TuS Minderheide ringt SVBH mit 4:3 nieder Vitali Asmus trifft dreimal beim Überraschungserfolg / Meißen schießt HoPo 4:1 ab / FriWi mit klarem 5:0-Erfolg Von Patrick Schwemling Minden (ps). In der ersten Runde des DFB-Pokals auf Kreisebene gab es einige faustdicke Überraschungen. So scheiterten mit dem SV Bölhorst-Häverstädt sowie TuS Holzhausen-Porta gleich zwei A-Ligisten gegen unterklassige Teams. Die Häverstädter verspielten beim TuS Minderheide noch eine 3:0-Führung und verloren nach Verlängerung mit 3:4, während Holzhausen-Porta beim B-Liga-Aufsteiger Tuspo Meißen deutlich mit 1:4 verlor. Der SV Frille-Wietersheim wurde seiner Favoritenrolle hingegen gerecht und siegte beim VfL Minden deutlich mit 5:0. Zudem gewann TuS Porta beim ambitionierten C-Ligisten SC BW Lerbeck mit 4:3.VfL Minden - SV Frille-Wietersheim 0:5 (0:1). "Bis zum 1:0 haben wir uns relativ schwergetan, doch dann lief es eigentlich sehr gut", war Frilles Trainer Stefan Vogt zufrieden mit der Darbietung seiner Schützlinge. "Wir sind momentan ziemlich gut drauf, und der VfL kam nie für einen Treffer infrage", so Vogt weiter. Das Tor zur 1:0-Pausenführung erzielte Alexander Bergmann (30.), und kurz nach dem Seitenwechsel legte Sören Rodenbeck das vorentscheidende 2:0 nach (50.). Abermals Bergmann per Foulelfmeter (60.), Malte Wallbaum sowie Sven Gnielka sorgten für den 5:0-Erfolg der Friller.TuS Minderheide - SV Bölhorst-Häverstädt n.V. 4:3 (3:3, 0:1). In einer verrückten Partie holte der B-Ligist aus Minderheide noch einen 0:3-Rückstand auf und schaltete den Favoriten aus Bölhorst mit 4:3 nach Verlängerung aus. "Wir haben uns nach der 3:0-Führung anscheinend zu sicher gefühlt. Zudem haben wir uns dann in Unterzahl taktisch unglaublich schlecht verhalten", ärgerte sich SVBH-Coach Wolfram Althans über die Pokalniederlage, während sein Gegenüber Marco Pesch hochzufrieden war. "Von der Spielanlage hätte SVBH sicher das Weiterkommen verdient, aber wir haben super gekämpft und eine tolle Leistung gezeigt", freute sich der Coach über den Überraschungserfolg. Nach Toren von Danny Munker (45.), Andre Grohnert (54.) und Daniel Hodgson (55.) führte SVBH mit 3:0, doch Almir Katadzic (63.) und ein Dreierpack von Vitali Asmus (83., 90., 113.) sorgten für den 4:3-Erfolg der "Heidjer".Tuspo Meißen - TuS Holzhausen-Porta 4:1 (1:1). Der B-Liga-Aufsteiger aus Meißen feierte laut Trainer Sadok Ferchichi einen "ungefährdeten Sieg" gegen harmlose Gäste aus Holzhausen. "Es lief wunderbar für uns, und die Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt", freute sich Ferchichi nach der Partie. Nach der frühen 1:0-Führung von Holzhausen durch ein Eigentor egalisierte Meißens Hassan Aosman noch vor dem Wechsel (30.) und sorgte so für den 1:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel erzielte Meißens Senad Demir mit einem Doppelschlag (57., 60.) das 3:1, ehe Omid Kazemi in der 67. Spielminute zum 4:1-Endstand traf.SC BW Lerbeck - TuS Porta Westfalica 3:4 (3:1). Gegen den ambitionierten C-Ligisten aus Lerbeck taten sich die Portaner vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer und lagen nicht unverdient mit 1:3 im Rückstand. "Da hätten wir sogar noch höher zurückliegen können", so Portas Coach Michael Fromme, der den Gastgebern eine starke Leistung bescheinigte. Viktor Gerz (2.), Dennis Penner (19.) sowie Artur Fedrau (32.) schossen eine 3:0-Führung heraus, ehe Matthias Siekmeier per Foulelfmeter (35.) noch vor der Halbzeitpause verkürzen konnte. Nach dem Seitenwechsel sorgten Christian Thieleke (70.), Udo Deerberg (85.) und Jörn Böhme (89.) für den Portaner Sieg.

TuS Minderheide ringt SVBH mit 4:3 nieder

Minden (ps). In der ersten Runde des DFB-Pokals auf Kreisebene gab es einige faustdicke Überraschungen. So scheiterten mit dem SV Bölhorst-Häverstädt sowie TuS Holzhausen-Porta gleich zwei A-Ligisten gegen unterklassige Teams.

Trotz eines Treffers von Danny Munker (im Vordergrund) musste sich SV Bölhorst-Häverstädt dem TuS Minderheide nach 3:0-Führung noch 4:3 geschlagen geben. - © MT-Foto: Ulrich Kuballa
Trotz eines Treffers von Danny Munker (im Vordergrund) musste sich SV Bölhorst-Häverstädt dem TuS Minderheide nach 3:0-Führung noch 4:3 geschlagen geben. - © MT-Foto: Ulrich Kuballa

Die Häverstädter verspielten beim TuS Minderheide noch eine 3:0-Führung und verloren nach Verlängerung mit 3:4, während Holzhausen-Porta beim B-Liga-Aufsteiger Tuspo Meißen deutlich mit 1:4 verlor. Der SV Frille-Wietersheim wurde seiner Favoritenrolle hingegen gerecht und siegte beim VfL Minden deutlich mit 5:0. Zudem gewann TuS Porta beim ambitionierten C-Ligisten SC BW Lerbeck mit 4:3.

VfL Minden - SV Frille-Wietersheim 0:5 (0:1). "Bis zum 1:0 haben wir uns relativ schwergetan, doch dann lief es eigentlich sehr gut", war Frilles Trainer Stefan Vogt zufrieden mit der Darbietung seiner Schützlinge. "Wir sind momentan ziemlich gut drauf, und der VfL kam nie für einen Treffer infrage", so Vogt weiter. Das Tor zur 1:0-Pausenführung erzielte Alexander Bergmann (30.), und kurz nach dem Seitenwechsel legte Sören Rodenbeck das vorentscheidende 2:0 nach (50.). Abermals Bergmann per Foulelfmeter (60.), Malte Wallbaum sowie Sven Gnielka sorgten für den 5:0-Erfolg der Friller.

TuS Minderheide - SV Bölhorst-Häverstädt n.V. 4:3 (3:3, 0:1). In einer verrückten Partie holte der B-Ligist aus Minderheide noch einen 0:3-Rückstand auf und schaltete den Favoriten aus Bölhorst mit 4:3 nach Verlängerung aus. "Wir haben uns nach der 3:0-Führung anscheinend zu sicher gefühlt. Zudem haben wir uns dann in Unterzahl taktisch unglaublich schlecht verhalten", ärgerte sich SVBH-Coach Wolfram Althans über die Pokalniederlage, während sein Gegenüber Marco Pesch hochzufrieden war. "Von der Spielanlage hätte SVBH sicher das Weiterkommen verdient, aber wir haben super gekämpft und eine tolle Leistung gezeigt", freute sich der Coach über den Überraschungserfolg. Nach Toren von Danny Munker (45.), Andre Grohnert (54.) und Daniel Hodgson (55.) führte SVBH mit 3:0, doch Almir Katadzic (63.) und ein Dreierpack von Vitali Asmus (83., 90., 113.) sorgten für den 4:3-Erfolg der "Heidjer".

Tuspo Meißen - TuS Holzhausen-Porta 4:1 (1:1). Der B-Liga-Aufsteiger aus Meißen feierte laut Trainer Sadok Ferchichi einen "ungefährdeten Sieg" gegen harmlose Gäste aus Holzhausen. "Es lief wunderbar für uns, und die Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt", freute sich Ferchichi nach der Partie. Nach der frühen 1:0-Führung von Holzhausen durch ein Eigentor egalisierte Meißens Hassan Aosman noch vor dem Wechsel (30.) und sorgte so für den 1:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel erzielte Meißens Senad Demir mit einem Doppelschlag (57., 60.) das 3:1, ehe Omid Kazemi in der 67. Spielminute zum 4:1-Endstand traf.

SC BW Lerbeck - TuS Porta Westfalica 3:4 (3:1). Gegen den ambitionierten C-Ligisten aus Lerbeck taten sich die Portaner vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer und lagen nicht unverdient mit 1:3 im Rückstand. "Da hätten wir sogar noch höher zurückliegen können", so Portas Coach Michael Fromme, der den Gastgebern eine starke Leistung bescheinigte. Viktor Gerz (2.), Dennis Penner (19.) sowie Artur Fedrau (32.) schossen eine 3:0-Führung heraus, ehe Matthias Siekmeier per Foulelfmeter (35.) noch vor der Halbzeitpause verkürzen konnte. Nach dem Seitenwechsel sorgten Christian Thieleke (70.), Udo Deerberg (85.) und Jörn Böhme (89.) für den Portaner Sieg.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball