Klubs sagen Ja: Wild Cards zum Aufstieg sind im Handball beliebt Lübbecke (tip). Wer steigt auf, wer nicht? Bis heute müssen die westfälischen Handballvereine dem Verband erklären, ob sie die nach der abgebrochenen Corona-Saison angebotenen Wild Cards annehmen. Noch vor Ablauf der Frist steht fest: Es kommt zum erwarteten Massenaufstieg. 18 von 20 Vereinen in Verbands- und Landesligen haben erklärt, dass sie die zusätzliche Aufstiegschance wahrnehmen werden. Auch bei den OWL-Bezirksligisten waren die Wildcards beliebt. Abgelehnt haben nur die Frauen der HSG Rietberg-Mastholte und der HSV Minden-Nord III. Auch die Männer von Lit Tribe Germania III (künftig Lit 1912 III) steigen nicht auf. Sie hatten zwar eine Wildcard, nach dem Zusammenschluss mit dem TuS Nettelstedt aber keine Wahl, da die TuS-Reserve Landesligist ist. Beim TuS SW Wehe klettern sowohl Männer als auch Frauen von der Landes- in die Verbandsliga. Eintracht Oberlübbe begleitet die Weher Männer. Bei den Frauen steigen die Bezirksligisten SG Häver-Lübbecke und TV Hille mit Lit Tribe Germania II in die Landesliga auf.

Klubs sagen Ja: Wild Cards zum Aufstieg sind im Handball beliebt

Auch wenn der Ball ruht: Aktuell fallen viele Entscheidungen im westfälischen Handball. © Foto: Archiv

Lübbecke (tip). Wer steigt auf, wer nicht? Bis heute müssen die westfälischen Handballvereine dem Verband erklären, ob sie die nach der abgebrochenen Corona-Saison angebotenen Wild Cards annehmen. Noch vor Ablauf der Frist steht fest: Es kommt zum erwarteten Massenaufstieg.

18 von 20 Vereinen in Verbands- und Landesligen haben erklärt, dass sie die zusätzliche Aufstiegschance wahrnehmen werden. Auch bei den OWL-Bezirksligisten waren die Wildcards beliebt. Abgelehnt haben nur die Frauen der HSG Rietberg-Mastholte und der HSV Minden-Nord III. Auch die Männer von Lit Tribe Germania III (künftig Lit 1912 III) steigen nicht auf. Sie hatten zwar eine Wildcard, nach dem Zusammenschluss mit dem TuS Nettelstedt aber keine Wahl, da die TuS-Reserve Landesligist ist.

Beim TuS SW Wehe klettern sowohl Männer als auch Frauen von der Landes- in die Verbandsliga. Eintracht Oberlübbe begleitet die Weher Männer. Bei den Frauen steigen die Bezirksligisten SG Häver-Lübbecke und TV Hille mit Lit Tribe Germania II in die Landesliga auf.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball