Kommentar zur Verlängerung von Frank Carstens: Der Weg ist klar Sebastian Külbel Es ist kaum zwei Monate her, da hing GWD Minden mal wieder im Schwebezustand: Die Hallensituation ungeklärt, die Gesellschafter uneins, Geschäftsführer und Trainer ohne Verträge. Es ist typisch für den schnelllebigen Profi-Sport, dass sich dieser Zustand mittlerweile signifikant verbessert hat. Nach der Zwei-Jahres-Verlängerung für die Geschäftsführer Markus Kalusche und Frank von Behren bleibt Trainer Frank Carstens für drei weitere Jahre. Der soll auch in Zukunft das Profil von GWD als Ausbildungsverein prägen, Carstens steht für die Förderung und Weiterentwicklung junger Spieler. Das verdrängt zwar nicht die sportlichen Ambitionen, ein Mittelfeldplatz in der Bundesliga soll es schon sein, irgendwann auch einmal einstellig. Die Tabelle steht jedoch nicht über allem, und daran tun die Mindener angesichts der aktuellen Herausforderungen gut. Noch ist nicht geklärt, wo die Profi-Mannschaft in der Saison 2020/2021 ihre Heimspiele austragen wird, auch der Bau einer Multi-Halle ist längst nicht beschlossen. GWD ist nun in Vorleistung gegangen, mit der Verlängerung von Carstens ist der sportliche Weg für die nächsten Jahre klar. Und das ist nicht nur für die aktuelle Mannschaft und potenzielle Zugänge wichtig, sondern auch für deren Geldgeber.

Kommentar zur Verlängerung von Frank Carstens: Der Weg ist klar

Es ist kaum zwei Monate her, da hing GWD Minden mal wieder im Schwebezustand: Die Hallensituation ungeklärt, die Gesellschafter uneins, Geschäftsführer und Trainer ohne Verträge. Es ist typisch für den schnelllebigen Profi-Sport, dass sich dieser Zustand mittlerweile signifikant verbessert hat.

Nach der Zwei-Jahres-Verlängerung für die Geschäftsführer Markus Kalusche und Frank von Behren bleibt Trainer Frank Carstens für drei weitere Jahre. Der soll auch in Zukunft das Profil von GWD als Ausbildungsverein prägen, Carstens steht für die Förderung und Weiterentwicklung junger Spieler. Das verdrängt zwar nicht die sportlichen Ambitionen, ein Mittelfeldplatz in der Bundesliga soll es schon sein, irgendwann auch einmal einstellig. Die Tabelle steht jedoch nicht über allem, und daran tun die Mindener angesichts der aktuellen Herausforderungen gut.

Noch ist nicht geklärt, wo die Profi-Mannschaft in der Saison 2020/2021 ihre Heimspiele austragen wird, auch der Bau einer Multi-Halle ist längst nicht beschlossen. GWD ist nun in Vorleistung gegangen, mit der Verlängerung von Carstens ist der sportliche Weg für die nächsten Jahre klar. Und das ist nicht nur für die aktuelle Mannschaft und potenzielle Zugänge wichtig, sondern auch für deren Geldgeber.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.