A-Jungen, Bundesliga: Zum Einstand gibt es Auswärtssiege für GWD und Lit Minden. Die Handball-Talente von GWD Minden und von der JSG Lit 1912 sind prächtig in die Saison der A-Jugend-Bundesliga gestartet. GWD gewann zum Auftakt in Staffel 1 das Auswärtsspiel beim VfL Horneburg 33:27. Auch die Lit-Boys feierten einen Auswärtserfolg: Zum Start der Staffel 3 gewannen sie bei den Mecklenburger Stieren in Schwerin 30:27. VfL Horneburg – GWD Minden 27:33 (14:11). Im Stader Land musste GWD gegen den VfL um den 14-fachen Torschützen Ole Hagedorn Schwerstarbeit verrichten. Lange liefen die Gäste einem Rückstand hinterher. Erst mit einem 5:0-Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit wendete das Team von Coach Sebastian Bagats das Blatt und brachte den Sieg am Ende souverän nach Hause. Tore für GWD: Franz 9, Reshöft 6, Trumke 6/2, Bredemeier 4, Buschkamp 4, Wentrup 3/1, Teuteberg 1. Mecklenburger Stiere Schwerin – JSG Lit 1912 27:30 (13:16). Nach der Phase des gegenseitigen Abtastens lösten sich die Gäste Ende der ersten Halbzeit von 11:11 auf 16:13. Dieser erste Vorsprung gab Sicherheit. In der zweiten Halbzeit stellte die Mannschaft von Trainer Niels Pfannenschmidt über 20:14 und 23:16 die Weichen. Als die Schweriner „Stiere“ noch einmal herangaloppierten und auf 22:25 und 25:28 verkürzten, konnte sich die JSG auf Jannis Hoff verlassen: Er erzielte die letzten drei Lit-Tore und sicherte den Sieg. Tore für JSG Lit: Hoff 8, Grüger 6/4, Wiebe 5, Lindenthal 4, Pörschke 3, Drees 1, Barthold 1, Borren 1, Tabel 1.

A-Jungen, Bundesliga: Zum Einstand gibt es Auswärtssiege für GWD und Lit

Minden. Die Handball-Talente von GWD Minden und von der JSG Lit 1912 sind prächtig in die Saison der A-Jugend-Bundesliga gestartet. GWD gewann zum Auftakt in Staffel 1 das Auswärtsspiel beim VfL Horneburg 33:27. Auch die Lit-Boys feierten einen Auswärtserfolg: Zum Start der Staffel 3 gewannen sie bei den Mecklenburger Stieren in Schwerin 30:27.

VfL Horneburg – GWD Minden 27:33 (14:11). Im Stader Land musste GWD gegen den VfL um den 14-fachen Torschützen Ole Hagedorn Schwerstarbeit verrichten. Lange liefen die Gäste einem Rückstand hinterher. Erst mit einem 5:0-Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit wendete das Team von Coach Sebastian Bagats das Blatt und brachte den Sieg am Ende souverän nach Hause. Tore für GWD: Franz 9, Reshöft 6, Trumke 6/2, Bredemeier 4, Buschkamp 4, Wentrup 3/1, Teuteberg 1.

Mecklenburger Stiere Schwerin – JSG Lit 1912 27:30 (13:16). Nach der Phase des gegenseitigen Abtastens lösten sich die Gäste Ende der ersten Halbzeit von 11:11 auf 16:13. Dieser erste Vorsprung gab Sicherheit. In der zweiten Halbzeit stellte die Mannschaft von Trainer Niels Pfannenschmidt über 20:14 und 23:16 die Weichen. Als die Schweriner „Stiere“ noch einmal herangaloppierten und auf 22:25 und 25:28 verkürzten, konnte sich die JSG auf Jannis Hoff verlassen: Er erzielte die letzten drei Lit-Tore und sicherte den Sieg. Tore für JSG Lit: Hoff 8, Grüger 6/4, Wiebe 5, Lindenthal 4, Pörschke 3, Drees 1, Barthold 1, Borren 1, Tabel 1.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball