Marvin Mundus verlässt den TuS N-Lübbecke Lars Krückemeyer Lübbecke. Nach drei Jahren verlässt Eigengewächs Marvin Mundus den Handball-Bundesligisten TuS N-Lübbecke zum Saisonende. Wie der Verein mitteilt, wechselt der 22-Jährige in die 2. Bundesliga zum TuS Ferndorf, so dass es zu einem schnellen Wiedersehen kommen könnte, sollte der TuS absteigen. „Marvin hat seine Zeit bei uns genutzt und sich als Jugendspieler in den Bundesligakader gespielt, deshalb hätten wir ihn gerne weiter bei uns im Team gesehen. Sein Ziel ist es, in Zukunft mehr Spielanteile und Verantwortung auf seiner angestammten Position als rechter Rückraumspieler zu bekommen“, erklärte der Sportliche Leiter Rolf Hermann den Wechsel des Linkshänders.Mundus ist beim TuS auf Rechtsaußen hinter Peter Strosack die Nummer zwei und kommt auch hin und wieder im Rückraum zum Einsatz. „Mit dem TuS hatte ich eine aufregende und erfolgreiche Zeit mit dem Aufstieg als bisheriges Karriere-Highlight. In der familiären Atmosphäre beim TuS hatte ich mich immer sehr wohl gefühlt“, wird der Spieler in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Er bedankt sich zudem bei Lit 1912 und der JSG Lit 1912, „insbesondere bei Daniel Gerling und Hans-Georg Borgmann, die meinen Weg von der B-Jugend bis zum Profi begleitet und mich maßgeblich gefördert haben.“ Neben dem Handball machte Marvin bei der Heinzig Group eine Ausbildung zum Industriekaufmann, die er im Januar erfolgreich abschloss.Marvin Mundus absolvierte seit der Saison 2019/20 für den TuS N-Lübbecke 87 Spiele und erzielte 43/2 Tore, 20 davon in dieser Spielzeit. Auch unterstützte er Drittligist Lit 1912, mit dem er 2019 in die 3. Liga aufstieg.

Marvin Mundus verlässt den TuS N-Lübbecke

Rückraumspieler Marvin Mundus. © Jan Strohdiek

Lübbecke. Nach drei Jahren verlässt Eigengewächs Marvin Mundus den Handball-Bundesligisten TuS N-Lübbecke zum Saisonende. Wie der Verein mitteilt, wechselt der 22-Jährige in die 2. Bundesliga zum TuS Ferndorf, so dass es zu einem schnellen Wiedersehen kommen könnte, sollte der TuS absteigen.

„Marvin hat seine Zeit bei uns genutzt und sich als Jugendspieler in den Bundesligakader gespielt, deshalb hätten wir ihn gerne weiter bei uns im Team gesehen. Sein Ziel ist es, in Zukunft mehr Spielanteile und Verantwortung auf seiner angestammten Position als rechter Rückraumspieler zu bekommen“, erklärte der Sportliche Leiter Rolf Hermann den Wechsel des Linkshänders.

Mundus ist beim TuS auf Rechtsaußen hinter Peter Strosack die Nummer zwei und kommt auch hin und wieder im Rückraum zum Einsatz. „Mit dem TuS hatte ich eine aufregende und erfolgreiche Zeit mit dem Aufstieg als bisheriges Karriere-Highlight. In der familiären Atmosphäre beim TuS hatte ich mich immer sehr wohl gefühlt“, wird der Spieler in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Er bedankt sich zudem bei Lit 1912 und der JSG Lit 1912, „insbesondere bei Daniel Gerling und Hans-Georg Borgmann, die meinen Weg von der B-Jugend bis zum Profi begleitet und mich maßgeblich gefördert haben.“ Neben dem Handball machte Marvin bei der Heinzig Group eine Ausbildung zum Industriekaufmann, die er im Januar erfolgreich abschloss.

Marvin Mundus absolvierte seit der Saison 2019/20 für den TuS N-Lübbecke 87 Spiele und erzielte 43/2 Tore, 20 davon in dieser Spielzeit. Auch unterstützte er Drittligist Lit 1912, mit dem er 2019 in die 3. Liga aufstieg.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema