A-Jungen, Bundesliga: GWD Minden zurück in den Alltag Minden (cb). Nach dem Festtag gegen die SG Flensburg-Handewitt am vergangenen Mittwoch kehrt bei den A-Jungen-Handballern von GWD Minden mit der Heimpartie gegen den VfL Horneburg wieder der Bundesliga-Alltag ein. Und der ist oftmals schwieriger zu bewältigen, als die Höhepunkte gegen Topteams. GWD-Trainer Sebastian Bagats sieht das als einen wichtigen Entwicklungsschritt: „Die Jungs müssen den 34:28-Sieg gegen Flensburg einordnen und sich auf das nächste Spiel konzentrieren.“ Den Donnerstag konnten seine Spieler den prestigeträchtigen Erfolg gegen den Deutschen Meister genießen. Gestern war wieder ein normales Training angesagt. „In dem bereiten wir uns wie gewohnt auf den kommenden Gegner vor“, berichtete Bagats. Der kommende Gegner heißt VfL Horneburg und ist auf der Landkarte der Jugendbundesliga ein unbeschriebenes Blatt, erzielte aber im bisherigen Saisonverlauf schon achtbare Ergebnisse. Mit einem Heimsieg am heutigen Samstag würde GWD die englische Woche mit 6:0 Punkten beschließen und eine Vorentscheidung im Kampf um den Einzug in die Meisterrunde herbeiführen. Anwurf in Dankersen ist um 16.00 Uhr. Die A-Jungen der JSG Lit 1912 treffen am heutigen Samstag auf den HC Bremen. Anwurf in Nettelstedt ist um 16.15 Uhr. Neben den Langzeitverletzten Marlon Wienbroeker und Daniel Bruns droht noch der Ausfall von Julian Borren (Grippe). „Bremen und wir befinden uns auf Augenhöhe“, schätzt JSG-Trainer Niels Pfannenschmidt, fordert aber auch: „Wir müssen sehr viel mutiger spielen als noch gegen den THW Kiel.“

A-Jungen, Bundesliga: GWD Minden zurück in den Alltag

Lit-Rückraumschütze Julian Borren © Foto: Christian Bendig

Minden (cb). Nach dem Festtag gegen die SG Flensburg-Handewitt am vergangenen Mittwoch kehrt bei den A-Jungen-Handballern von GWD Minden mit der Heimpartie gegen den VfL Horneburg wieder der Bundesliga-Alltag ein. Und der ist oftmals schwieriger zu bewältigen, als die Höhepunkte gegen Topteams.

GWD-Trainer Sebastian Bagats sieht das als einen wichtigen Entwicklungsschritt: „Die Jungs müssen den 34:28-Sieg gegen Flensburg einordnen und sich auf das nächste Spiel konzentrieren.“ Den Donnerstag konnten seine Spieler den prestigeträchtigen Erfolg gegen den Deutschen Meister genießen. Gestern war wieder ein normales Training angesagt. „In dem bereiten wir uns wie gewohnt auf den kommenden Gegner vor“, berichtete Bagats. Der kommende Gegner heißt VfL Horneburg und ist auf der Landkarte der Jugendbundesliga ein unbeschriebenes Blatt, erzielte aber im bisherigen Saisonverlauf schon achtbare Ergebnisse. Mit einem Heimsieg am heutigen Samstag würde GWD die englische Woche mit 6:0 Punkten beschließen und eine Vorentscheidung im Kampf um den Einzug in die Meisterrunde herbeiführen. Anwurf in Dankersen ist um 16.00 Uhr.

Die A-Jungen der JSG Lit 1912 treffen am heutigen Samstag auf den HC Bremen. Anwurf in Nettelstedt ist um 16.15 Uhr. Neben den Langzeitverletzten Marlon Wienbroeker und Daniel Bruns droht noch der Ausfall von Julian Borren (Grippe). „Bremen und wir befinden uns auf Augenhöhe“, schätzt JSG-Trainer Niels Pfannenschmidt, fordert aber auch: „Wir müssen sehr viel mutiger spielen als noch gegen den THW Kiel.“

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball