Darts: TuS Holzhausen/Porta hängt Verfolger ab - 15-Jähriger überzeugt beim Debüt Porta Westfalica (mt/apl). Die Verbandsliga-Darter des TuS Holzhausen/Porta sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Die Portaner gewannen am dritten Spieltag ihre beiden Auswärtsspiele. Der TuS siegte gegen Hannover 96 mit 7:5 und behielt gegen die Shakespear Hannover mit 8:4 die Oberhand. Der Spitzenreiter aus Porta konnte nicht in Bestbesetzung antreten und musste improvisieren. So rückte beispielsweise der erst 15-jährige Kenneth Thiessen nach und bestritt seine ersten Verbandsligaspiele. Vor allem in der Partie gegen den Tabellenzweiten Hannover 96 ging es sehr eng zu. Kein Team konnte sich absetzen. Erst in den letzten Doppelpaarungen entschied Holzhausen das Spiel mit 7:5 für sich. Das zweite Spiel fand bei Arminia Hannover im Stadion am Bischoffsholer Damm statt. Dort wartete der bis dahin Tabellendritte Shakespeare Hannover. Die Portaner übernahmen von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Nach dem 4:2 nach den Einzelbegegnungen blieb der TuS auch in den Doppeln souverän. Am Ende stand ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter 8:4-Sieg zu Buche. Den stärksten Eindruck hinterließen der ehemalige Bundesligaspieler Ingo Vogt und Kenneth Thiessen. Vogt holte fünf Siege in sechs Spielen. Thiesen verbuchte zwei Siege in den Einzeln und zwei Siege in den Doppeln mit seinem Partner Philipp Berg. „Das kann sich sehen lassen“, sagt Jörg Schäfer-Messerschmid.

Darts: TuS Holzhausen/Porta hängt Verfolger ab - 15-Jähriger überzeugt beim Debüt

Die Holzhauser Darter verteidigen die Verbandsliga-Spitze. Foto: Lisa Ducret/dpa © Lisa Ducret

Porta Westfalica (mt/apl). Die Verbandsliga-Darter des TuS Holzhausen/Porta sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Die Portaner gewannen am dritten Spieltag ihre beiden Auswärtsspiele. Der TuS siegte gegen Hannover 96 mit 7:5 und behielt gegen die Shakespear Hannover mit 8:4 die Oberhand.

Der Spitzenreiter aus Porta konnte nicht in Bestbesetzung antreten und musste improvisieren. So rückte beispielsweise der erst 15-jährige Kenneth Thiessen nach und bestritt seine ersten Verbandsligaspiele.

Vor allem in der Partie gegen den Tabellenzweiten Hannover 96 ging es sehr eng zu. Kein Team konnte sich absetzen. Erst in den letzten Doppelpaarungen entschied Holzhausen das Spiel mit 7:5 für sich.

Das zweite Spiel fand bei Arminia Hannover im Stadion am Bischoffsholer Damm statt. Dort wartete der bis dahin Tabellendritte Shakespeare Hannover. Die Portaner übernahmen von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Nach dem 4:2 nach den Einzelbegegnungen blieb der TuS auch in den Doppeln souverän. Am Ende stand ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter 8:4-Sieg zu Buche.

Den stärksten Eindruck hinterließen der ehemalige Bundesligaspieler Ingo Vogt und Kenneth Thiessen. Vogt holte fünf Siege in sechs Spielen. Thiesen verbuchte zwei Siege in den Einzeln und zwei Siege in den Doppeln mit seinem Partner Philipp Berg. „Das kann sich sehen lassen“, sagt Jörg Schäfer-Messerschmid.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix