Frauen-Verbandsliga: HSG Petershagen/Lahde unbeirrt auf Titelkurs Minden (cb). Die HSG Petershagen/Lahde marschiert in der Frauenhandball-Verbandsliga weiter unbeirrt an der Tabellenspitze vorne weg. Auch Verfolger TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck konnte der Mannschaft von Trainer Heiko Breuer nicht bezwingen. Nach der Niederlage des Mitkonkurrenten TuS Brockhagen müssen sich die HSG-Verantwortlichen ernsthaft mit dem Oberliga-Aufstieg auseinandersetzen. TuS 09 Möllbergen - Spvg Steinhagen 27:25 (16:9). In starker Verfassung präsentieren sich auch die Möllberger Handballerinnen, die im Verfolgerduell siegreich blieben und sich an Steinhagen vorbei auf Rang vier verbessern. „In der ersten Halbzeit war es wie aus einem Guss“, lobte Trainer Patrick Richter, In Durchgang zwei lief es bis zum 21:15 blendend weiter. „Dann bestraft Steinhagen unsere Fehler und kommt auf 24:26 ran“, berichtete Richter, dessen Team nach dem 27:25 viereinhalb bange Minuten überstehen muss. Tore für TuS 09 Möllbergen: Themann 7, Pfannenschmidt 7/3, Epp 3, Wäke 3, Büsching 3, Schwier 1, J. Mittmann 2/1, Millmann 1. HSG Hüllhorst - HSV Minden-Nord II 24:28 (11:12). Nach zwei Niederlagen in Folge gelang den Gästen nach dem 11:11 (29.) bis zur 38. Minute und der 17:13-Führung der entscheidende Zwischenspurt. „In der ersten Halbzeit waren wir vorne zu ungeordnet. Danach war es keine Frage, wer gewinnt“, sagte HSV-II-Trainer Olaf Wittemeier. Nach Kreuzbandriss feierte Nele Zehner ein gelungenes Comeback. Negativ aus HSV-II-Sicht ist die schwere Verletzung von Finnja Rohlfing, die nach dem Sprungwurf auf dem Hinterkopf landete und ins Krankenhaus gebracht wurde, Tore für HSV Minden-Nord II: Hartmann 6, Friesen 6/1, Lübbing 4, Hirt 3, Wittemeier 3/1, Adler 2, Gräber 2, Löwenstein 1, Bödeker 1. TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck - HSG Petershagen/Lahde 23:26 (12:14). „Das war eine richtig gute Auswärtspartie von uns“. meldete HSG-Trainer Heiko Breuer nach dem Topspiel. Der Verfolger richtete ein besonderes Augenmerk auf HSG-Linksaußen Anika Ziercke. Die erzielte nur ein Feldtor. Dafür sprangen Johanna Merks und Lisa Brase in die Bresche. „Vorne hatten wir einige Fehler drin“, erklärte Breuer, der aber eine umso stärkere Abwehrarbeit seines Teams sah. „So stellt man sich das als Trainer vor“, lobte Breuer, dessen Mannschaft nur in der Anfangsphase (1:2, 2:3, 3:4) zurücklag und nach der 16:12-Führung (33.) dem elften Saisonerfolg entgegenstrebte. Tore für HSG Petershagen/Lahde: Merks 6, Brase 5, Ziercke 5/4, Zwingmann 4/4, Ahnefeld 3, Schubert 2, Wohl 1.

Frauen-Verbandsliga: HSG Petershagen/Lahde unbeirrt auf Titelkurs

Johanna Merks nutzte ihre Freiräume geschickt aus und erzielte sechs Treffer für Petershagen/Lahde. © Foto: Unger

Minden (cb). Die HSG Petershagen/Lahde marschiert in der Frauenhandball-Verbandsliga weiter unbeirrt an der Tabellenspitze vorne weg. Auch Verfolger TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck konnte der Mannschaft von Trainer Heiko Breuer nicht bezwingen. Nach der Niederlage des Mitkonkurrenten TuS Brockhagen müssen sich die HSG-Verantwortlichen ernsthaft mit dem Oberliga-Aufstieg auseinandersetzen.

TuS 09 Möllbergen - Spvg Steinhagen 27:25 (16:9). In starker Verfassung präsentieren sich auch die Möllberger Handballerinnen, die im Verfolgerduell siegreich blieben und sich an Steinhagen vorbei auf Rang vier verbessern. „In der ersten Halbzeit war es wie aus einem Guss“, lobte Trainer Patrick Richter, In Durchgang zwei lief es bis zum 21:15 blendend weiter. „Dann bestraft Steinhagen unsere Fehler und kommt auf 24:26 ran“, berichtete Richter, dessen Team nach dem 27:25 viereinhalb bange Minuten überstehen muss. Tore für TuS 09 Möllbergen: Themann 7, Pfannenschmidt 7/3, Epp 3, Wäke 3, Büsching 3, Schwier 1, J. Mittmann 2/1, Millmann 1.

HSG Hüllhorst - HSV Minden-Nord II 24:28 (11:12). Nach zwei Niederlagen in Folge gelang den Gästen nach dem 11:11 (29.) bis zur 38. Minute und der 17:13-Führung der entscheidende Zwischenspurt. „In der ersten Halbzeit waren wir vorne zu ungeordnet. Danach war es keine Frage, wer gewinnt“, sagte HSV-II-Trainer Olaf Wittemeier. Nach Kreuzbandriss feierte Nele Zehner ein gelungenes Comeback. Negativ aus HSV-II-Sicht ist die schwere Verletzung von Finnja Rohlfing, die nach dem Sprungwurf auf dem Hinterkopf landete und ins Krankenhaus gebracht wurde, Tore für HSV Minden-Nord II: Hartmann 6, Friesen 6/1, Lübbing 4, Hirt 3, Wittemeier 3/1, Adler 2, Gräber 2, Löwenstein 1, Bödeker 1.

TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck - HSG Petershagen/Lahde 23:26 (12:14). „Das war eine richtig gute Auswärtspartie von uns“. meldete HSG-Trainer Heiko Breuer nach dem Topspiel. Der Verfolger richtete ein besonderes Augenmerk auf HSG-Linksaußen Anika Ziercke. Die erzielte nur ein Feldtor. Dafür sprangen Johanna Merks und Lisa Brase in die Bresche. „Vorne hatten wir einige Fehler drin“, erklärte Breuer, der aber eine umso stärkere Abwehrarbeit seines Teams sah. „So stellt man sich das als Trainer vor“, lobte Breuer, dessen Mannschaft nur in der Anfangsphase (1:2, 2:3, 3:4) zurücklag und nach der 16:12-Führung (33.) dem elften Saisonerfolg entgegenstrebte. Tore für HSG Petershagen/Lahde: Merks 6, Brase 5, Ziercke 5/4, Zwingmann 4/4, Ahnefeld 3, Schubert 2, Wohl 1.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball