Turbo dreht auf: Mindens Futsaler feiern Kantersieg im ersten Saisonspiel Astrid Plaßhenrich Minden. Perfekter Auftakt nach frühem Rückstand: Die Futsaler von Turbo Minden haben in der Regionalliga West ihr erstes Saisonspiel mit 10:3 (5:2) gegen den Post SV Düsseldorf gewonnen. „Trotz vieler Ausfälle waren wir deutlich stärker“, sagte Kapitän Egor Pyntja. Allerdings mussten sich die Mindener zunächst von einem frühen Schock erholen, als die Gäste aus der Landeshauptstadt nach wenigen Sekunden in Führung gegangen waren. Doch Turbo erholte sich schnell: Bereits in der achten Minute brachte Galatas Panagiotis die Gastgeber in Führung, und diese gaben sie auch nicht mehr her. Obwohl die Partie sportlich in nur eine Richtung lief, ging es bis zum Schluss hitzig zu. Mohamed Al-Assi sah eine Minute, nachdem er das 9:3 geschossen hatte, wegen Foulspiels die Gelb-rote Karte (33.). Er wird Turbo ein Spiel fehlen. Bei den Düsseldorfern sah ein Spieler glatt Rot (35.). Zudem musste ein Betreuer die Auswechselbank verlassen, nachdem er sich über die Schiedsrichterleistung lautstark aufgeregt hatte. Spielerisch lief es bei den Mindenern aber rund. „Unsere Neuen sind gut integriert“, meinte Pyntja. Florim Mustafa war mit drei Treffern Mindens erfolgreichster Torschütze. Kommenden Samstag reist Turbo zu den Bonner Futsal Lions. Die verloren zum Auftakt mit 1:17 gegen die Panthers Köln. Turbo Minden: Bartels – Gulmohamadi, Mustafa, Ebrahimi, K. Aosman, Al-Assi, Alali, Hull, Celik, Brüggemann, Stierl, Panagiotis, Laskiwitz. Tore: 0:1 (1.), 1:1 Eigentor (7.), 2:1 Panagiotis (8.), 3:1 Alali (15.), 4:1 Panagiotis (17.), 4:2 (19.), 5:2 Mustafa (20.), 6:2 Mustafa (24.), 7:2 Panagiotis (24.), 7:3 (31.), 8:3 Aosman (32.), 9:3 Al-Assi (32.), 10:3 Mustafa (35.).

Turbo dreht auf: Mindens Futsaler feiern Kantersieg im ersten Saisonspiel

Mindens dreifacher Torschütze Florim Mustafi (Mitte) scheitert am gegnerischen Torwart. © Astrid Plaßhenrich

Minden. Perfekter Auftakt nach frühem Rückstand: Die Futsaler von Turbo Minden haben in der Regionalliga West ihr erstes Saisonspiel mit 10:3 (5:2) gegen den Post SV Düsseldorf gewonnen. „Trotz vieler Ausfälle waren wir deutlich stärker“, sagte Kapitän Egor Pyntja.

Allerdings mussten sich die Mindener zunächst von einem frühen Schock erholen, als die Gäste aus der Landeshauptstadt nach wenigen Sekunden in Führung gegangen waren. Doch Turbo erholte sich schnell: Bereits in der achten Minute brachte Galatas Panagiotis die Gastgeber in Führung, und diese gaben sie auch nicht mehr her.

Obwohl die Partie sportlich in nur eine Richtung lief, ging es bis zum Schluss hitzig zu. Mohamed Al-Assi sah eine Minute, nachdem er das 9:3 geschossen hatte, wegen Foulspiels die Gelb-rote Karte (33.). Er wird Turbo ein Spiel fehlen. Bei den Düsseldorfern sah ein Spieler glatt Rot (35.). Zudem musste ein Betreuer die Auswechselbank verlassen, nachdem er sich über die Schiedsrichterleistung lautstark aufgeregt hatte.

Spielerisch lief es bei den Mindenern aber rund. „Unsere Neuen sind gut integriert“, meinte Pyntja. Florim Mustafa war mit drei Treffern Mindens erfolgreichster Torschütze. Kommenden Samstag reist Turbo zu den Bonner Futsal Lions. Die verloren zum Auftakt mit 1:17 gegen die Panthers Köln.

Turbo Minden: Bartels – Gulmohamadi, Mustafa, Ebrahimi, K. Aosman, Al-Assi, Alali, Hull, Celik, Brüggemann, Stierl, Panagiotis, Laskiwitz.

Tore: 0:1 (1.), 1:1 Eigentor (7.), 2:1 Panagiotis (8.), 3:1 Alali (15.), 4:1 Panagiotis (17.), 4:2 (19.), 5:2 Mustafa (20.), 6:2 Mustafa (24.), 7:2 Panagiotis (24.), 7:3 (31.), 8:3 Aosman (32.), 9:3 Al-Assi (32.), 10:3 Mustafa (35.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball