Frauen, Verbandsliga: Möllbergen ohne Mühe gegen Wehe - Auch Oberlübbe gewinnt Porta Westfalica (jöw). Einen guten Start in die Saison feierten in der Frauen-Handball-Verbandsliga der TuS 09 Möllbergen und der TuS Eintracht Oberlübbe. Die Portanerinnen hatten im Kreisderby gegen den TuS SW Wehe überhaupt keine Probleme und gewannen mit 30:18 (14:7)-Toren. Mit Matthias Husemeier an der Seitenlinie als Urlaubsvertretung von Trainer Jonas Lukowski gewannen die Oberlübberinnen 35:28 (16:14) gegen den DJK Coesfeld. Dass 38 Auswärtstreffer nicht unbedingt zu etwas Zählbarem reichen, musste der HSV Minden-Nord II erfahren. Die Mannschaft von Trainer Olaf Wittemeier verlor bei der SpVg Hesselteich-Siedlinghausen mit 38:47 (23:15)-Toren. TuS 09 Möllbergen – TuS SW Wehe 30:18 (14:7). Eintracht Oberlübbe – DJK Coesfeld 35:28 (16:14). „Wir hatten in der Abwehr einige Probleme, die wir aber ab Mitte der zweiten Halbzeit in den Griff bekommen haben“, sagte Matthias Husemeier zum Spielverlauf. Zwischen der 36. und 47. Minute setzten sich die Gastgeberinnen von 19:18 auf 29:21 ab. Tore für Oberlübbe: Höinghaus 11/3, Stegkemper 8, Krietemeyer 7, Grabowsky 3, Nickel 3, Südmersen 2, Borcherding 1. SpVg. Hesselteich-Siedinghausen – HSV Minden-Nord II 47:38 (23:15). „In der ersten Halbzeit hatten wir keine Abwehrleistung“, sagte Olaf Wittemeier, der kurzfristig noch auf Spielerinnen verzichten musste. In der zweiten Halbzeit waren die Mindenerinnen auf 25:28 dran (37.), anschließend verließen sie bei der 85-Tore-Hatz die Kräfte. Tore für HSV Minden-Nord II: Hirt 10, Wittemeier 9/5, Buhrmester 8/1, Fuchs 4, Gräber 4, Vanhoof 2, Detering 1.

Frauen, Verbandsliga: Möllbergen ohne Mühe gegen Wehe - Auch Oberlübbe gewinnt

Ein sehenswertes Tor auch unter Bedrängnis gelingt hier Möllbergens Jessica Epp (am Ball). MT-Foto: Jörg Wehling © Jörg Wehling

Porta Westfalica (jöw). Einen guten Start in die Saison feierten in der Frauen-Handball-Verbandsliga der TuS 09 Möllbergen und der TuS Eintracht Oberlübbe. Die Portanerinnen hatten im Kreisderby gegen den TuS SW Wehe überhaupt keine Probleme und gewannen mit 30:18 (14:7)-Toren.

Mit Matthias Husemeier an der Seitenlinie als Urlaubsvertretung von Trainer Jonas Lukowski gewannen die Oberlübberinnen 35:28 (16:14) gegen den DJK Coesfeld. Dass 38 Auswärtstreffer nicht unbedingt zu etwas Zählbarem reichen, musste der HSV Minden-Nord II erfahren. Die Mannschaft von Trainer Olaf Wittemeier verlor bei der SpVg Hesselteich-Siedlinghausen mit 38:47 (23:15)-Toren.

TuS 09 Möllbergen – TuS SW Wehe 30:18 (14:7).

Eintracht Oberlübbe – DJK Coesfeld 35:28 (16:14). „Wir hatten in der Abwehr einige Probleme, die wir aber ab Mitte der zweiten Halbzeit in den Griff bekommen haben“, sagte Matthias Husemeier zum Spielverlauf. Zwischen der 36. und 47. Minute setzten sich die Gastgeberinnen von 19:18 auf 29:21 ab. Tore für Oberlübbe: Höinghaus 11/3, Stegkemper 8, Krietemeyer 7, Grabowsky 3, Nickel 3, Südmersen 2, Borcherding 1.

SpVg. Hesselteich-Siedinghausen – HSV Minden-Nord II 47:38 (23:15). „In der ersten Halbzeit hatten wir keine Abwehrleistung“, sagte Olaf Wittemeier, der kurzfristig noch auf Spielerinnen verzichten musste. In der zweiten Halbzeit waren die Mindenerinnen auf 25:28 dran (37.), anschließend verließen sie bei der 85-Tore-Hatz die Kräfte. Tore für HSV Minden-Nord II: Hirt 10, Wittemeier 9/5, Buhrmester 8/1, Fuchs 4, Gräber 4, Vanhoof 2, Detering 1.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball