GWD Minden bleibt ein fragiles Gebilde: Die Analyse nach dem ersten Saisondrittel Sebastian Külbel
Anzeige Werbung

GWD Minden bleibt ein fragiles Gebilde: Die Analyse nach dem ersten Saisondrittel

In der Abwehr hat GWD Minden zuletzt die größten Fortschritte gemacht. Gegen einen erfahrenen Regisseur wie Tim Kneule (links) und den eingespielten Göppinger Angriff gab es trotzdem eine knappe Niederlage. Foto: Angela Metge ©Angela Metge
Angebot auswählen
und weiterlesen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • Für 1,90 € im 1. Monat testen
  • Danach nur 9,90 € monatlich
  • MT.de mit weniger Werbung erleben
  • Auf fünf Geräten gleichzeitig lesen
  • Monatlich kündbar
jetzt MT+ testen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • 12 Monate MT+ lesen und 16% sparen
  • 99 € statt 118,80 € jährlich
  • MT.de mit weniger Werbung erleben
  • Auf fünf Geräten gleichzeitig lesen
  • Jährlich kündbar
jetzt Jahresabo abschließen
  • Alle Plus-Inhalte auf MT.de frei
  • Ab Kauf für 24 Stunden gültig
  • Bezahlung einfach per PayPal
jetzt Tagespass kaufen
  • SEPA Lastschrift
  • PayPal
Anmelden und weiterlesen
Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema