Tribüne für die „Kuhle“ - TuS Minderheide baut mit Blocksteinen Minden (mt/kül). Der TuS Minderheide erweitert seine „Kuhle“ zurzeit um eine große Blocksteintribüne. In Eigenarbeit entstehen am Randes des Sportplatzes am Petershäger Weg neue Zuschauerränge zum Sitzen und Stehen. Zudem wird die neue Tribüne in den Vereinsfarben Grün und Weiß bemalt. Das gab der Verein in einer Pressemitteilung bekannt. Farbe kommt auch bei einem weiteren Projekt ins Spiel: Eine knapp 30 Meter lange Wand im Herzen der „Kuhle“ wird Ende Juni von professionellen Graffitisprayern gestaltet. All das findet in diesen Tagen und Wochen unter der Regie der beiden Männermannschaften des TuS Minderheide statt. Parallel wird der Rasenplatz um 20 Prozent Spielfläche erweitert und für die Zeit nach den Corona-Beschränkungen hergerichtet.

Tribüne für die „Kuhle“ - TuS Minderheide baut mit Blocksteinen

An der „Kuhle“ wird zurzeit eine Tribüne gebaut. Foto: privat © privat

Minden (mt/kül). Der TuS Minderheide erweitert seine „Kuhle“ zurzeit um eine große Blocksteintribüne. In Eigenarbeit entstehen am Randes des Sportplatzes am Petershäger Weg neue Zuschauerränge zum Sitzen und Stehen.

Zudem wird die neue Tribüne in den Vereinsfarben Grün und Weiß bemalt. Das gab der Verein in einer Pressemitteilung bekannt. Farbe kommt auch bei einem weiteren Projekt ins Spiel: Eine knapp 30 Meter lange Wand im Herzen der „Kuhle“ wird Ende Juni von professionellen Graffitisprayern gestaltet.

All das findet in diesen Tagen und Wochen unter der Regie der beiden Männermannschaften des TuS Minderheide statt. Parallel wird der Rasenplatz um 20 Prozent Spielfläche erweitert und für die Zeit nach den Corona-Beschränkungen hergerichtet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball