Svea Hermeling spielt für Nationalmannschaft vor Minden (cb). Eine schöne Nachricht flatterte dem HSV Minden-Nord vom Deutschen Handballbund (DHB) ins Haus. Svea Hermeling wurde zum Sichtungscamp für die U15/16-Nationalmannschaft in Warendorf eingeladen. Die jüngere Schwester von GWD-Handballer Fynn Hermeling trainiert ebenso wie Leila Döpking, Tiana Höke und Lilly Feer dreimal in der Woche bei Borussia Dortmund mit. „Die Kooperation läuft seit vier Wochen“, erzählt HSV-Trainer Niklas Fiestelmann. Der Bundesliga-Nachwuchs darf aufgrund der Einstufung als Leistungsstützpunkt auch in der Halle trainieren. Das Sichtungscamp findet am kommenden Wochenende (3. bis 5. Mai) statt. Aus dem Handballverband Westfalen sind vier Spielerinnen nominiert worden.

Svea Hermeling spielt für Nationalmannschaft vor

Svea Hermeling fährt zur Sichtung. Foto: Bendig © Christian Bendig

Minden (cb). Eine schöne Nachricht flatterte dem HSV Minden-Nord vom Deutschen Handballbund (DHB) ins Haus. Svea Hermeling wurde zum Sichtungscamp für die U15/16-Nationalmannschaft in Warendorf eingeladen.

Die jüngere Schwester von GWD-Handballer Fynn Hermeling trainiert ebenso wie Leila Döpking, Tiana Höke und Lilly Feer dreimal in der Woche bei Borussia Dortmund mit. „Die Kooperation läuft seit vier Wochen“, erzählt HSV-Trainer Niklas Fiestelmann.

Der Bundesliga-Nachwuchs darf aufgrund der Einstufung als Leistungsstützpunkt auch in der Halle trainieren. Das Sichtungscamp findet am kommenden Wochenende (3. bis 5. Mai) statt. Aus dem Handballverband Westfalen sind vier Spielerinnen nominiert worden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball