Coronavirus: Knorr-Debüt muss warten - DHB-Länderspiel abgesagt Magdeburg. Alfred Gislason lässt sich eigentlich kaum aus der Ruhe bringen. Mit der Absage seines für heute geplanten Debüts als Handball-Bundestrainer dürfte aber auch der erfahrene Isländer nicht gerechnet haben. Die rasante Ausbreitung des Coronavirus verhindert das Testspiel der DHB-Auswahl in Magdeburg gegen die Niederlande, wie der Deutsche Handballbund (DHB) am späten Donnerstagabend mitteilte. Der niederländische Verband setzt auf Anweisung des Ministeriums für Gesundheit und Umwelt den gesamten Spielbetrieb und damit auch Aktivitäten der Nationalmannschaft aus. Enttäuscht dürfte auch GWD Mindens Spieler Juri Knorr sein, der in Magdeburg sehr wahrscheinlich sein Debüt im Trikot der Handball-Nationalmannschaft gegeben hätte. Knorr war für seinen verletzten Mannschaftskameraden Marian Michalczik kurzfristig nachgerückt. Ursprünglich hätte die Partie in Magdeburg vor leeren Rängen stattfinden sollen, die Niederländer waren gestern sogar schon zur Vorbereitung in Dessau eingetroffen. Doch am späten Abend folgte dann die Absage. Noch ist unklar, welche weiteren Auswirkungen das sich ausbreitende Virus auf den Sport haben wird. Der Test gegen die Niederländer hätte der DHB-Auswahl zur Vorbereitung auf das Olympia-Qualifikationsturnier vom 17. bis 19. April in Berlin dienen sollen. Nach Angaben des Handball-Weltverbands IHF soll das Turnier in der Max-Schmeling-Halle stattfinden, allerdings vor einer Geisterkulisse.

Coronavirus: Knorr-Debüt muss warten - DHB-Länderspiel abgesagt

Das Länderspiel-Debüt für GWD Mindens Juri Knorr muss aufgrund der kurzfristigen Spielabsage am späten Donnerstag Abend noch warten.
Fotos: Noah Wedel
© Noah Wedel

Magdeburg. Alfred Gislason lässt sich eigentlich kaum aus der Ruhe bringen. Mit der Absage seines für heute geplanten Debüts als Handball-Bundestrainer dürfte aber auch der erfahrene Isländer nicht gerechnet haben. Die rasante Ausbreitung des Coronavirus verhindert das Testspiel der DHB-Auswahl in Magdeburg gegen die Niederlande, wie der Deutsche Handballbund (DHB) am späten Donnerstagabend mitteilte. Der niederländische Verband setzt auf Anweisung des Ministeriums für Gesundheit und Umwelt den gesamten Spielbetrieb und damit auch Aktivitäten der Nationalmannschaft aus.

Enttäuscht dürfte auch GWD Mindens Spieler Juri Knorr sein, der in Magdeburg sehr wahrscheinlich sein Debüt im Trikot der Handball-Nationalmannschaft gegeben hätte. Knorr war für seinen verletzten Mannschaftskameraden Marian Michalczik kurzfristig nachgerückt.

Ursprünglich hätte die Partie in Magdeburg vor leeren Rängen stattfinden sollen, die Niederländer waren gestern sogar schon zur Vorbereitung in Dessau eingetroffen. Doch am späten Abend folgte dann die Absage.

Noch ist unklar, welche weiteren Auswirkungen das sich ausbreitende Virus auf den Sport haben wird. Der Test gegen die Niederländer hätte der DHB-Auswahl zur Vorbereitung auf das Olympia-Qualifikationsturnier vom 17. bis 19. April in Berlin dienen sollen. Nach Angaben des Handball-Weltverbands IHF soll das Turnier in der Max-Schmeling-Halle stattfinden, allerdings vor einer Geisterkulisse.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.