Schwimmen: Nachwuchs des SV 1860 und SC 80 Porta beweist in Herford Frühform Herford (tok). Mit guten Erfolgen kehrten die Nachwuchsschwimmer des SV 1860 Minden und des SC 80 Porta vom 36. Ignaz Matuschczik-Gedächtnis-Wettkampf aus Herford zurück. 13 Mal Gold, zwölf Mal Silber und sieben Mal Bronze lautete die Portaner Ausbeute, und auch die Mindener standen ihren Kontrahenten in nichts nach. Die Mädchen des siebenköpfigen Mindener Aufgebots machten ihre Sache sehr gut. Hoch konzentriert in den Staffeln zu Werke gehend, wurden sie mit Platz eins über 4x50-Meter Rücken, Platz zwei über 4x50 Meter Brust und Platz vier über 4x50 Meter Freistil belohnt. Auch bei den Einzelstarts sind wieder gute Ergebnisse herausgekommen. Luna Dieckmann wurde für ihren Trainingsfleiß belohnt und verbesserte sich bei jedem Start um mehrere Sekunden. Über 100 Meter Lagen durfte Jette Horst und Vivien Kopaczewska Gold bejubeln, Amelie Loeper schwamm zu Silber und Luna Dieckmann zu Bronze. Auch Vivian Loeper, Thea Klein, Mia Neuhaus und Moritz Surkamp verbesserten ihre Zeiten. Portas Jungen gewannen die Staffeln über 4x50 Meter Rücken und 4x50 Meter Lagen, die Mädchen schlugen als Erste über 4x50 Meter Freistil an. In den Einzelwettbewerben wuchsen vor allem Luk Urbat mit einer Zeit von 30,99 Sekunden über 50 Meter Freistil sowie Lena Peppersack und Mara Nickel über sich hinaus, sich über 50 Meter Schmetterling jeweils um sechs Sekunden steigerten und sich ein Lob von Trainer Lars Dießelhorst und Betreuerin Sandra Urbat abholten. In Topform präsentierte sich auch Sofia Braun, die in 1:36 Minuten eine persönliche Bestzeit über 100 Meter Lagen aufstellte und somit neben der reichhaltigen Medaillenausbeute für ein Highlight aus Portaner Sicht sorgte und die konstruktive Trainingsarbeit der Coaches in den vergangenen Wochen bestätigte. Einen erfolgreichen Einstand feierten auch die frischgebackenen Kampfrichter Julius und Hendrik Spieß, Daniel Gette und Jannis Naruhn.

Schwimmen: Nachwuchs des SV 1860 und SC 80 Porta beweist in Herford Frühform

Die 4x50-m-Rückenstaffel von 1860 Minden: (von links) Jette Horst, Mia Neuhaus, Vivian Loeper, Luna Dieckmann. © Foto: pr

Herford (tok). Mit guten Erfolgen kehrten die Nachwuchsschwimmer des SV 1860 Minden und des SC 80 Porta vom 36. Ignaz Matuschczik-Gedächtnis-Wettkampf aus Herford zurück. 13 Mal Gold, zwölf Mal Silber und sieben Mal Bronze lautete die Portaner Ausbeute, und auch die Mindener standen ihren Kontrahenten in nichts nach.

Die Mädchen des siebenköpfigen Mindener Aufgebots machten ihre Sache sehr gut. Hoch konzentriert in den Staffeln zu Werke gehend, wurden sie mit Platz eins über 4x50-Meter Rücken, Platz zwei über 4x50 Meter Brust und Platz vier über 4x50 Meter Freistil belohnt. Auch bei den Einzelstarts sind wieder gute Ergebnisse herausgekommen. Luna Dieckmann wurde für ihren Trainingsfleiß belohnt und verbesserte sich bei jedem Start um mehrere Sekunden. Über 100 Meter Lagen durfte Jette Horst und Vivien Kopaczewska Gold bejubeln, Amelie Loeper schwamm zu Silber und Luna Dieckmann zu Bronze. Auch Vivian Loeper, Thea Klein, Mia Neuhaus und Moritz Surkamp verbesserten ihre Zeiten.

Die erfolgreichen Schwimmer des SC 80 Porta mit ihren Medaillen in Herford. - © Foto: pr
Die erfolgreichen Schwimmer des SC 80 Porta mit ihren Medaillen in Herford. - © Foto: pr

Portas Jungen gewannen die Staffeln über 4x50 Meter Rücken und 4x50 Meter Lagen, die Mädchen schlugen als Erste über 4x50 Meter Freistil an. In den Einzelwettbewerben wuchsen vor allem Luk Urbat mit einer Zeit von 30,99 Sekunden über 50 Meter Freistil sowie Lena Peppersack und Mara Nickel über sich hinaus, sich über 50 Meter Schmetterling jeweils um sechs Sekunden steigerten und sich ein Lob von Trainer Lars Dießelhorst und Betreuerin Sandra Urbat abholten. In Topform präsentierte sich auch Sofia Braun, die in 1:36 Minuten eine persönliche Bestzeit über 100 Meter Lagen aufstellte und somit neben der reichhaltigen Medaillenausbeute für ein Highlight aus Portaner Sicht sorgte und die konstruktive Trainingsarbeit der Coaches in den vergangenen Wochen bestätigte. Einen erfolgreichen Einstand feierten auch die frischgebackenen Kampfrichter Julius und Hendrik Spieß, Daniel Gette und Jannis Naruhn.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Sportmix