZDF erlangte Karl Senne große Bekanntheit.

Senne wurde am 26. Oktober 1934 in Petershagen geboren. In seiner Jugend spielte er Anfang der 50er Jahre Handball beim TuS Lahde und war zudem ein erfolgreicher Leichtathlet, der mehrere Kreistitel einsammelte. Nach seinem Abitur am Gymnasium Petershagen studierte er an der Deutschen Sporthochschule in Köln und schloss das Studium als Diplomsportlehrer ab.

Senne berichtete während seiner Zeit als Sportreporter aus aller Welt von Großereignissen. Ein Faible hatte er für den Motorsport und besonders für das Segelfliegen. Diesen Sport machte er mit seinen Berichten im Fernsehen auch in Deutschland immer populärer. Trotz seiner Reisen als Journalist rund um den Globus zog es Karl Senne immer wieder in seine Heimat zurück.

So moderierte er am 23. April 1971 die Einweihung der Sporthalle in Lahde. Bei dieser Veranstaltung waren die damaligen Weltklasse-Hochspringer Thomas Zacharias und Lothar Doster ebenso zugegen wie die Handballer von GWD Minden, die ein Einlagespiel gegen den THW Kiel bestritten. Auch bei späteren Klassentreffen war Senne immer gern gesehener Gast. Zuletzt lebte der beliebte Sportmoderator auf Mallorca.

Am 15. August ist Karl Senne im Alter von 87 Jahren verstorben.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema