Männer, 3. Liga: Torhungrige Talente ebnen Sieg der GWD-Reserve Marcus Riechmann Minden. Große Erleichterung bei den Handballern von GWD Minden II: Die ersten Punkte der neuen Saison sind eingesackt. 34:30 (16:16) besiegte der Drittligist in eigener Halle den Aufsteiger TV Bissendorf-Holte. Damit fiel auch von Trainer Moritz Schäpsmeier Druck ab. „Wir haben einfach eine extrem junge Mannschaft. Wir wussten nach der Vorbereitung nicht wirklich wo wir stehen.“ Nun weiß er es: „Dass wir im ersten Heimspiel die Punkte geholt haben gibt Sicherheit.“ Drei der jüngsten Talente in der grün-weißen Rasselbande ragten gestern heraus: Mittelmann Jonah Jungmann, der Halblinke Fynn Hermeling und der ungemein sicher vollstreckende Linksaußen Florian Kranzmann erzielten 24 Tore – mehr als die halbe Miete. Bereits bei der Auftaktniederlage in Ahlen glänzten die drei, doch am Ende ging dort die Luft aus. Dieses Mal hatten sie Unterstützung auf der rechten Seite: der nach seiner Handverletzung genesene Linkshänder Ole Günther steuerte vier Tore bei. Schäpsmeier verteilte das Lob aber breit: „Die gesamte Mannschaft hat unglaublich gekämpft. Die haben sich gefühlt jedem Ball hinterhergeschmissen.“ In der Anfangsphase hatte GWD in der Abwehr Probleme mit dem Kreisläuferspiel der Gäste und lag 8:12 (20.) zurück. Als nach einer Korrektur die Deckung die Passwege besser verteidigte und Bälle eroberte, lief auch das Tempospiel an. Bis zur Pause hatte GWD II den Anschluss geschafft. „Wir haben uns reingearbeitet“, lobte der Coach. Zweimal nahm das Team in der zweiten Halbzeit Anlauf: Von 19:19 auf 22:19 lief der erste Versuch noch ins Leere. Vom 27:26 gelang dann aber zum 32:27 der entscheidende Vorstoß. GWD Minden II: Grabitz, Maroldt – Kranzmann 9/2, Studberg 2, Holzhacker 4/1, Stoyke, Mattausch, Günther, Fenske, Braun, Hermeling, Jungmann 7, Streitberger.

Männer, 3. Liga: Torhungrige Talente ebnen Sieg der GWD-Reserve

Wirbelwind: GWD-Spielmacher Jonah Jungmann. MT-Foto: Riechmann © Marcus Riechmann

Minden. Große Erleichterung bei den Handballern von GWD Minden II: Die ersten Punkte der neuen Saison sind eingesackt. 34:30 (16:16) besiegte der Drittligist in eigener Halle den Aufsteiger TV Bissendorf-Holte.

Damit fiel auch von Trainer Moritz Schäpsmeier Druck ab. „Wir haben einfach eine extrem junge Mannschaft. Wir wussten nach der Vorbereitung nicht wirklich wo wir stehen.“ Nun weiß er es: „Dass wir im ersten Heimspiel die Punkte geholt haben gibt Sicherheit.“

Drei der jüngsten Talente in der grün-weißen Rasselbande ragten gestern heraus: Mittelmann Jonah Jungmann, der Halblinke Fynn Hermeling und der ungemein sicher vollstreckende Linksaußen Florian Kranzmann erzielten 24 Tore – mehr als die halbe Miete. Bereits bei der Auftaktniederlage in Ahlen glänzten die drei, doch am Ende ging dort die Luft aus. Dieses Mal hatten sie Unterstützung auf der rechten Seite: der nach seiner Handverletzung genesene Linkshänder Ole Günther steuerte vier Tore bei. Schäpsmeier verteilte das Lob aber breit: „Die gesamte Mannschaft hat unglaublich gekämpft. Die haben sich gefühlt jedem Ball hinterhergeschmissen.“

In der Anfangsphase hatte GWD in der Abwehr Probleme mit dem Kreisläuferspiel der Gäste und lag 8:12 (20.) zurück. Als nach einer Korrektur die Deckung die Passwege besser verteidigte und Bälle eroberte, lief auch das Tempospiel an. Bis zur Pause hatte GWD II den Anschluss geschafft. „Wir haben uns reingearbeitet“, lobte der Coach. Zweimal nahm das Team in der zweiten Halbzeit Anlauf: Von 19:19 auf 22:19 lief der erste Versuch noch ins Leere. Vom 27:26 gelang dann aber zum 32:27 der entscheidende Vorstoß.

GWD Minden II: Grabitz, Maroldt – Kranzmann 9/2, Studberg 2, Holzhacker 4/1, Stoyke, Mattausch, Günther, Fenske, Braun, Hermeling, Jungmann 7, Streitberger.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball