Beachhandball-Wahl: Madeleine Benecke auf Platz zwei Minden (cb). Beachhandball erfreut sich auf dem Internetportal „Handball-World“ einer breiten Berichterstattung. Dementsprechend riefen die Macher ihre Leser zur Wahl zu Deutschland Beachhandballern des Jahrzehnts“ auf. Die Mindenerin Madeleine Benecke stand zur Wahl und landete auf Platz zwei. Bei den Männern stand zudem der Nordhemmeraner Markus Südmeier zur Wahl. Bei den Männern siegte Marc Kunz vom Team „Beach and Da Gang“ vor Jörn Wolterink, der wie Südmeier mit dem Mindener Team Sanddevils sechs Mal Deutscher Meister wurde. Benecke setzte sich mit ihrer Mannschaft Strandgeflüster dreimal die nationale Krone auf und erhielt bei der Leserwahl hinter Sabine Stockhorst (Caipiranhas) die zweitmeisten Stimmen der fünf Nominierten. „Schon die Nominierung kam für mich total überraschend und macht mich auch total stolz“, meinte Benecke, die im Feld der Nominierten unter die ersten Drei kommen wollte und ergänzte: „Platz zwei ist ja auch eine Anerkennung dafür, was man für den Sport geleistet hat“, meint Benecke, die in der Halle für Lit Tribe Germania spielt.

Beachhandball-Wahl: Madeleine Benecke auf Platz zwei

Madeleine Benecke hat Spuren im Sand hinterlassen. © Foto: MT-Archiv

Minden (cb). Beachhandball erfreut sich auf dem Internetportal „Handball-World“ einer breiten Berichterstattung. Dementsprechend riefen die Macher ihre Leser zur Wahl zu Deutschland Beachhandballern des Jahrzehnts“ auf. Die Mindenerin Madeleine Benecke stand zur Wahl und landete auf Platz zwei.

Bei den Männern stand zudem der Nordhemmeraner Markus Südmeier zur Wahl. Bei den Männern siegte Marc Kunz vom Team „Beach and Da Gang“ vor Jörn Wolterink, der wie Südmeier mit dem Mindener Team Sanddevils sechs Mal Deutscher Meister wurde. Benecke setzte sich mit ihrer Mannschaft Strandgeflüster dreimal die nationale Krone auf und erhielt bei der Leserwahl hinter Sabine Stockhorst (Caipiranhas) die zweitmeisten Stimmen der fünf Nominierten.

„Schon die Nominierung kam für mich total überraschend und macht mich auch total stolz“, meinte Benecke, die im Feld der Nominierten unter die ersten Drei kommen wollte und ergänzte: „Platz zwei ist ja auch eine Anerkennung dafür, was man für den Sport geleistet hat“, meint Benecke, die in der Halle für Lit Tribe Germania spielt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball