SVKT-B-Jungen siegen für ihren verletzten Kapitän Michael Lorenz Minden (much). Auf ein schwarzes Wochenende ließen die höherklassig spielenden Nachwuchs-Fußballer der SV Kutenhausen-Todtenhausen ein strahlendes folgen: Die A-Jungen setzten sich im ersten Heimspiel gegen Asemissen/Leopoldshöhe durch, während die B-Jungen ihr erstes Spiel in Espelkamp gewannen. A-Jungen, Bezirksliga: SV Kutenhausen-Todtenhausen - JSG Asemissen/Leopoldshöhe 5:2 (0:1). „Ich bin echt erleichtert“, sagte SVKT-Trainer Achim Weber nach einer mitreißenden zweiten Halbzeit. Durch einen Treffer in der 32. Minute war sein Team in Rückstand geraten. Nach dem Wiederanpfiff drängten die Gastgeber aber mit Macht auf den Ausgleich, den Spielmacher Philipp Beier in der 58. Minute per Handelfmeter besorgte. Der zuvor eingewechselte Henrik Heidsiek traf zum 2:1 (65.). Erneut Philipp Beier (77.) und Ole Wöbking trafen zum 4:1. Zu diesem Zeitpunkt hätte es auch 8:1 stehen können. In der 81. Minute folgte die kalte Dusche mit dem 4:2. Kurz darauf standen die Gäste kurz vor dem Anschluss, doch ein Heber verfehlte das SVKT-Gehäuse knapp. Der ebenfalls eingewechselte Jan Rekling machte in der 87. Minute alles klar. Trainer Weber: „Ich bin sehr froh, dass wir dem Druck, der durchaus da war, standgehalten haben. Das Team war extrem motiviert, brannte regelrecht.“ B-Jungen, Bezirksliga: Preußen Espelkamp - SV Kutenhausen-Todtenhausen 1:2 (0:1).In der 23. Minute traf Malte Lüken zum 0:1. Kurz darauf der Schock: SVKT-Mannschaftsführer Marlon Bachert ging nach einem normalen Zweikampf zu Boden und fiel so unglücklich, dass er sich einen Schlüsselbeinbruch zuzog. Ein Krankenwagen kam, und aufgrund der sehr starken Schmerzen musste der SVKT-Kicker örtlich betäubt werden. Trainer Mirko Hoefermann schilderte, was dann passierte: „Es war unglaublich, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Die Mannschaft hat geschlossen gesagt: Wir kämpfen und gewinnen für unseren Kapitän. Selbst die Spieler auf der Bank haben jeden Ballgewinn frenetisch bejubelt. Auch wenn es natürlich am Wichtigsten ist, dass Marlon wieder gesund wird: Es war ein richtig tolles Fußballspiel. Das kann man der Mannschaft gar nicht hoch genug anrechnen, zumal wir ohnehin fünf verletzte Stammspieler hatten.“ In der 46. Minute traf Lukas Harder zum 0:2. Espelkamp schaffte postwendend das 1:2, dabei blieb es. D-Jungen, Bezirksliga: JSG TuS Levern/Stemweder Berg - JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen 1:3 (0:1). In Dielingen wehte starker Wind, den die Gastgeber zunächst im Rücken hatten. Mit der Windunterstützung und lang geschlagenen Bällen drängten sie die Gäste zurück, die sich aber befreiten und durch Lasse Riechmann in Führung gingen (12.). Nach der Pause spielte das POM-Team auf ein Tor. Jendrik Hartwig traf zunächst den Pfosten, hatte dann aber Glück, dass der gegnerische Torwart einen Steilpass von ihm ins Tor passieren ließ (60.). Wie aus dem Nichts trafen die Gäste nach einer Ecke zum 1:2 (59.), doch im Gegenzug machte Lasse Riechmann für das Trainerteam Michael Schulz/Mause Büsing alles klar.

SVKT-B-Jungen siegen für ihren verletzten Kapitän

Niklas Odoy (SVKT-A-Jugend, blau) schickt Wirbelwind Luca Bekemeyer auf die Reise. Foto: Michael Lorenz © n

Minden (much). Auf ein schwarzes Wochenende ließen die höherklassig spielenden Nachwuchs-Fußballer der SV Kutenhausen-Todtenhausen ein strahlendes folgen: Die A-Jungen setzten sich im ersten Heimspiel gegen Asemissen/Leopoldshöhe durch, während die B-Jungen ihr erstes Spiel in Espelkamp gewannen.

A-Jungen, Bezirksliga: SV Kutenhausen-Todtenhausen - JSG Asemissen/Leopoldshöhe 5:2 (0:1).Ich bin echt erleichtert“, sagte SVKT-Trainer Achim Weber nach einer mitreißenden zweiten Halbzeit. Durch einen Treffer in der 32. Minute war sein Team in Rückstand geraten. Nach dem Wiederanpfiff drängten die Gastgeber aber mit Macht auf den Ausgleich, den Spielmacher Philipp Beier in der 58. Minute per Handelfmeter besorgte. Der zuvor eingewechselte Henrik Heidsiek traf zum 2:1 (65.). Erneut Philipp Beier (77.) und Ole Wöbking trafen zum 4:1. Zu diesem Zeitpunkt hätte es auch 8:1 stehen können. In der 81. Minute folgte die kalte Dusche mit dem 4:2. Kurz darauf standen die Gäste kurz vor dem Anschluss, doch ein Heber verfehlte das SVKT-Gehäuse knapp. Der ebenfalls eingewechselte Jan Rekling machte in der 87. Minute alles klar. Trainer Weber: „Ich bin sehr froh, dass wir dem Druck, der durchaus da war, standgehalten haben. Das Team war extrem motiviert, brannte regelrecht.“

B-Jungen, Bezirksliga: Preußen Espelkamp - SV Kutenhausen-Todtenhausen 1:2 (0:1).In der 23. Minute traf Malte Lüken zum 0:1. Kurz darauf der Schock: SVKT-Mannschaftsführer Marlon Bachert ging nach einem normalen Zweikampf zu Boden und fiel so unglücklich, dass er sich einen Schlüsselbeinbruch zuzog. Ein Krankenwagen kam, und aufgrund der sehr starken Schmerzen musste der SVKT-Kicker örtlich betäubt werden. Trainer Mirko Hoefermann schilderte, was dann passierte: „Es war unglaublich, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Die Mannschaft hat geschlossen gesagt: Wir kämpfen und gewinnen für unseren Kapitän. Selbst die Spieler auf der Bank haben jeden Ballgewinn frenetisch bejubelt. Auch wenn es natürlich am Wichtigsten ist, dass Marlon wieder gesund wird: Es war ein richtig tolles Fußballspiel. Das kann man der Mannschaft gar nicht hoch genug anrechnen, zumal wir ohnehin fünf verletzte Stammspieler hatten.“ In der 46. Minute traf Lukas Harder zum 0:2. Espelkamp schaffte postwendend das 1:2, dabei blieb es.

D-Jungen, Bezirksliga: JSG TuS Levern/Stemweder Berg - JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen 1:3 (0:1). In Dielingen wehte starker Wind, den die Gastgeber zunächst im Rücken hatten. Mit der Windunterstützung und lang geschlagenen Bällen drängten sie die Gäste zurück, die sich aber befreiten und durch Lasse Riechmann in Führung gingen (12.). Nach der Pause spielte das POM-Team auf ein Tor. Jendrik Hartwig traf zunächst den Pfosten, hatte dann aber Glück, dass der gegnerische Torwart einen Steilpass von ihm ins Tor passieren ließ (60.). Wie aus dem Nichts trafen die Gäste nach einer Ecke zum 1:2 (59.), doch im Gegenzug machte Lasse Riechmann für das Trainerteam Michael Schulz/Mause Büsing alles klar.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball