Männer-Oberliga: Drei Zeitstrafen binnen zwei Minuten brechen Möllbergen auf Schalke das Genick Gelsenkirchen (rich). Monatelang haben die Handballer des TuS 09 Möllbergen in der Oberliga den Hof sauber gehalten. Nun setzte es erstmals für die Portaner eine Niederlage gegen eine in der Tabelle schlechter positionierte Mannschaft. Beim Rangzehnten FC Schalke 04 verlor der Tabellensechste am Samstag 22:26 (11:11). Obgleich einige Spieler fehlten, darunter der verletzte Abwehrchef Holger Kruse, kam der TuS prächtig ins Spiel. Nach einer Viertelstunde führten die Gäste 8:3. „Das war bis dahin sehr gut, wir hätten noch höher führen können“. lobte Trainer André Torge. Dann trafen drei Zeitstrafen innerhalb von zwei Minuten sein Team hart. Schalke verkürzte auf 6:8 und kam bis zur Halbzeit zum Gleichstand. „Da lassen wir uns zu leicht aus der Bahn werfen“, kritisierte Torge die Auswirkung der Strafzeiten: „Nach dem Ausgleich ist das dann ein neues Spiel.“ Und in diesem „neuen Spiel“ gaben dann die Gastgeber den Ton an. Über 16:16 blieben die Gäste bis zum 19:21 (Arne Halstenberg/46.) noch dran, dann gerieten sie zum 19:25 in Rückstand (52.). In den von weiteren Zeitstrafen (vier gegen Schalke, zwei gegen Möllbergen) geprägten Schlussminuten konnten die Gäste der Partie keine andere Richtung mehr geben. „Am Ende fehlten bei unserer Personalsituation die Körner“, erläuterte Coach Torge, der in der Niederlage einen „Warnschuss“ für das nächste Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Haltern-Sythen sah. Ein Lob verteilte er an die Aushilfe aus der „Zweiten“: Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Kreisläufer Jann Pedersen habe mit erfrischendem Einsatz das Spiel belebt. „Das hat er gut gemacht“, so Torge. Für den Paukenschlag des Wochenendes sorgte die TSG AH Bielefeld. Mit einem triumphalen 29:19-Sieg beim Tabellenführer ASV Hamm II meldete sich die seit Jahren um den Aufstieg kämpfende Mannschaft von Trainer Leif Anton im Titelrennen zurück. TuS 09 Möllbergen: Donnecker, Schriefer - Gräper, Ransiek 1, Altvater 3, Fischedick 2, Baumgart 1, Berg 6/2, Halstenberg 5, Pedersen 1, Kämper, Richter 3.

Männer-Oberliga: Drei Zeitstrafen binnen zwei Minuten brechen Möllbergen auf Schalke das Genick

Gelsenkirchen (rich). Monatelang haben die Handballer des TuS 09 Möllbergen in der Oberliga den Hof sauber gehalten. Nun setzte es erstmals für die Portaner eine Niederlage gegen eine in der Tabelle schlechter positionierte Mannschaft. Beim Rangzehnten FC Schalke 04 verlor der Tabellensechste am Samstag 22:26 (11:11).

Warf fünf Tore für Möllbergen: Arne Halstenberg . Archivfoto: Bendig
Warf fünf Tore für Möllbergen: Arne Halstenberg . Archivfoto: Bendig

Obgleich einige Spieler fehlten, darunter der verletzte Abwehrchef Holger Kruse, kam der TuS prächtig ins Spiel. Nach einer Viertelstunde führten die Gäste 8:3. „Das war bis dahin sehr gut, wir hätten noch höher führen können“. lobte Trainer André Torge. Dann trafen drei Zeitstrafen innerhalb von zwei Minuten sein Team hart. Schalke verkürzte auf 6:8 und kam bis zur Halbzeit zum Gleichstand. „Da lassen wir uns zu leicht aus der Bahn werfen“, kritisierte Torge die Auswirkung der Strafzeiten: „Nach dem Ausgleich ist das dann ein neues Spiel.“

Und in diesem „neuen Spiel“ gaben dann die Gastgeber den Ton an. Über 16:16 blieben die Gäste bis zum 19:21 (Arne Halstenberg/46.) noch dran, dann gerieten sie zum 19:25 in Rückstand (52.). In den von weiteren Zeitstrafen (vier gegen Schalke, zwei gegen Möllbergen) geprägten Schlussminuten konnten die Gäste der Partie keine andere Richtung mehr geben. „Am Ende fehlten bei unserer Personalsituation die Körner“, erläuterte Coach Torge, der in der Niederlage einen „Warnschuss“ für das nächste Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Haltern-Sythen sah. Ein Lob verteilte er an die Aushilfe aus der „Zweiten“: Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Kreisläufer Jann Pedersen habe mit erfrischendem Einsatz das Spiel belebt. „Das hat er gut gemacht“, so Torge.

Für den Paukenschlag des Wochenendes sorgte die TSG AH Bielefeld. Mit einem triumphalen 29:19-Sieg beim Tabellenführer ASV Hamm II meldete sich die seit Jahren um den Aufstieg kämpfende Mannschaft von Trainer Leif Anton im Titelrennen zurück.

TuS 09 Möllbergen: Donnecker, Schriefer - Gräper, Ransiek 1, Altvater 3, Fischedick 2, Baumgart 1, Berg 6/2, Halstenberg 5, Pedersen 1, Kämper, Richter 3.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball