Verbandsliga: Lit III spielt remis gegen Tabellenführer - sogar Sieg war möglich Hille (kül). Überraschung in Nordhemmern: Die Verbandsliga-Handballer von Lit 1912 III haben Favorit HB Bad Salzuflen im vorgezogenen Heimspiel ein Bein gestellt. Beim 23:23 (10:11) knöpften die Gastgeber dem Tabellenführer am Freitagabend einen Punkt ab – und hätten am Ende sogar zwei in der Halle behalten können. „Wir haben den Ball, spielen den letzten Angriff aber leider nicht gut aus und dann kommt am Ende nur ein halbherziger Wurf zustande“, trauerte Trainer Marc Pohlmann der verpassten Chance hinterher, relativierte jedoch: „Vom Spielverlauf her geht das Unentschieden in Ordnung.“ Denn die Partie war von der ersten Minute an knapp, keine Mannschaft führte im Spielverlauf höher als mit zwei Toren. „Wir haben in der ersten Halbzeit viele Tore über den Kreis bekommen, dann aber besser verteidigt. Die Jungs haben alles reingehauen“, schilderte Pohlmann. Nur die Belohnung in letzter Minute blieb aus. Tore für Lit III: Riechmann 7/5, Gerfen 5, Indeche 4, Borcherding 2, Niemeyer 2, Bruns 1, Knüttel 1, Meinking 1.

Verbandsliga: Lit III spielt remis gegen Tabellenführer - sogar Sieg war möglich

Die Lit-Spieler freuten sich über den Punkt gegen den Tabellenführer. © Jörg Wehling

Hille (kül). Überraschung in Nordhemmern: Die Verbandsliga-Handballer von Lit 1912 III haben Favorit HB Bad Salzuflen im vorgezogenen Heimspiel ein Bein gestellt. Beim 23:23 (10:11) knöpften die Gastgeber dem Tabellenführer am Freitagabend einen Punkt ab – und hätten am Ende sogar zwei in der Halle behalten können.

„Wir haben den Ball, spielen den letzten Angriff aber leider nicht gut aus und dann kommt am Ende nur ein halbherziger Wurf zustande“, trauerte Trainer Marc Pohlmann der verpassten Chance hinterher, relativierte jedoch: „Vom Spielverlauf her geht das Unentschieden in Ordnung.“

Denn die Partie war von der ersten Minute an knapp, keine Mannschaft führte im Spielverlauf höher als mit zwei Toren. „Wir haben in der ersten Halbzeit viele Tore über den Kreis bekommen, dann aber besser verteidigt. Die Jungs haben alles reingehauen“, schilderte Pohlmann. Nur die Belohnung in letzter Minute blieb aus. Tore für Lit III: Riechmann 7/5, Gerfen 5, Indeche 4, Borcherding 2, Niemeyer 2, Bruns 1, Knüttel 1, Meinking 1.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball