Männer, Oberliga: TuS 09 Möllbergen kassiert erste Saisonpleite - 24:26 beim TuS Bielefeld-Jöllenbeck Thomas Kühlmann Bielefeld. Die Siegesserie des Handball-Oberligisten TuS 09 Möllbergen ist gerissen: Der Spitzenreiter kassierte mit 24:26 (10:16) Toren beim TuS Bielefeld-Jöllenbeck die erste Saisonniederlage. Möllbergens Trainer Andre Torge sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg für die Gastgeber und bemängelte vor allem die miserable Chancenverwertung seines Teams. „Wir haben die Angriffe bis zum letzten Pass sauber rauskombiniert, sind aber im Abschluss viel zu fahrlässig mit den klaren Chancen umgegangen“, kritisierte der Coach die Würfe seiner Mannen. „Klar hatten wir eine schlechte Trainingswoche und mussten auf Julian Kaatze und Arne Ransiek verzichten, doch das soll keine Ausrede für diese Vorstellung sein. Wir müssen die Schwächen jetzt genau analysieren und gut trainieren. In zwei Wochen gegen Mennighüffen erwarte ich dann eine Trotzreaktion des Teams“, blickte Torge bereits voraus. Möllbergen gestaltete die Partie bis zum 7:8-Rückstand in der 19. Minute ausgeglichen und hatte bis dato fast ständig auch in Führung gelegen. Doch dann setzte sich Bielefeld-Jöllenbeck vorentscheidend auf 13:8 ab. „In dieser Phase haben wir vorne beste Gelegenheiten nicht genutzt und dann schnelle Kontertore bekommen“, sagte Torge. Nach der Pause hatte sich Möllbergen eine bessere Verteidigung vorgenommen, konnte den Rückstand aber bis zum 20:25 in der 58. Minute nicht verkürzen und betrieb am Ende wenigstens Ergebniskosmetik. Tore für Möllbergen: Kruse 7, Altvater 4/2, Halstenberg 3, Richter 2, Kämper 2/1, Berg 2, Gräper 2, Artmeier 1, Rosemeier 1.

Männer, Oberliga: TuS 09 Möllbergen kassiert erste Saisonpleite - 24:26 beim TuS Bielefeld-Jöllenbeck

TuS Möllbergens Trainer Andre Torge gibt Anweisungen während einer Auszeit seines Teams. © Jörg Wehling

Bielefeld. Die Siegesserie des Handball-Oberligisten TuS 09 Möllbergen ist gerissen: Der Spitzenreiter kassierte mit 24:26 (10:16) Toren beim TuS Bielefeld-Jöllenbeck die erste Saisonniederlage. Möllbergens Trainer Andre Torge sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg für die Gastgeber und bemängelte vor allem die miserable Chancenverwertung seines Teams. „Wir haben die Angriffe bis zum letzten Pass sauber rauskombiniert, sind aber im Abschluss viel zu fahrlässig mit den klaren Chancen umgegangen“, kritisierte der Coach die Würfe seiner Mannen.

„Klar hatten wir eine schlechte Trainingswoche und mussten auf Julian Kaatze und Arne Ransiek verzichten, doch das soll keine Ausrede für diese Vorstellung sein. Wir müssen die Schwächen jetzt genau analysieren und gut trainieren. In zwei Wochen gegen Mennighüffen erwarte ich dann eine Trotzreaktion des Teams“, blickte Torge bereits voraus.

Möllbergen gestaltete die Partie bis zum 7:8-Rückstand in der 19. Minute ausgeglichen und hatte bis dato fast ständig auch in Führung gelegen. Doch dann setzte sich Bielefeld-Jöllenbeck vorentscheidend auf 13:8 ab. „In dieser Phase haben wir vorne beste Gelegenheiten nicht genutzt und dann schnelle Kontertore bekommen“, sagte Torge. Nach der Pause hatte sich Möllbergen eine bessere Verteidigung vorgenommen, konnte den Rückstand aber bis zum 20:25 in der 58. Minute nicht verkürzen und betrieb am Ende wenigstens Ergebniskosmetik.

Tore für Möllbergen: Kruse 7, Altvater 4/2, Halstenberg 3, Richter 2, Kämper 2/1, Berg 2, Gräper 2, Artmeier 1, Rosemeier 1.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema