Einmal Familientour, einmal keine Kaffeefahrt: Auswärtsspiele für Jugend-Bundesligisten Minden (rich). Gerade mal vier Wochen sind in der Handball-Bundesliga der A-Jungen gespielt und schon steht der fünfte und damit letzte Spieltag der Vorrunde an. Die Weichen sind für die heimischen Teams GWD Minden und JSG Lit 1912 bereits gestellt. GWD steht als Tabellenzweiter der Staffel eins bereits fest. Damit starten die Mindener am 31. Oktober in der Hauptrunde A und haben das Ticket für die erste K.o.-Runde, das 1/16 Finale der Deutschen Meisterschaft, bereits sicher. Zum Vorrundenabschluss reist die von einer Erkältungswelle betroffenen Mannschaft am Sonntag zum MTV Lübeck. „Das wird keine Kaffee-Fahrt, Wir wollen da gewinnen“, kündigt Trainer Sebastian Bagats an. Mit einem Sieg seiner JSG Lit 1912 rechnet Niels Pfannenschmidt bei den Füchsen Berlin am Samstag nicht. „Die sind ein Anwärter auf den Meistertitel“, sieht der Coach die Gastgeber nicht nur in der Staffel 3 in der hohen Favoritenrolle. „Wir wollen ein gutes Ergebnis holen“, sagt Pfannenschmidt, dessen Team begleitet von vielen Eltern die zweitägige Berlinreise als Familientour genießen soll. Für die JSG, der in Berlin mit Julian Borren und Liam Lindenthal zwei wichtige Rückraum- und Abwehrspieler wegen Verletzungen fehlen, geht es als Tabellendritter in der Hauptrunde B weiter. Dort qualifizieren sich die jeweils Ersten und Zweiten der neuen Staffeln ebenfalls für das 1/16-Finale.

Einmal Familientour, einmal keine Kaffeefahrt: Auswärtsspiele für Jugend-Bundesligisten

Der verletzte Liam Lindenthal wird der JSG in Berlin fehlen. MT-Foto: Riechmann © Marcus Riechmann

Minden (rich). Gerade mal vier Wochen sind in der Handball-Bundesliga der A-Jungen gespielt und schon steht der fünfte und damit letzte Spieltag der Vorrunde an. Die Weichen sind für die heimischen Teams GWD Minden und JSG Lit 1912 bereits gestellt.

GWD steht als Tabellenzweiter der Staffel eins bereits fest. Damit starten die Mindener am 31. Oktober in der Hauptrunde A und haben das Ticket für die erste K.o.-Runde, das 1/16 Finale der Deutschen Meisterschaft, bereits sicher. Zum Vorrundenabschluss reist die von einer Erkältungswelle betroffenen Mannschaft am Sonntag zum MTV Lübeck. „Das wird keine Kaffee-Fahrt, Wir wollen da gewinnen“, kündigt Trainer Sebastian Bagats an.

Mit einem Sieg seiner JSG Lit 1912 rechnet Niels Pfannenschmidt bei den Füchsen Berlin am Samstag nicht. „Die sind ein Anwärter auf den Meistertitel“, sieht der Coach die Gastgeber nicht nur in der Staffel 3 in der hohen Favoritenrolle. „Wir wollen ein gutes Ergebnis holen“, sagt Pfannenschmidt, dessen Team begleitet von vielen Eltern die zweitägige Berlinreise als Familientour genießen soll. Für die JSG, der in Berlin mit Julian Borren und Liam Lindenthal zwei wichtige Rückraum- und Abwehrspieler wegen Verletzungen fehlen, geht es als Tabellendritter in der Hauptrunde B weiter. Dort qualifizieren sich die jeweils Ersten und Zweiten der neuen Staffeln ebenfalls für das 1/16-Finale.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball