Kranzmann und Holpert für U23-Lehrgang berufen Minden (rich). Martin Heuberger bastelt an der Zukunft des deutschen Handballsports. Der Junioren-Bundestrainer hat für die Talente der Jahrgänge 2002 und 2003 in Warendorf zwei Lehrgänge mit jeweils 20 Spielern angesetzt. Die Leistungsschau hat einen deutlichen Mindener Einschlag. Aus den 40 nominierten Kandidaten wird Heuberger die neue Junioren-Nationalmannschaft formieren, die zunächst bei der U19-Europameisterschaft in Kroatien (12. bis 22. August) spielen wird und sodann die Basis für das neue Junioren-Team der U23 bilden soll. Für den ersten Lehrgang vom 17. bis 19. Mai ist Linksaußen Florian Kranzmann berufen worden, der frisch aus der Jugend von GWD Minden bereits einen Vertrag für das Bundesliga-Team erhalten hat. Für den zweiten Lehrgang, der vom 31. Mai bis zum 2. Juni ebenfalls in Warendorf stattfinden wird, ist mit Magnus Holpert aus der A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt ein künftiger GWD-Spieler und in Maxim Orlov von den Füchsen Berlin ein ehemaliger GWD-Jugendspieler nominiert worden. Ebenfalls aus dem Hauptstadtteam kommt Nils Lichtlein, Neffe des Mindener Bundesliga-Torhüters Carsten Lichtlein.

Kranzmann und Holpert für U23-Lehrgang berufen

Florian Kranzmann, hier im Einsatz für die A-Jugend von GWD Minden, gehört zum Auswahlkader der Junioren-Nationalmannschaft. Foto: Christian Bendig © Christian Bendig

Minden (rich). Martin Heuberger bastelt an der Zukunft des deutschen Handballsports. Der Junioren-Bundestrainer hat für die Talente der Jahrgänge 2002 und 2003 in Warendorf zwei Lehrgänge mit jeweils 20 Spielern angesetzt. Die Leistungsschau hat einen deutlichen Mindener Einschlag.

Aus den 40 nominierten Kandidaten wird Heuberger die neue Junioren-Nationalmannschaft formieren, die zunächst bei der U19-Europameisterschaft in Kroatien (12. bis 22. August) spielen wird und sodann die Basis für das neue Junioren-Team der U23 bilden soll. Für den ersten Lehrgang vom 17. bis 19. Mai ist Linksaußen Florian Kranzmann berufen worden, der frisch aus der Jugend von GWD Minden bereits einen Vertrag für das Bundesliga-Team erhalten hat.

Für den zweiten Lehrgang, der vom 31. Mai bis zum 2. Juni ebenfalls in Warendorf stattfinden wird, ist mit Magnus Holpert aus der A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt ein künftiger GWD-Spieler und in Maxim Orlov von den Füchsen Berlin ein ehemaliger GWD-Jugendspieler nominiert worden. Ebenfalls aus dem Hauptstadtteam kommt Nils Lichtlein, Neffe des Mindener Bundesliga-Torhüters Carsten Lichtlein.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in GWD Minden