Aufsteiger will weiter punkten: Lit-Frauen fokussiert auf die Partie in Königsborn Jörg Wehling Minden. Nachholspiel mit Heimrechttausch: Darum treten die Drittliga-Handballerinnen von Lit Tribe 1912 am Samstag Abend um 19 Uhr beim Königsborner SV an. Ursprünglich sollte die Begegnung des ersten Spieltages in Holzhausen II stattfinden. „Wir müssen clever spielen und mit unseren Kräften haushalten“, sagt Trainerin Andrea Leiding angesichts eines dezimierten Kaders. Denn Madeleine Benecke ist noch mindestens zwei Wochen verletzt mit einer Teilruptur des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk. Und neben Josie Kelle droht auch der Ausfall von Joana Rodehau, die nach einer leichten Gehirnerschütterung noch nicht wieder trainieren konnte. An der Zielsetzung ändert sich trotz der personellen Voraussetzung aber nichts. „Wir sind dort nicht chancenlos und wollen punkten. Auch wenn Königsborn nach der vorangegangenen Niederlage gegen Fritzlar etwas gut machen möchte.“ In der Oberliga erwartet der TSV Hahlen am Samstag um 19.30 Uhr den SC DJK Everswinkel. „Wir wollen uns teuer verkaufen und zeigen, dass wir auch gegen die Topteams der Liga mithalten können“, sagt TSV-Trainer Sebastian Winkler. Er wünscht sich ein engagiertes Spiel seiner Mannschaft. „Wir wollen nicht das Kaninchen vor der Schlange sein.“ Mit der Bürde von zwei haushohen Niederlagen in der Fremde, tritt die HSG Petershagen/Lahde erneut auswärts an. Diesmal geht es zum TuS Brockhagen. „Ich bin mir sicher, dass wir uns viel besser aus der Affäre ziehen, auch weil wir personell besser aufgestellt sind“, sagt Trainer Heiko Breuer. Unter anderem wird Anika Ziercke wieder zur Verfügung stehen. In der Verbandsliga geht es für den TuS 09 Möllbergen darum, auch die Hürde beim SC Greven zu meistern. Anwurf ist am Samstag um 17 Uhr. Auf Erfolgserlebnisse hoffen weiterhin der TuS Eintracht Oberlübbe am Samstag um 19 Uhr beim VfL Sassenberg sowie der HSV Minden-Nord II im Heimspiel gegen die Ahlener SG. Anwurf in Stemmer ist am Feiertags-Sonntag um 16.30 Uhr.

Aufsteiger will weiter punkten: Lit-Frauen fokussiert auf die Partie in Königsborn

Joana Rodehau (2.v.l.) droht bei Lit auszufallen. Definitiv passen muss Madeleine Benecke (rechts). MT-Foto: Wehling © Jörg Wehling

Minden. Nachholspiel mit Heimrechttausch: Darum treten die Drittliga-Handballerinnen von Lit Tribe 1912 am Samstag Abend um 19 Uhr beim Königsborner SV an. Ursprünglich sollte die Begegnung des ersten Spieltages in Holzhausen II stattfinden.

„Wir müssen clever spielen und mit unseren Kräften haushalten“, sagt Trainerin Andrea Leiding angesichts eines dezimierten Kaders. Denn Madeleine Benecke ist noch mindestens zwei Wochen verletzt mit einer Teilruptur des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk. Und neben Josie Kelle droht auch der Ausfall von Joana Rodehau, die nach einer leichten Gehirnerschütterung noch nicht wieder trainieren konnte. An der Zielsetzung ändert sich trotz der personellen Voraussetzung aber nichts. „Wir sind dort nicht chancenlos und wollen punkten. Auch wenn Königsborn nach der vorangegangenen Niederlage gegen Fritzlar etwas gut machen möchte.“

In der Oberliga erwartet der TSV Hahlen am Samstag um 19.30 Uhr den SC DJK Everswinkel. „Wir wollen uns teuer verkaufen und zeigen, dass wir auch gegen die Topteams der Liga mithalten können“, sagt TSV-Trainer Sebastian Winkler. Er wünscht sich ein engagiertes Spiel seiner Mannschaft. „Wir wollen nicht das Kaninchen vor der Schlange sein.“

Mit der Bürde von zwei haushohen Niederlagen in der Fremde, tritt die HSG Petershagen/Lahde erneut auswärts an. Diesmal geht es zum TuS Brockhagen. „Ich bin mir sicher, dass wir uns viel besser aus der Affäre ziehen, auch weil wir personell besser aufgestellt sind“, sagt Trainer Heiko Breuer. Unter anderem wird Anika Ziercke wieder zur Verfügung stehen.

In der Verbandsliga geht es für den TuS 09 Möllbergen darum, auch die Hürde beim SC Greven zu meistern. Anwurf ist am Samstag um 17 Uhr. Auf Erfolgserlebnisse hoffen weiterhin der TuS Eintracht Oberlübbe am Samstag um 19 Uhr beim VfL Sassenberg sowie der HSV Minden-Nord II im Heimspiel gegen die Ahlener SG. Anwurf in Stemmer ist am Feiertags-Sonntag um 16.30 Uhr.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball