Tickets für GWD gegen den TuS sind ab sofort erhältlich Minden (mt/apl). Das Derby steht an: Handball-Bundesligist GWD Minden empfängt am Samstag, 9. Oktober, um 20.30 Uhr zum dritten Heimspiel in dieser Saison den TuS N-Lübbecke in der Kampa-Halle. Es ist der erste Mühlenkreis-Klassiker seit der Saison 2017/18, nach der der TuS abstieg. Ab sofort können Zuschauer im Internet und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen Tickets für das Nachbarschaftsduell kaufen. Dazu weist GWD zum wiederholten Male daraufhin, dass ab dem Derby die 2G-Regel gilt. Damit erhalten nur geimpfte oder genesene Personen Zutritt zur Kampa-Halle. Ausnahmen bestehen für Kinder bis zwölf Jahre, da es für sie keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt. Die Mädchen und Jungen müssen als Testnachweis am Eingang ihren Schülerausweis vorlegen. Zuschauer, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft sind, erhalten Eintritt mit einem ärztlichen Attest und einem negativen PCR-Test. „Dadurch möchten wir unseren Besuchern noch ein Stück mehr Sicherheit geben. Vor allem bei den Oktober-Heimspielen gegen Lübbecke und Lemgo rechnen wir mit einer großen Ticketnachfrage und finden den Zeitpunkt für die Einführung der 2G-Regel deshalb richtig“, sagt GWD-Geschäftsführer Markus Kalusche. www.gwd-minden.de/tickets

Tickets für GWD gegen den TuS sind ab sofort erhältlich

Maskottchen Tornado und GWD Minden hoffen auf eine voll besetzte Kampa-Halle gegen den TuS N-Lübbecke. © Noah Wedel

Minden (mt/apl). Das Derby steht an: Handball-Bundesligist GWD Minden empfängt am Samstag, 9. Oktober, um 20.30 Uhr zum dritten Heimspiel in dieser Saison den TuS N-Lübbecke in der Kampa-Halle. Es ist der erste Mühlenkreis-Klassiker seit der Saison 2017/18, nach der der TuS abstieg.

Ab sofort können Zuschauer im Internet und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen Tickets für das Nachbarschaftsduell kaufen. Dazu weist GWD zum wiederholten Male daraufhin, dass ab dem Derby die 2G-Regel gilt. Damit erhalten nur geimpfte oder genesene Personen Zutritt zur Kampa-Halle. Ausnahmen bestehen für Kinder bis zwölf Jahre, da es für sie keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt. Die Mädchen und Jungen müssen als Testnachweis am Eingang ihren Schülerausweis vorlegen. Zuschauer, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft sind, erhalten Eintritt mit einem ärztlichen Attest und einem negativen PCR-Test.

„Dadurch möchten wir unseren Besuchern noch ein Stück mehr Sicherheit geben. Vor allem bei den Oktober-Heimspielen gegen Lübbecke und Lemgo rechnen wir mit einer großen Ticketnachfrage und finden den Zeitpunkt für die Einführung der 2G-Regel deshalb richtig“, sagt GWD-Geschäftsführer Markus Kalusche.

www.gwd-minden.de/tickets

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in GWD Minden