RW Maaslingen, FT Dützen, SVKT und TuS Lahde/Quetzen bei Testspielen bereits in guter Frühform Thomas Kühlmann Minden. Fußball-Landesligist RW Maaslingen und Bezirksligist FT Dützen befinden sich nach der Weihnachtspause bereits wieder in guter Frühform. Die Maaslinger gewannen ein Testspiel auf dem Dützer Kunstrasenplatz mit 3:1 (3:1) Toren und boten dabei erfrischenden Offensivfußball. Allerdings hielten die Dützer bärenstark dagegen, so dass FTD-Coach Patrick Zweck trotz der Niederlage nach dem Spielende hochzufrieden war. „Es war ein tolles Fußballspiel, zu dem beide Mannschaften beigetragen haben. Wir waren von Beginn an voll auf der Höhe und haben uns dann auch durch den Rückstand nicht schocken lassen. Maaslingen hat auch nach der Pause das Ergebnis nicht nur verwaltet, sondern weiter nach vorne gespielt, so dass die Zuschauer einiges geboten bekommen haben“, hatte der Coach neben dem Lob für seine Schützlinge auch Aberkennung für die Leistung des Gegners parat. Maaslingens Trainer Jan-Werner Schmitz war ebenfalls erbaut von dem Spiel. „Nachdem wir in der ersten Viertelstunde nicht so gut in die Partie gekommen waren, haben wir dann unsere Chancen eiskalt genutzt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann noch einige gute Chancen gehabt, doch Dützens Torhüter Moritz Sander hat mit tollen Paraden sein Team im Spiel gehalten“, analysierte Schmitz. Maaslingen hatte mit drei Toren binnen zehn Minuten durch Philipp Rusteberg (18.), sowie zweimal Jan-Christoph Thom (21. und 28.) bereits früh für eine Vorentscheidung gesorgt. Fahkri Ali-Khan war in der 35. Minute noch vor der Pause für Dützen zumindest der Anschlusstreffer gelungen. Zu mehr sollte es für die Gastgeber trotz einiger guter Gelegenheiten nach dem Seitenwechsel allerdings nicht mehr reichen. Nach der Pause wechselten beide Trainer munter durch, so dass auch die Reservespieler ihre Einsatzzeiten bekamen. Bezirksligist TuS Lahde/Quetzen feierte unterdessen einen 2:0(0:0)-Erfolg bei der A-Jugend der SV Kutenhausen-Todtenhausen. Janeck Koell erzielte in der 10. und 44. Minute beide Treffer für die Schützlinge von Trainer Christian Riedel. „Das war ein guter Test für uns. Wie die SVKT-Jugend sind wir seit Donnerstag erst wieder im Training. Wir hatten natürlich ein paar Ausfälle, was bei einer Conona-Inzidenz von fast 500 auch nicht vermeidbar ist. Doch diejenigen, die auf dem Platz standen, haben ihre Sache ordentlich gemacht – wie übrigens auch die SVKT-Jugend, die uns schön gefordert hat“, analysierte Lahde/Quetzens Trainer Christian Riedel. Lahdes Bezirksliga-Konkurrenz verbuchte unterdessen ebenfalls Erfolge. Der Tabellenzweite SV Kutenhausen-Todtenhausen kam im Heimspiel gegen den Westfalenligisten TuS Tengern zu einem 4:2(3:2)-Erfolg. Kevin Dickhof (2. und 12.), Lamin Jammeh (39.) und Christian Dewald (75.) erzielten die Treffer für die Schützlinge von Trainer Jens Meier. Dieser war nach dem Abpfiff sehr zufrieden. „Man soll das Spiel zwar nicht überbewerten, doch wir sind nach dem 1:2-Rückstand erhobenes Hauptes zurückgekommen, sind wieder in Führung gegangen und haben die zweite Halbzeit zu Null gespielt. Daher haben wir vieles richtig gemacht und nehmen einiges mit in die weitere Vorbereitung“, sagte Meier nach der Partie.Der TuS Lohe gewann darüber hinaus 4:1 beim TuS Jöllenbeck.

RW Maaslingen, FT Dützen, SVKT und TuS Lahde/Quetzen bei Testspielen bereits in guter Frühform

FT Dützens Pascal Hergott (Dritter von links) gewinnt klar den Luftkampf gegen Maaslingens Jesper Fuchs (unten). Im Vordergrund schauen Dützens Cedric Camacho und Maaslingens Etrit Cakici (von links) zu. MT-Foto: Thomas Kühlmann

Minden. Fußball-Landesligist RW Maaslingen und Bezirksligist FT Dützen befinden sich nach der Weihnachtspause bereits wieder in guter Frühform. Die Maaslinger gewannen ein Testspiel auf dem Dützer Kunstrasenplatz mit 3:1 (3:1) Toren und boten dabei erfrischenden Offensivfußball. Allerdings hielten die Dützer bärenstark dagegen, so dass FTD-Coach Patrick Zweck trotz der Niederlage nach dem Spielende hochzufrieden war. „Es war ein tolles Fußballspiel, zu dem beide Mannschaften beigetragen haben. Wir waren von Beginn an voll auf der Höhe und haben uns dann auch durch den Rückstand nicht schocken lassen. Maaslingen hat auch nach der Pause das Ergebnis nicht nur verwaltet, sondern weiter nach vorne gespielt, so dass die Zuschauer einiges geboten bekommen haben“, hatte der Coach neben dem Lob für seine Schützlinge auch Aberkennung für die Leistung des Gegners parat.

Maaslingens Trainer Jan-Werner Schmitz war ebenfalls erbaut von dem Spiel. „Nachdem wir in der ersten Viertelstunde nicht so gut in die Partie gekommen waren, haben wir dann unsere Chancen eiskalt genutzt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann noch einige gute Chancen gehabt, doch Dützens Torhüter Moritz Sander hat mit tollen Paraden sein Team im Spiel gehalten“, analysierte Schmitz.

Maaslingen hatte mit drei Toren binnen zehn Minuten durch Philipp Rusteberg (18.), sowie zweimal Jan-Christoph Thom (21. und 28.) bereits früh für eine Vorentscheidung gesorgt. Fahkri Ali-Khan war in der 35. Minute noch vor der Pause für Dützen zumindest der Anschlusstreffer gelungen. Zu mehr sollte es für die Gastgeber trotz einiger guter Gelegenheiten nach dem Seitenwechsel allerdings nicht mehr reichen. Nach der Pause wechselten beide Trainer munter durch, so dass auch die Reservespieler ihre Einsatzzeiten bekamen.

Bezirksligist TuS Lahde/Quetzen feierte unterdessen einen 2:0(0:0)-Erfolg bei der A-Jugend der SV Kutenhausen-Todtenhausen. Janeck Koell erzielte in der 10. und 44. Minute beide Treffer für die Schützlinge von Trainer Christian Riedel. „Das war ein guter Test für uns. Wie die SVKT-Jugend sind wir seit Donnerstag erst wieder im Training. Wir hatten natürlich ein paar Ausfälle, was bei einer Conona-Inzidenz von fast 500 auch nicht vermeidbar ist. Doch diejenigen, die auf dem Platz standen, haben ihre Sache ordentlich gemacht – wie übrigens auch die SVKT-Jugend, die uns schön gefordert hat“, analysierte Lahde/Quetzens Trainer Christian Riedel.

Lahdes Bezirksliga-Konkurrenz verbuchte unterdessen ebenfalls Erfolge. Der Tabellenzweite SV Kutenhausen-Todtenhausen kam im Heimspiel gegen den Westfalenligisten TuS Tengern zu einem 4:2(3:2)-Erfolg. Kevin Dickhof (2. und 12.), Lamin Jammeh (39.) und Christian Dewald (75.) erzielten die Treffer für die Schützlinge von Trainer Jens Meier. Dieser war nach dem Abpfiff sehr zufrieden. „Man soll das Spiel zwar nicht überbewerten, doch wir sind nach dem 1:2-Rückstand erhobenes Hauptes zurückgekommen, sind wieder in Führung gegangen und haben die zweite Halbzeit zu Null gespielt. Daher haben wir vieles richtig gemacht und nehmen einiges mit in die weitere Vorbereitung“, sagte Meier nach der Partie.

Der TuS Lohe gewann darüber hinaus 4:1 beim TuS Jöllenbeck.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema