Landesliga: Ossenfort dreht vergeblich auf - TV Hille verliert das Derby gegen HSG EURo Marcus Riechmann Minden. Das Beste kommt nicht immer zum Schluss: Mit dem attraktiven Nachbarschafts-Derby starteten der TV Hille und die HSG EURo in die Saison der Handball-Landesliga. Mehr als 100 Zuschauer sorgten für einen passenden Rahmen. Gute Laune hatten am Ende nicht nur die Sieger. „Die Niederlage stört uns natürlich. Aber wir sind glücklich, dass wir überhaupt wieder Handball spielen konnten, dass es wieder möglich ist, nach dem Spiel mit dem Gegner ein Bier zu trinken“, sagte TV-Trainer Thomas Schlensker. TV Hille – HSG EURo? 19:23 (7:9). In der ersten Halbzeit waren Tore Mangelware, die Torhüter durften sich auszeichnen. „Da war noch viel Sand im Getriebe. Man hat gemerkt, dass wir alle lange kein richtiges Spiel hatten“, stellte Hilles Coach Thomas Schwenker wenig überrascht fest. In der zweiten Halbzeit zielten sie Schützen besser, aber vor allem die der Gäste. EURo setzte sich auf 16:11 ab. Hille kämpfte in den Schlussminuten gegen die Niederlage an, kam mit dem starken Devon Ossenfort auf 17:19 und 19:21 heran, aber mehr gelang nicht. „Die bessere Abwehr hat den Ausschlag gegeben. Schön, dass wir uns nach der langen Vorbereitung mit einem Sieg belohnt haben“, meinte EURo-Coach Carsten Poggemeier. Tore für Hille: Ossenfort 8/2, Stobbe 4, Breuer 3, Spechtmeyer 2, Kruse 1, Droste 1. Tore für EURo: Fabry 8, Schmidt 5, Ehlenbröker 3/2, Zajac 2, Eisele 2, Becker 1, Riechmann 1, Venzke 1. TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck II – HSG Petershagen/Lahde? 28:31 (13:15). Der Favorit nahm zum Saisonstart gleich mal zwei Punkte mit. Die HSG lag von Beginn an in Führung. Als es beim 22:21 einmal knapp wurde, fanden die Gäste über 24:21 und 27:23 die richtigen Antworten. Beste Schützen für Petershagen/Lahde waren die beiden Neuzugänge Malte Ames 8/2 und Chris Byczynski 5.

Landesliga: Ossenfort dreht vergeblich auf - TV Hille verliert das Derby gegen HSG EURo

Bester Hiller Torschütze im Derby gegen die HSG EURo war Devon Ossenfort mit acht Treffern. MT-Foto: Riechmann © Marcus Riechmann

Minden. Das Beste kommt nicht immer zum Schluss: Mit dem attraktiven Nachbarschafts-Derby starteten der TV Hille und die HSG EURo in die Saison der Handball-Landesliga. Mehr als 100 Zuschauer sorgten für einen passenden Rahmen. Gute Laune hatten am Ende nicht nur die Sieger. „Die Niederlage stört uns natürlich. Aber wir sind glücklich, dass wir überhaupt wieder Handball spielen konnten, dass es wieder möglich ist, nach dem Spiel mit dem Gegner ein Bier zu trinken“, sagte TV-Trainer Thomas Schlensker.

TV Hille – HSG EURo? 19:23 (7:9). In der ersten Halbzeit waren Tore Mangelware, die Torhüter durften sich auszeichnen. „Da war noch viel Sand im Getriebe. Man hat gemerkt, dass wir alle lange kein richtiges Spiel hatten“, stellte Hilles Coach Thomas Schwenker wenig überrascht fest. In der zweiten Halbzeit zielten sie Schützen besser, aber vor allem die der Gäste. EURo setzte sich auf 16:11 ab. Hille kämpfte in den Schlussminuten gegen die Niederlage an, kam mit dem starken Devon Ossenfort auf 17:19 und 19:21 heran, aber mehr gelang nicht. „Die bessere Abwehr hat den Ausschlag gegeben. Schön, dass wir uns nach der langen Vorbereitung mit einem Sieg belohnt haben“, meinte EURo-Coach Carsten Poggemeier. Tore für Hille: Ossenfort 8/2, Stobbe 4, Breuer 3, Spechtmeyer 2, Kruse 1, Droste 1. Tore für EURo: Fabry 8, Schmidt 5, Ehlenbröker 3/2, Zajac 2, Eisele 2, Becker 1, Riechmann 1, Venzke 1.

TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck II – HSG Petershagen/Lahde? 28:31 (13:15). Der Favorit nahm zum Saisonstart gleich mal zwei Punkte mit. Die HSG lag von Beginn an in Führung. Als es beim 22:21 einmal knapp wurde, fanden die Gäste über 24:21 und 27:23 die richtigen Antworten. Beste Schützen für Petershagen/Lahde waren die beiden Neuzugänge Malte Ames 8/2 und Chris Byczynski 5.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball