Tennis-Einheit für TuS N-Lübbeckes Handballprofis Espelkamp (gag). Der große Ball gehorcht ihnen dann doch besser: Die Handballprofis des TuS N-Lübbecke waren am Samstag auf der Anlage des TV Espelkamp-Mittwald beim Tennistraining zu bestaunen. Der zweistündige „Crash-Kurs“ sorgte für jede Menge Spaß beim heimischen Bundesliga-Aufsteiger. Denn so viel konnten die meisten TuS-Profis mit dem Sport bisher nicht anfangen. „Tennis spiele ich in der Regel nur ein Mal im Jahr“, verriet Rückraum-Ass Dominik Ebner. Selbst wenn nicht alles klappte, war das Bewegungstalent der Handballer natürlich unverkennbar. Auch mit dem kleineren Padel-Schläger versuchten sich die Spieler: Christian Böhnke, Deutscher Meister von 2019, stand als Lehrmeister zur Verfügung. Spaß hatten auch die Zugänge Tom Wolf und Havard Asheim. Trainer Emir Kurtagic schlug sich mit dem Sportlichen Leiter Rolf Hermann ein paar Bälle zu – und kam auf den Geschmack. „Gut möglich, dass Rolf und ich hier in Zukunft regelmäßig spielen“, so Kurtagic. Im Anschluss schaute das Team bei der Ü30-Bundesligapartie des TV Espelkamp-Mittwald gegen den TTK Sachsenwald vorbei. Seit Montag dreht sich erst einmal wieder alles um Handball: Die Vorbereitung startet.

Tennis-Einheit für TuS N-Lübbeckes Handballprofis

Yannick Dräger macht den Padel-Court unsicher. © pr

Espelkamp (gag). Der große Ball gehorcht ihnen dann doch besser: Die Handballprofis des TuS N-Lübbecke waren am Samstag auf der Anlage des TV Espelkamp-Mittwald beim Tennistraining zu bestaunen. Der zweistündige „Crash-Kurs“ sorgte für jede Menge Spaß beim heimischen Bundesliga-Aufsteiger.

Denn so viel konnten die meisten TuS-Profis mit dem Sport bisher nicht anfangen. „Tennis spiele ich in der Regel nur ein Mal im Jahr“, verriet Rückraum-Ass Dominik Ebner. Selbst wenn nicht alles klappte, war das Bewegungstalent der Handballer natürlich unverkennbar. Auch mit dem kleineren Padel-Schläger versuchten sich die Spieler: Christian Böhnke, Deutscher Meister von 2019, stand als Lehrmeister zur Verfügung.

Spaß hatten auch die Zugänge Tom Wolf und Havard Asheim. Trainer Emir Kurtagic schlug sich mit dem Sportlichen Leiter Rolf Hermann ein paar Bälle zu – und kam auf den Geschmack. „Gut möglich, dass Rolf und ich hier in Zukunft regelmäßig spielen“, so Kurtagic. Im Anschluss schaute das Team bei der Ü30-Bundesligapartie des TV Espelkamp-Mittwald gegen den TTK Sachsenwald vorbei.

Seit Montag dreht sich erst einmal wieder alles um Handball: Die Vorbereitung startet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball