Vereine: 20-Jähriger wird Vorsitzender des FC BW Holtrup Porta Westfalica (mt/kül). Der FC BW Holtrup hat sich bei seiner Jahreshauptversammlung neu aufgestellt und geht wider Erwarten mit einem kompletten Vorstand in die Zukunft. Schon im Vorfeld hatte festgestanden, dass der langjährige Vorsitzende Christoph Johanning nicht wieder zu Wahl stehen würde. Gespräche mit möglichen Nachfolgern waren im Vorfeld erfolglos verlaufen. Da auch der Posten des Geschäftsführers unbesetzt war, bestand sogar die Gefahr, dass der Verein nicht mehr beschlussfähig ist. Nach einem Appell an die anwesenden Mitglieder zeigte sich der erst 20 Jahre alte Florian Trusch bereit, das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Er wurde einstimmig gewählt. Trusch durchlief einst alle Holtruper Jugendmannschaften, musste dann aber nach schweren Knieverletzungen seine aktive Karriere beenden. Trotzdem möchte er dem Verein etwas wiedergeben und übernimmt den Posten mindestens bis zur nächsten Wahl im Januar 2023. Als 2. Vorsitzender wurde Markus Halter wiedergewählt, neuer Geschäftsführer ist der ehemalige Schriftführer Tim Wiebesiek. Ebenfalls neu sind als 2. Geschäftsführer Marcus Kluge, als Schriftführer Tino Ludwigs sowie als 2. Kassenwart Jan Rösener. 1. Kassenwart bleibt Sebastian Kohlstädt. „Gewiss handelt es sich hierbei um einen jungen Vorstand, trotzdem blicken wir positiv in die Zukunft“, sagt Geschäftsführer Wiebesiek. Zuvor hatten die Vorstandsmitglieder in ihren Berichten die vergangenen zwei Jahre beleuchtet. Demnach habe der FC Holtrup die Schwierigkeiten der Pandemie gut gemeistert, trotzdem zeigten sich alle froh über die Rückkehr zur Normalität. Bei den Ehrungen wurden zwei langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Klaus Hofmeister ist seit 50 Jahren im Verein, Manni Büsching pfeift seit 39 Jahren als Schiedsrichter für den FC.

Vereine: 20-Jähriger wird Vorsitzender des FC BW Holtrup

Der neue Vorstand des FC BW Holtrup (von links): Jan Rösener, Sebastian Kohlstädt, Florian Trusch, Tim Wiebesiek und Markus Halter. Foto: © privat

Porta Westfalica (mt/kül). Der FC BW Holtrup hat sich bei seiner Jahreshauptversammlung neu aufgestellt und geht wider Erwarten mit einem kompletten Vorstand in die Zukunft.

Schon im Vorfeld hatte festgestanden, dass der langjährige Vorsitzende Christoph Johanning nicht wieder zu Wahl stehen würde. Gespräche mit möglichen Nachfolgern waren im Vorfeld erfolglos verlaufen. Da auch der Posten des Geschäftsführers unbesetzt war, bestand sogar die Gefahr, dass der Verein nicht mehr beschlussfähig ist.

Vorstand und Geehrte des FC BW Holtrup. Foto: - © privat
Vorstand und Geehrte des FC BW Holtrup. Foto: - © privat

Nach einem Appell an die anwesenden Mitglieder zeigte sich der erst 20 Jahre alte Florian Trusch bereit, das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Er wurde einstimmig gewählt. Trusch durchlief einst alle Holtruper Jugendmannschaften, musste dann aber nach schweren Knieverletzungen seine aktive Karriere beenden. Trotzdem möchte er dem Verein etwas wiedergeben und übernimmt den Posten mindestens bis zur nächsten Wahl im Januar 2023.

Als 2. Vorsitzender wurde Markus Halter wiedergewählt, neuer Geschäftsführer ist der ehemalige Schriftführer Tim Wiebesiek. Ebenfalls neu sind als 2. Geschäftsführer Marcus Kluge, als Schriftführer Tino Ludwigs sowie als 2. Kassenwart Jan Rösener. 1. Kassenwart bleibt Sebastian Kohlstädt. „Gewiss handelt es sich hierbei um einen jungen Vorstand, trotzdem blicken wir positiv in die Zukunft“, sagt Geschäftsführer Wiebesiek.

Zuvor hatten die Vorstandsmitglieder in ihren Berichten die vergangenen zwei Jahre beleuchtet. Demnach habe der FC Holtrup die Schwierigkeiten der Pandemie gut gemeistert, trotzdem zeigten sich alle froh über die Rückkehr zur Normalität.

Bei den Ehrungen wurden zwei langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Klaus Hofmeister ist seit 50 Jahren im Verein, Manni Büsching pfeift seit 39 Jahren als Schiedsrichter für den FC.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema