„Ein unglaubliches Talent“ - Frank von Behren schwärmt von neuem GWD-Spieler Doruk Pehlivan Marcus Riechmann Minden. Wie erwartet hat GWD Minden Doruk Pehlivan als Nachfolger für Marian Michalczik verpflichtet. Der türkische Nationalspieler kommt auf Leihbasis vom polnischen Spitzenklub KS Vive Kielce und erhält beim heimischen Handball-Bundesligisten einen Vertrag mit zweijähriger Laufzeit. Damit ist lange Suche nach einem Ersatz für den zu den Füchsen Berlin wechselnden Teamkapitän Michalczik abgeschlossen und der Mindener Kader für die kommende Saison komplett. Neben Pehlivan hat Minden in Kreisläufer Joshua Thiele (22 Jahre) von der TSV Hannover Burgdorf einen zweiten jungen Spieler sowie Torhüter Carsten Lichtlein (39) einen Mann mit viel Erfahrung verpflichtet. Den drei Neulingen stehen fünf Abgänge gegenüber: Michalczik (Berlin), Magnus Gullerud (SC Magdeburg), Espen Christensen (IFK Kristianstad), Savvas Savvas (Ziel unbekannt) und Maximilian Nowatzki (Ahlener SG). Doruk Pehlivan, der am Freitag 22 Jahre alt wird, ist auf der halblinken Angriffsposition zu Hause. Der Wiener Klub Fivers Margareten war im Sommer 2018 die erste Auslandsstation des jungen Türken. Von dort wechselte er bereits ein Jahr darauf zum Champions-League-Klub Kielce. Der vom einstigen GWD-Star Talant Dujshebaev trainierte polnische Meister löste Pehlivan vorzeitig aus dem Vertrag in Österreich und stattete den 2,01 Meter großen Torjäger mit einem Vier-Jahres-Vertrag aus. Das zweite und dritte Jahr des Vertragszeitraums wird der Mann aus Ankara nun in Minden verbringen. GWD-Sportgeschäftsführer Frank von Behren, der den Wechsel realisierte, gerät ins Schwärmen, wenn er über Pehlivan spricht: „Doruk erfüllt vieles von dem, was wir uns von dem neuen Spieler auf der halblinken Position erwünscht haben. Er ist ein unglaubliches Talent, besitzt große Stärken in Angriff und Abwehr und hat enormes Potenzial. Er ist mit dem Handball groß geworden, seine ganze Familie lebt und denkt diesen Sport. Wir freuen uns, dass wir mit ihm einen weiteren interessanten Perspektivspieler in Minden begrüßen und in seiner sportlichen Entwicklung begleiten dürfen", weckt von Behren bei den Fans große Vorfreude auf die ersten Auftritte des neuen Rückraumspielers. Im GWD-Team wird sich Pehlivan die Königsposition im linken Rückraum mit Abwehrboss Miljan Pusica teilen. Dritter Mann für die wichtige Position ist der 19-jährige Jonas Molz aus dem Anschlusskader. Pehlivan, der erste türkische Profi im grün-weißen GWD-Trikot, äußert sich in der Klub-Mitteilung selbstverständlich positiv und hoffnungsvoll: „Ich habe mit Kielce gerade meine erste Champions League-Saison gespielt und dabei wertvolle Erfahrungen gesammelt, aber ich war dort immer der Jüngste im Team. Ich denke, die Bundesliga ist eine sehr harte Liga und für jeden Spieler, der sich verbessern will, ein gutes Pflaster. Für die Mannschaft von GWD möchte ich alles geben, was ich habe und in Minden eine Menge lernen. Zusammen können wir viele Dinge erreichen und ich glaube auch, dass wir einige Leute in der nächsten Saison positiv überraschen werden."

