Mindener U13-Auswahl auf Platz vier beim Stützpunkt-Turnier Kamen/Minden (mt/kül). Die U13-Auswahl des Fußballkreises Minden ist beim Turnier der 30 westfälischen Stützpunktmannschaften im Sportcentrum Kaiserau Vierter geworden. In der Endrunde blieb das Team der Trainer Peter Alvermann und Mahmoud Ali-Khan ungeschlagen. Der Ausflug ins Ruhrgebiet begann denkbar schlecht mit einer Vollsperrung auf der A2, wo Teile der Mannschaft und das Trainerteam drei Stunden verbrachten. Das erste Spiel gegen den Hochsauerlandkreis wurde daher auf 20.30 Uhr verlegt. Den Mindenern war die nicht ideale Vorbereitung anzumerken. Vor allem fußballerisch war deutlich Luft nach oben, aber dank einer ordentlichen kämpferischen Leistung retteten sie nach dem Rückstand ein 1:1-Remis. Im zweiten Spiel brachte das Team vom Stützpunkt in Leteln am nächsten Morgen dem späteren Westfalenmeister Siegen/Wittgenstein beim 1:1 den einzigen Punktverlust bei. Dabei steigerten sich die Mindener deutlich und hatten auf den Rückstand in der zweiten Halbzeit schnell eine Antwort. Kurz vor Schluss vergaben sie sogar zwei gute Chancen zum Sieg. Zum Abschluss drehte der heimische Nachwuchs gegen Bielefeld auf, führte zur Halbzeit 2:0 und erhöhte danach schnell auf 3:0. Die Mindener hatten das Spiel im Griff, bis eine Unachtsamkeit zum Elfmeter für den Gegner führte und der zum 3:1 traf. Bielefeld hatte fortan mehr vom Spiel, kam jedoch nicht mehr zu klaren Gelegenheiten. In den letzten beiden Spielen konnten Alvermann und sein Team nur noch zuschauen. Lange sah es so aus, als wenn sie einen der ersten drei Plätze erreichen könnten. In den letzten Minuten überschlugen sich jedoch die Ereignisse, so dass Minden noch auf den vierten Rang abrutschte.

Mindener U13-Auswahl auf Platz vier beim Stützpunkt-Turnier

Die Mindener U13-Auswahl kam beim Turnier der westfälischen Stützpunktmannschaften auf Rang vier. © privat

Kamen/Minden (mt/kül). Die U13-Auswahl des Fußballkreises Minden ist beim Turnier der 30 westfälischen Stützpunktmannschaften im Sportcentrum Kaiserau Vierter geworden. In der Endrunde blieb das Team der Trainer Peter Alvermann und Mahmoud Ali-Khan ungeschlagen.

Der Ausflug ins Ruhrgebiet begann denkbar schlecht mit einer Vollsperrung auf der A2, wo Teile der Mannschaft und das Trainerteam drei Stunden verbrachten. Das erste Spiel gegen den Hochsauerlandkreis wurde daher auf 20.30 Uhr verlegt. Den Mindenern war die nicht ideale Vorbereitung anzumerken. Vor allem fußballerisch war deutlich Luft nach oben, aber dank einer ordentlichen kämpferischen Leistung retteten sie nach dem Rückstand ein 1:1-Remis.

Im zweiten Spiel brachte das Team vom Stützpunkt in Leteln am nächsten Morgen dem späteren Westfalenmeister Siegen/Wittgenstein beim 1:1 den einzigen Punktverlust bei. Dabei steigerten sich die Mindener deutlich und hatten auf den Rückstand in der zweiten Halbzeit schnell eine Antwort. Kurz vor Schluss vergaben sie sogar zwei gute Chancen zum Sieg.

Zum Abschluss drehte der heimische Nachwuchs gegen Bielefeld auf, führte zur Halbzeit 2:0 und erhöhte danach schnell auf 3:0. Die Mindener hatten das Spiel im Griff, bis eine Unachtsamkeit zum Elfmeter für den Gegner führte und der zum 3:1 traf. Bielefeld hatte fortan mehr vom Spiel, kam jedoch nicht mehr zu klaren Gelegenheiten.

In den letzten beiden Spielen konnten Alvermann und sein Team nur noch zuschauen. Lange sah es so aus, als wenn sie einen der ersten drei Plätze erreichen könnten. In den letzten Minuten überschlugen sich jedoch die Ereignisse, so dass Minden noch auf den vierten Rang abrutschte.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball