Kreis-Teams unter sich: Verband legt die Staffeln nach regionalen Gesichtspunkten fest Minden (rich). Der Handballverband Westfalen hat wie in den Oberligen auch in der Verbandsligen die Staffeln nach regionalen Gesichtspunkten gebildet und den Rahmenterminplan veröffentlicht. Saisonstart für die Amateure wird das erste September-Wochenende sein. Anfang Januar ist ein Wochenende für den Kreispokal frei gehalten. Mitte Mai bis spätestens Anfang Juni sollen überall die Meister und Absteiger ermittelt sein. Zudem wird es nach zwei von der Corona-Pandemie geprägten Saisons wieder Absteiger geben. Alle Entscheidungen fallen nach der Gruppenphase in entsprechenden Runden. In der Verbandsliga der Männer gehen eine 12er und zwei 13er Staffel ins Rennen. Gruppe 1 wird zu einer halben Kreisliga mit HSG Porta, TSV Hahlen, Lit 1912 III, TuS Eintracht Oberlübbe, HSG Hülhorst, TuS SW Wehe und Aufsteiger HSV Minden-Nord. Ergänzt wird das Feld mit HSG Spradow, TuS Spenge II, HB Bad Salzuflen, HSG Werther/Borgholzhausen und der HSG Altenbeken/Buke. 14 Teams zählt bei den Frauen die ostwestfälische Verbandsliga-Staffel. Die sechs heimischen Mannschaften TuS Eintracht Oberlübbe, TuS Möllbergen, HSV Minden-Nord II, TuS Nettelstedt, TuS SW Wehe und HSG Hüllhorst kämpfen um den Einzug in die Aufstiegsrunde gegen TG Hörste, Spvg Hesselteich, Spvg Steinhagen, VfL Sassenberg, SC Greven, DJK Eintracht Coesfeld, FC Vorwärts Wettringen und Ahlener SG.

Kreis-Teams unter sich: Verband legt die Staffeln nach regionalen Gesichtspunkten fest

Eine lange Trainingsphase liegt vor den Handballern, ehe in September die Saison beginnt. Foto: MT-Archiv © Marcus Riechmann

Minden (rich). Der Handballverband Westfalen hat wie in den Oberligen auch in der Verbandsligen die Staffeln nach regionalen Gesichtspunkten gebildet und den Rahmenterminplan veröffentlicht.

Saisonstart für die Amateure wird das erste September-Wochenende sein. Anfang Januar ist ein Wochenende für den Kreispokal frei gehalten. Mitte Mai bis spätestens Anfang Juni sollen überall die Meister und Absteiger ermittelt sein. Zudem wird es nach zwei von der Corona-Pandemie geprägten Saisons wieder Absteiger geben. Alle Entscheidungen fallen nach der Gruppenphase in entsprechenden Runden.

In der Verbandsliga der Männer gehen eine 12er und zwei 13er Staffel ins Rennen. Gruppe 1 wird zu einer halben Kreisliga mit HSG Porta, TSV Hahlen, Lit 1912 III, TuS Eintracht Oberlübbe, HSG Hülhorst, TuS SW Wehe und Aufsteiger HSV Minden-Nord. Ergänzt wird das Feld mit HSG Spradow, TuS Spenge II, HB Bad Salzuflen, HSG Werther/Borgholzhausen und der HSG Altenbeken/Buke.

14 Teams zählt bei den Frauen die ostwestfälische Verbandsliga-Staffel. Die sechs heimischen Mannschaften TuS Eintracht Oberlübbe, TuS Möllbergen, HSV Minden-Nord II, TuS Nettelstedt, TuS SW Wehe und HSG Hüllhorst kämpfen um den Einzug in die Aufstiegsrunde gegen TG Hörste, Spvg Hesselteich, Spvg Steinhagen, VfL Sassenberg, SC Greven, DJK Eintracht Coesfeld, FC Vorwärts Wettringen und Ahlener SG.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball