Erwarteter Verlauf - Lit-A-Jugend scheidet aus DHB-Pokal aus Christian Bendig Minden(cb). Mit voller Wucht bekamen die A-Jungen-Handballer der JSG Lit 1912 die Wirrungen der Corona-Pandemie am Wochenende zu spüren. Nach dem Chaos um einen mutmaßlich positiven Corona-Test beim Gegner SC Magdeburg verlor die JSG in der DHB-Pokal-Vorrunde auswärts 29:42 (15:22). Weil der Nachtest am Samstag negativ ausfiel, konnte das Spiel gestern mit einem Tag Verspätung angepfiffen werden. Die Nachricht von der wahrscheinlichen Verlegung hatte die JSG am Samstagmittag noch rechtzeitig vor der Abfahrt erhalten. Am Sonntag nahm das Spiel dann schnell den erwarteten Verlauf. Die Klasse und der Trainingsvorsprung der Magdeburger waren einfach zu groß. Vom 4:4 (7.) setzten sie sich schnell auf 9:4 ab. Die Gäste kamen auf 11:12 heran und verloren erst in den Schlussminuten von Hälfte eins den Anschluss. Nächstes Wochenende steht das bedeutungslose Spiel beim HC Empor Rostock an. JSG Lit 1912: Kowalski, Camic – Hoff 6, Lindenthal 5, Plaß 4, Knüttel 3, Bruns 3, Niemeyer 2, Tabel 2, Gerfen 2, Borren 1, Poerschke 1, Günther.

Erwarteter Verlauf - Lit-A-Jugend scheidet aus DHB-Pokal aus

Jannis Hoff war erneut bester JSG-Torschütze. Archivfoto: Bendig © Christian Bendig

Minden(cb). Mit voller Wucht bekamen die A-Jungen-Handballer der JSG Lit 1912 die Wirrungen der Corona-Pandemie am Wochenende zu spüren. Nach dem Chaos um einen mutmaßlich positiven Corona-Test beim Gegner SC Magdeburg verlor die JSG in der DHB-Pokal-Vorrunde auswärts 29:42 (15:22).

Weil der Nachtest am Samstag negativ ausfiel, konnte das Spiel gestern mit einem Tag Verspätung angepfiffen werden. Die Nachricht von der wahrscheinlichen Verlegung hatte die JSG am Samstagmittag noch rechtzeitig vor der Abfahrt erhalten. Am Sonntag nahm das Spiel dann schnell den erwarteten Verlauf. Die Klasse und der Trainingsvorsprung der Magdeburger waren einfach zu groß. Vom 4:4 (7.) setzten sie sich schnell auf 9:4 ab. Die Gäste kamen auf 11:12 heran und verloren erst in den Schlussminuten von Hälfte eins den Anschluss. Nächstes Wochenende steht das bedeutungslose Spiel beim HC Empor Rostock an.

JSG Lit 1912: Kowalski, Camic – Hoff 6, Lindenthal 5, Plaß 4, Knüttel 3, Bruns 3, Niemeyer 2, Tabel 2, Gerfen 2, Borren 1, Poerschke 1, Günther.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball