Zocken für den guten Zweck: MT veranstaltet virtuelle Fußball-EM Fabian Terwey,Patrick Schwemling Minden. Jetzt wird gezockt. Und das für den guten Zweck. Die UEFA hat die Fußball-Europameisterschaft 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zwar ins kommende Jahr verschoben, doch das Mindener Tageblatt lässt Joshua Kimmich, Cristiano Ronaldo, Robert Lewandoswki und Co. dennoch gegeneinander antreten. „Die virtuelle Fußball-EM 2020" auf der Spielekonsole ist natürlich nicht für die Stars auf dem grünen Rasen gedacht, sondern für die Menschen aus der Region. Jeder kann mitmachen. Nur schnell müsst ihr sein. Pünktlich zum Auftaktspiel zwischen der Türkei und Italien am 12. Juni geht auch die virtuelle EM los, bei der insgesamt 24 Mannschaften dabei sein werden. Ob ihr euch nun als Sportmannschaft, Kegelverein, als Team einer Firma oder Privatperson bewerbt, ist völlig egal. Ob ihr 18 oder 98 seid? Auch das ist nebensächlich. Hauptsache ihr habt Spaß am Spiel und vor allem Lust, einen guten Zweck zu unterstützen. Die Erlöse der Aktion aus Sponsorengeldern und Teilnahmegebühren fließen komplett in das gemeinnützige Projekt „OstwestfalenLiebe" zur Hilfe der Menschen in der Region während der Corona-Krise Teilnahmegebühr? Ja, da habt ihr richtig gelesen. Diese erheben wir in Höhe von 25 Euro pro Team – aber einzig und allein aus dem Grund, um sie Eins zu Eins an „OstwestfalenLiebe" weiterzugeben. Somit habt ihr etwas für den guten Zweck getan – und euch ein exklusives Ticket für das Turnier gesichert. Das wird auf der Playstation 4 mit dem Konsolen-Hit „Fifa 20" gespielt. Für alle Teilnehmer wird es natürlich besondere Erinnerungstücke geben, die drei Bestplatzierten können sich außerdem über weitere attraktive Preise unserer Sponsoren freuen. Doch nicht nur das: Im Rahmen der Berichterstattung wird von jeder Mannschaft in der Gruppenphase ein Spiel aufgezeichnet und zusammen mit den Spieler-Reaktionen als Highlight-Video veröffentlicht. Übersteht ihr die, winken noch mehr tolle Erinnerungsvideos. Die Aktion findet auf allen MT-Kanälen statt – also auf der exklusiven EM-Seite auf MT.de, Facebook, Instagram sowie im Mindener Tageblatt. Es gibt zudem Spielerporträts, Analysen, Ergebnisse, Tabellen sowie Artikel zu besonderen EM-Spielen der Vergangenheit. Ein ganz spezieller Clou: Wir haben mit den Handball-Profis von GWD Minden gesprochen und die haben sofort ihre Zusage für eine Teilnahme gegeben. Die grün-weiße Fahne wird auf jeden Fall von „Konsolen-Profi" Maximilian Nowatzki hochgehalten, wie Rechtsaußen Max Staar mitteilt. Ob noch mehr GWD-Profis dabei sein werden? Lasst euch überraschen! Gezockt wird nicht wie bei der ersten Kontinental-EM in ganz Europa, sondern in der MT-Arena beim Mindener Tageblatt. In Corona-Zeiten wird dabei selbstverständlich für die Einhaltung jeglicher Hygiene-Vorschriften gesorgt. So werden die Controller und Sessel vor jedem Spiel desinfiziert. Um Chancengleichheit zwischen den Kontrahenten zu gewährleisten, wird das Fifa-Turnier im sogenannten 85er-Modus gespielt. Dabei werden die Stärken aller Nationen gleichgesetzt – auf den Wert 85. So entscheidet am Ende einzig und allein das Können über Sieg, Unentschieden und Niederlage. Die insgesamt 24 Teams tragen das Turnier nach dem Original-Spielplan der Europameisterschaft aus – vom Eröffnungsspiel „Türkei gegen Italien" bis hin zum Finale. Dabei gibt es zwei kleine Änderungen: Die im Spiel fehlenden Länder Ukraine, Kroatien und die möglichen Playoff-Qualifikanten werden für die virtuelle EM durch andere Nationalmannschaften ersetzt. Außerdem dauert eine Partie auf der Konsole nicht 90, sondern zweimal fünf Minuten. Alle Infos zu dem unterstützten Projekt auf ostwestfalen-liebe.de

Zocken für den guten Zweck: MT veranstaltet virtuelle Fußball-EM

Auf der Playstation wird Fifa 20 gespielt – in der extra dafür hergerichteten MT-Arena. Von den Partien wird es Videos und noch viel mehr geben. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa © Sebastian Gollnow

Minden. Jetzt wird gezockt. Und das für den guten Zweck. Die UEFA hat die Fußball-Europameisterschaft 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zwar ins kommende Jahr verschoben, doch das Mindener Tageblatt lässt Joshua Kimmich, Cristiano Ronaldo, Robert Lewandoswki und Co. dennoch gegeneinander antreten. „Die virtuelle Fußball-EM 2020" auf der Spielekonsole ist natürlich nicht für die Stars auf dem grünen Rasen gedacht, sondern für die Menschen aus der Region. Jeder kann mitmachen. Nur schnell müsst ihr sein.

Pünktlich zum Auftaktspiel zwischen der Türkei und Italien am 12. Juni geht auch die virtuelle EM los, bei der insgesamt 24 Mannschaften dabei sein werden. Ob ihr euch nun als Sportmannschaft, Kegelverein, als Team einer Firma oder Privatperson bewerbt, ist völlig egal. Ob ihr 18 oder 98 seid? Auch das ist nebensächlich. Hauptsache ihr habt Spaß am Spiel und vor allem Lust, einen guten Zweck zu unterstützen. Die Erlöse der Aktion aus Sponsorengeldern und Teilnahmegebühren fließen komplett in das gemeinnützige Projekt „OstwestfalenLiebe" zur Hilfe der Menschen in der Region während der Corona-Krise

Teilnahmegebühr? Ja, da habt ihr richtig gelesen. Diese erheben wir in Höhe von 25 Euro pro Team – aber einzig und allein aus dem Grund, um sie Eins zu Eins an „OstwestfalenLiebe" weiterzugeben. Somit habt ihr etwas für den guten Zweck getan – und euch ein exklusives Ticket für das Turnier gesichert. Das wird auf der Playstation 4 mit dem Konsolen-Hit „Fifa 20" gespielt. Für alle Teilnehmer wird es natürlich besondere Erinnerungstücke geben, die drei Bestplatzierten können sich außerdem über weitere attraktive Preise unserer Sponsoren freuen.

Doch nicht nur das: Im Rahmen der Berichterstattung wird von jeder Mannschaft in der Gruppenphase ein Spiel aufgezeichnet und zusammen mit den Spieler-Reaktionen als Highlight-Video veröffentlicht. Übersteht ihr die, winken noch mehr tolle Erinnerungsvideos. Die Aktion findet auf allen MT-Kanälen statt – also auf der exklusiven EM-Seite auf MT.de, Facebook, Instagram sowie im Mindener Tageblatt. Es gibt zudem Spielerporträts, Analysen, Ergebnisse, Tabellen sowie Artikel zu besonderen EM-Spielen der Vergangenheit.

Hier erzielt GWD-Youngster Maximilian Nowatzki sein erstes Bundesliga-Tor. Wie treffsicher zeigt er sich an der Konsole?  - © MT-Foto: Marcus Riechmann
Hier erzielt GWD-Youngster Maximilian Nowatzki sein erstes Bundesliga-Tor. Wie treffsicher zeigt er sich an der Konsole?  - © MT-Foto: Marcus Riechmann

Ein ganz spezieller Clou: Wir haben mit den Handball-Profis von GWD Minden gesprochen und die haben sofort ihre Zusage für eine Teilnahme gegeben. Die grün-weiße Fahne wird auf jeden Fall von „Konsolen-Profi" Maximilian Nowatzki hochgehalten, wie Rechtsaußen Max Staar mitteilt. Ob noch mehr GWD-Profis dabei sein werden? Lasst euch überraschen!

Gezockt wird nicht wie bei der ersten Kontinental-EM in ganz Europa, sondern in der MT-Arena beim Mindener Tageblatt. In Corona-Zeiten wird dabei selbstverständlich für die Einhaltung jeglicher Hygiene-Vorschriften gesorgt. So werden die Controller und Sessel vor jedem Spiel desinfiziert.

Um Chancengleichheit zwischen den Kontrahenten zu gewährleisten, wird das Fifa-Turnier im sogenannten 85er-Modus gespielt. Dabei werden die Stärken aller Nationen gleichgesetzt – auf den Wert 85. So entscheidet am Ende einzig und allein das Können über Sieg, Unentschieden und Niederlage.

Die insgesamt 24 Teams tragen das Turnier nach dem Original-Spielplan der Europameisterschaft aus – vom Eröffnungsspiel „Türkei gegen Italien" bis hin zum Finale. Dabei gibt es zwei kleine Änderungen: Die im Spiel fehlenden Länder Ukraine, Kroatien und die möglichen Playoff-Qualifikanten werden für die virtuelle EM durch andere Nationalmannschaften ersetzt. Außerdem dauert eine Partie auf der Konsole nicht 90, sondern zweimal fünf Minuten.

Alle Infos zu dem unterstützten Projekt auf ostwestfalen-liebe.de

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Weiterlesen in Fußball