„Ein unglaubliches Talent“ - Frank von Behren schwärmt von neuem GWD-Spieler Doruk Pehlivan

Das gelbe Trikot von Kielce kann Doruk Pelivan für die nächsten zwei Jahre in den Schrank hängen. Der türkische Handballer spielt ab sofort für GWD Minden. Foto:Anna Benicewicz-Miazga © Anna Benicewicz-Miazga

Minden. Wie erwartet hat GWD Minden Doruk Pehlivan als Nachfolger für Marian Michalczik verpflichtet. Der türkische Nationalspieler kommt auf Leihbasis vom polnischen Spitzenklub KS Vive Kielce und erhält beim heimischen Handball-Bundesligisten einen Vertrag mit zweijähriger Laufzeit.

Damit ist lange Suche nach einem Ersatz für den zu den Füchsen Berlin wechselnden Teamkapitän Michalczik abgeschlossen und der Mindener Kader für die kommende Saison komplett. Neben Pehlivan hat Minden in Kreisläufer Joshua Thiele (22 Jahre) von der TSV Hannover Burgdorf einen zweiten jungen Spieler sowie Torhüter Carsten Lichtlein (39) einen Mann mit viel Erfahrung verpflichtet. Den drei Neulingen stehen fünf Abgänge gegenüber: Michalczik (Berlin), Magnus Gullerud (SC Magdeburg), Espen Christensen (IFK Kristianstad), Savvas Savvas (Ziel unbekannt) und Maximilian Nowatzki (Ahlener SG).

Doruk Pehlivan, der am Freitag 22 Jahre alt wird, ist auf der halblinken Angriffsposition zu Hause. Der Wiener Klub Fivers Margareten war im Sommer 2018 die erste Auslandsstation des jungen Türken. Von dort wechselte er bereits ein Jahr darauf zum Champions-League-Klub Kielce. Der vom einstigen GWD-Star Talant Dujshebaev trainierte polnische Meister löste Pehlivan vorzeitig aus dem Vertrag in Österreich und stattete den 2,01 Meter großen Torjäger mit einem Vier-Jahres-Vertrag aus. Das zweite und dritte Jahr des Vertragszeitraums wird der Mann aus Ankara nun in Minden verbringen.

GWD-Sportgeschäftsführer Frank von Behren, der den Wechsel realisierte, gerät ins Schwärmen, wenn er über Pehlivan spricht: „Doruk erfüllt vieles von dem, was wir uns von dem neuen Spieler auf der halblinken Position erwünscht haben. Er ist ein unglaubliches Talent, besitzt große Stärken in Angriff und Abwehr und hat enormes Potenzial. Er ist mit dem Handball groß geworden, seine ganze Familie lebt und denkt diesen Sport. Wir freuen uns, dass wir mit ihm einen weiteren interessanten Perspektivspieler in Minden begrüßen und in seiner sportlichen Entwicklung begleiten dürfen", weckt von Behren bei den Fans große Vorfreude auf die ersten Auftritte des neuen Rückraumspielers. Im GWD-Team wird sich Pehlivan die Königsposition im linken Rückraum mit Abwehrboss Miljan Pusica teilen. Dritter Mann für die wichtige Position ist der 19-jährige Jonas Molz aus dem Anschlusskader.

Pehlivan, der erste türkische Profi im grün-weißen GWD-Trikot, äußert sich in der Klub-Mitteilung selbstverständlich positiv und hoffnungsvoll: „Ich habe mit Kielce gerade meine erste Champions League-Saison gespielt und dabei wertvolle Erfahrungen gesammelt, aber ich war dort immer der Jüngste im Team. Ich denke, die Bundesliga ist eine sehr harte Liga und für jeden Spieler, der sich verbessern will, ein gutes Pflaster. Für die Mannschaft von GWD möchte ich alles geben, was ich habe und in Minden eine Menge lernen. Zusammen können wir viele Dinge erreichen und ich glaube auch, dass wir einige Leute in der nächsten Saison positiv überraschen werden."

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in GWD Minden