A-Jugend: GWD kassiert in der Meisterunde krachende 27:36-Pleite beim VfL Gummersbach Minden (cb). Die A-Jungen-Handballer GWD Mindens erlitten in der Bundesliga-Meisterrunde mit der 27:36-Niederlage beim VfL Gummersbach einen Dämpfer im Kampf um das Viertelfinal-Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Mit einem Sieg hätten die Dankerser den Einzug bereits am zehnten von 14 Spieltagen sicher gestellt. DHB-Meisterrunde VfL Gummersbach - GWD Minden 36:27 (19:11). In der ersten Halbzeit ließen die Dankerser so gut wie alles vermissen. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Mindener trotz des hohen Rückstandes wieder ein anderes Gesicht. „Plötzlich war Feuer drin“, bemerkte GWD-Trainer Sebastian Bagats, der vor allem eine beherzter zupackende Defensiv-Reihe sah. Nach elf Spielminuten in Durchgang zwei waren die Dankerser beim 20:23 wieder in Schlagdistanz. Dann sah der bis dahin sieben Mal erfolgreiche Alexej Demerza eine laut Bagats „fragwürdige“ Rote Karte. Gummersbach löste sich wieder auf 25:20 (43.), GWD verkürzte mehrmals noch auf drei Tore Abstand, doch der VfL setzte nach dem 30:27 (55.) bis zum Endstand nach. GWD Minden: Grabitz, Reichenbach - Demerza 7, Hermeling 5, Wilhelm 5/1, Kranzmann 5/1, Jungmann 3, Holzhacker 2, Stoyke, Trumpke, Steppeler, Fenske, Gernus. DHB-Pokalrunde HSG Lemgo - JSG NSM-Nettelstedt 34:36 (15:16). Für die JSG ist der Viertelfinal-Einzug im DHB-Pokal wieder möglich. Dafür sind zwei Siege gegen die DJK Adler Königshof und am letzten Spieltag beim VfL Bad Schwartau nötig. Im OWL-Duell behielt die von Daniel Brune und Juri Bockermann angetriebene JSG in der hektischen Schlussphase nach dem Lemgoer 33:33-Ausgleich (58.) die Nerven. JSG NSM-N.: Gerloff, Beckmann 1 - Bruns 10, Bockermann 8/3, Krassort 5, Plaß 4, Artmeier 3, Brune 2, Gerfen 1, Zajak 1, Niemeyer 1, Altenburg.

A-Jugend: GWD kassiert in der Meisterunde krachende 27:36-Pleite beim VfL Gummersbach

Torwart Valentin Beckmann gelang in Lemgo der letzte JSG-Treffer. Archivfoto: Bendig

Minden (cb). Die A-Jungen-Handballer GWD Mindens erlitten in der Bundesliga-Meisterrunde mit der 27:36-Niederlage beim VfL Gummersbach einen Dämpfer im Kampf um das Viertelfinal-Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Mit einem Sieg hätten die Dankerser den Einzug bereits am zehnten von 14 Spieltagen sicher gestellt.

DHB-Meisterrunde

VfL Gummersbach - GWD Minden 36:27 (19:11). In der ersten Halbzeit ließen die Dankerser so gut wie alles vermissen. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Mindener trotz des hohen Rückstandes wieder ein anderes Gesicht. „Plötzlich war Feuer drin“, bemerkte GWD-Trainer Sebastian Bagats, der vor allem eine beherzter zupackende Defensiv-Reihe sah. Nach elf Spielminuten in Durchgang zwei waren die Dankerser beim 20:23 wieder in Schlagdistanz. Dann sah der bis dahin sieben Mal erfolgreiche Alexej Demerza eine laut Bagats „fragwürdige“ Rote Karte. Gummersbach löste sich wieder auf 25:20 (43.), GWD verkürzte mehrmals noch auf drei Tore Abstand, doch der VfL setzte nach dem 30:27 (55.) bis zum Endstand nach.

GWD Minden: Grabitz, Reichenbach - Demerza 7, Hermeling 5, Wilhelm 5/1, Kranzmann 5/1, Jungmann 3, Holzhacker 2, Stoyke, Trumpke, Steppeler, Fenske, Gernus.

DHB-Pokalrunde

HSG Lemgo - JSG NSM-Nettelstedt 34:36 (15:16). Für die JSG ist der Viertelfinal-Einzug im DHB-Pokal wieder möglich. Dafür sind zwei Siege gegen die DJK Adler Königshof und am letzten Spieltag beim VfL Bad Schwartau nötig. Im OWL-Duell behielt die von Daniel Brune und Juri Bockermann angetriebene JSG in der hektischen Schlussphase nach dem Lemgoer 33:33-Ausgleich (58.) die Nerven.

JSG NSM-N.: Gerloff, Beckmann 1 - Bruns 10, Bockermann 8/3, Krassort 5, Plaß 4, Artmeier 3, Brune 2, Gerfen 1, Zajak 1, Niemeyer 1, Altenburg.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Handball