Miljan Pusica ist neuer GWD-Kapitän Sebastian Külbel Minden. Der zentrale Abwehrspieler von GWD Minden ist Miljan Pusica schon seit seiner Ankunft im Sommer 2017. In seiner vierten Saison beim heimischen Handball-Bundesligisten kommt für den 29-jährigen Serben noch ein Batzen Verantwortung dazu: Pusica wurde von der Mannschaft zum neuen Kapitän gewählt. Gemeinsam mit dem erfahrenen neuen Torwart Carsten Lichtlein soll der Zwei-Meter-Hüne das neue Team anführen. „Das ist eine total andere Rolle für mich“, sagt Pusica: „Ich war drei Jahre ein wichtiger Spieler in der Abwehr, jetzt habe ich noch mehr Verantwortung für das Spiel und die Mannschaft.“ Trainer Frank Carstens hatte die Wahl von Kapitänen und Mannschaftsrat erneut den Profis überlassen. „Da gab es in den letzten Jahren immer gute Lösungen, und auch diesmal ist es eine gute Wahl“, erklärt der Coach: „Pusica und Lichtlein sind erfahrene Spieler, kommunikative Typen und haben eine wichtige Rolle in der Gruppe.“ Zum Mannschaftsrat gehören weiterhin Lucas Meister, Christoffer Rambo und Malte Semisch. An der Spitze jedoch steht nun Pusica, sportlich seit schon immer eine wichtige Säule bei GWD. „Er ist unser bester Abwehrspieler und eine Führungskraft in diesem Team“, beschreibt Carstens den 44-maligen serbischen Nationalspieler. Dessen neue Rolle unterstreicht, dass er nach dem Weggang von Marian Michalczik auch im Angriff mehr gefordert sein wird. Dass der Serbe da mit insgesamt zwölf Toren zuletzt eine eher schwache Ausbeute hatte, räumt sein Trainer ein. „Aber Miljans Angriffsleistungen sind nicht so schlecht, 20 Minuten spielt er eigentlich vorne immer. Das geht nur oft ein bisschen unter.“ Pusica habe durchaus schon bewiesen, dass er im linken Rückraum als Werfer auch sechs bis sieben Tore pro Spiel erzielen könne. Da will auch der neue GWD-Kapitän wieder hinkommen: „Ich möchte auf jeder Position wichtig sein. Nicht nur im Spiel, sondern auch in Zusammenarbeit mit dem Trainerteam.“ Das neue Amt gibt Pusica, für den Minden die bislang längste Profi-Station ist, dabei einen Schub: „Ich bin sehr stolz auf das Vertrauen von Team und Trainer. Das bringt mir Selbstvertrauen und ist gut für mich.“ Und damit auch für GWD. Denn die Mindener müssen sich nun im zweiten Jahr hintereinander neu aufstellen, auch wenn die Veränderungen im Kader gar nicht so groß sind. Allerdings reißt der Wechsel von Michalczik nach Berlin eine große Lücke ins Gefüge. „Jetzt müssen andere Spieler wichtige Rollen übernehmen“, sagt Pusica und nimmt die seine an – auch wenn das nicht immer leicht ist: „Ich hatte viel Arbeit beim Mannschaftsabend“, sagt der Serbe und lächelt. Am wichtigsten ist der Mann, den Carstens einmal als „schwarzes Loch für seine Gegenspieler“ bezeichnete, aber weiterhin in der Abwehr. Denn die soll gerade in der Anfangsphase, wenn im Angriff noch nicht alle Rädchen ineinander greifen, die Basis für das starke Tempospiel der Mindener sein. Garant dafür ist seit drei Jahren der neue Kapitän im Mittelblock.

Miljan Pusica ist neuer GWD-Kapitän

Sportlich ist Miljan Pusica schon lange einer der Anführer von GWD Minden. Jetzt bekommt der Abwehrspezialist als Kapitän noch mehr Verantwortung. MT- © Foto: Marcus Riechmann

Minden. Der zentrale Abwehrspieler von GWD Minden ist Miljan Pusica schon seit seiner Ankunft im Sommer 2017. In seiner vierten Saison beim heimischen Handball-Bundesligisten kommt für den 29-jährigen Serben noch ein Batzen Verantwortung dazu: Pusica wurde von der Mannschaft zum neuen Kapitän gewählt.

Gemeinsam mit dem erfahrenen neuen Torwart Carsten Lichtlein soll der Zwei-Meter-Hüne das neue Team anführen. „Das ist eine total andere Rolle für mich“, sagt Pusica: „Ich war drei Jahre ein wichtiger Spieler in der Abwehr, jetzt habe ich noch mehr Verantwortung für das Spiel und die Mannschaft.“

Trainer Frank Carstens hatte die Wahl von Kapitänen und Mannschaftsrat erneut den Profis überlassen. „Da gab es in den letzten Jahren immer gute Lösungen, und auch diesmal ist es eine gute Wahl“, erklärt der Coach: „Pusica und Lichtlein sind erfahrene Spieler, kommunikative Typen und haben eine wichtige Rolle in der Gruppe.“ Zum Mannschaftsrat gehören weiterhin Lucas Meister, Christoffer Rambo und Malte Semisch.

An der Spitze jedoch steht nun Pusica, sportlich seit schon immer eine wichtige Säule bei GWD. „Er ist unser bester Abwehrspieler und eine Führungskraft in diesem Team“, beschreibt Carstens den 44-maligen serbischen Nationalspieler. Dessen neue Rolle unterstreicht, dass er nach dem Weggang von Marian Michalczik auch im Angriff mehr gefordert sein wird.

Dass der Serbe da mit insgesamt zwölf Toren zuletzt eine eher schwache Ausbeute hatte, räumt sein Trainer ein. „Aber Miljans Angriffsleistungen sind nicht so schlecht, 20 Minuten spielt er eigentlich vorne immer. Das geht nur oft ein bisschen unter.“ Pusica habe durchaus schon bewiesen, dass er im linken Rückraum als Werfer auch sechs bis sieben Tore pro Spiel erzielen könne.

Da will auch der neue GWD-Kapitän wieder hinkommen: „Ich möchte auf jeder Position wichtig sein. Nicht nur im Spiel, sondern auch in Zusammenarbeit mit dem Trainerteam.“ Das neue Amt gibt Pusica, für den Minden die bislang längste Profi-Station ist, dabei einen Schub: „Ich bin sehr stolz auf das Vertrauen von Team und Trainer. Das bringt mir Selbstvertrauen und ist gut für mich.“

Und damit auch für GWD. Denn die Mindener müssen sich nun im zweiten Jahr hintereinander neu aufstellen, auch wenn die Veränderungen im Kader gar nicht so groß sind. Allerdings reißt der Wechsel von Michalczik nach Berlin eine große Lücke ins Gefüge. „Jetzt müssen andere Spieler wichtige Rollen übernehmen“, sagt Pusica und nimmt die seine an – auch wenn das nicht immer leicht ist: „Ich hatte viel Arbeit beim Mannschaftsabend“, sagt der Serbe und lächelt.

Am wichtigsten ist der Mann, den Carstens einmal als „schwarzes Loch für seine Gegenspieler“ bezeichnete, aber weiterhin in der Abwehr. Denn die soll gerade in der Anfangsphase, wenn im Angriff noch nicht alle Rädchen ineinander greifen, die Basis für das starke Tempospiel der Mindener sein. Garant dafür ist seit drei Jahren der neue Kapitän im Mittelblock.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in GWD Minden