Schulfußball: Portaner Gymnasiasten jetzt DFB-Junior-Trainer Porta Westfalica (mt/jöw). Eine exklusive Ausbildung zum DFB-Junior-Coach absolvierten jetzt 22 Schülerinnen und Schüler des städtischen Gymnasiums Porta Westfalica. Als „Partnerschule des Fußballs“ ist das Gymnasium seit dem Schuljahr 2018/2019 in der Talentförderung aktiv und bietet ein entsprechendes Talenttraining jahrgangsübergreifend an. Ein erster Erfolg war der Sieg bei der Kreismeisterschaft in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2006-2008). An dem Projekt zur Nachwuchsförderung beteiligt sich das Gymnasium zum ersten Mal. Die Schüler sind zwischen 15 und 18 Jahren alt, auch ein Schüler vom Herder-Gymnasium Minden und drei Schüler vom Immanuel Kant-Gymnasium Bad Oeynhausen waren dabei. Insgesamt sollen in den kommenden Jahren bundesweit 20.000 Schülerinnen und Schüler ausgebildet werden, Bundestrainer Joachim Löw steht für dieses Projekt Pate. Der heimische Sponsorenvertreter Tino Schneider, Marktbereichsleiter der Commerzbank Minden, Bad Oeynhausen und Lübbecke überreichte zum Start Taktik-Mappen mit abwischbarem Boards. „Durch das Projekt werden die Schüler professionell auf die Situation vorbereitet, selbst eine Fußball AG hier bei uns oder an einer Grundschule zu leiten oder die Verantwortung für eine Jugendmannschaft im Verein zu übernehmen“, sagt Olaf Küster, Sportlehrer und Leiter des Projekts „DFB-Junior Coach“ am Gymnasium Porta. In Hausberge dabei waren Daniel Hollensteiner vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW). Dr. Stefan Braun, stellvertretender Schulleiter des Gymnasiums Porta Westfalica, lobte die Schüler für ihr persönliches Engagement.

Schulfußball: Portaner Gymnasiasten jetzt DFB-Junior-Trainer

Porta Westfalica (mt/jöw). Eine exklusive Ausbildung zum DFB-Junior-Coach absolvierten jetzt 22 Schülerinnen und Schüler des städtischen Gymnasiums Porta Westfalica. Als „Partnerschule des Fußballs“ ist das Gymnasium seit dem Schuljahr 2018/2019 in der Talentförderung aktiv und bietet ein entsprechendes Talenttraining jahrgangsübergreifend an. Ein erster Erfolg war der Sieg bei der Kreismeisterschaft in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2006-2008).

An dem Projekt zur Nachwuchsförderung beteiligt sich das Gymnasium zum ersten Mal. Die Schüler sind zwischen 15 und 18 Jahren alt, auch ein Schüler vom Herder-Gymnasium Minden und drei Schüler vom Immanuel Kant-Gymnasium Bad Oeynhausen waren dabei. Insgesamt sollen in den kommenden Jahren bundesweit 20.000 Schülerinnen und Schüler ausgebildet werden, Bundestrainer Joachim Löw steht für dieses Projekt Pate.

Der heimische Sponsorenvertreter Tino Schneider, Marktbereichsleiter der Commerzbank Minden, Bad Oeynhausen und Lübbecke überreichte zum Start Taktik-Mappen mit abwischbarem Boards. „Durch das Projekt werden die Schüler professionell auf die Situation vorbereitet, selbst eine Fußball AG hier bei uns oder an einer Grundschule zu leiten oder die Verantwortung für eine Jugendmannschaft im Verein zu übernehmen“, sagt Olaf Küster, Sportlehrer und Leiter des Projekts „DFB-Junior Coach“ am Gymnasium Porta. In Hausberge dabei waren Daniel Hollensteiner vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW). Dr. Stefan Braun, stellvertretender Schulleiter des Gymnasiums Porta Westfalica, lobte die Schüler für ihr persönliches Engagement.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Weiterlesen in Fußball