Landesligist SVEW kämpft um den Klassenerhalt Egon Bieber Bad Oeynhausen. Für die Fußballer der SV Eidinghausen-Werste geht es am 6. September mit dem Derby beim FC Bad Oeynhausen in die sechste Landesligasaison. Aber bevor der erste Ball überhaupt gespielt ist, steht fest: Es wird eine harte Spielzeit. Nach 13 Abgängen starteten Trainer Georg Wittner und sein neuer Co-Trainer Shindar Mohammad mit 18 Zugängen in die Vorbereitung. Dass es nicht einfach wird, wissen beide, aber sie gehen die Aufgabe zuversichtlich an. „Das ist ein totaler Umbruch, ein Neuaufbau, vor dem wir jetzt stehen“, sagt Wittner. „Und das mit vielen jungen und ehrgeizigen Spielern, die sehr lernfähig sind“, ergänzt Shindar Mohammad. Der 31-Jährige kickte bereits vier Jahre bei der SVEW und gehörte im zentralen Mittelfeld zu den Leistungsträgern bei den Aufstiegen in die Bezirksliga 2014 und dem dann folgenden Durchmarsch 2015 in die Landesliga. Das Trainerduo freut sich über die große Trainingsbeteiligung. „Das ist eine gute Basis, damit sich das Team entwickeln kann“, sagt Wittner. Allerdings fehlt vielen Spielern die Landesligaerfahrung, da sie aus unteren Klassen oder der Jugend kommen. Erste Trainingseinheiten gab es bereits im Juni, die waren eher zum Kennenlernen. Im Juli ging es dann in die Vollen mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Allerdings kämpft die SVEW bereits jetzt mit Verletzungssorgen: Thilo Stallmann hat sich im Testspiel beim Bezirksligisten SC Bielefeld den rechten Mittelfuß gebrochen. Zugang Hussein Tokko hat muskuläre Probleme, Rückkehrer Safak Aras ist für ein halbes Jahr beruflich im Süden der Republik unterwegs und fällt für die Hinrunde aus – und Torwart Tim Wittner ist ebenfalls wegen Rückenproblemen außer Gefecht. Das könnte zur Rückkehr von Marc Holtkamp zwischen den Pfosten führen. Der 34-Jährige gehörte zu den SVEW-Aufstiegsteams, wechselte dann und wurde jetzt als Torwarttrainer zurück geholt. Die Ausfälle von den etablierten Akteuren Thilo Stallmann und Tim Wittner sind große Wermutstropfen. Weitere Korsettstangen dürfen nicht mehr ausfallen, sonst geht zu viel Qualität verloren. Zu diesen Leistungsträgern zählen noch Sven Redetzky, Shindar Mohammad und Giacomo Serrone. „Unser Saisonziel kann nur Klassenerhalt lauten. Wir müssen fünf Teams hinter uns lassen und werden alles dafür tun, die Liga zu halten. Jedes Spiel ist ein Endspiel. Wir glauben aber daran, den Klassenerhalt zu schaffen. Wir können doch nur positiv überraschen, da uns die Konkurrenz schon abgeschrieben hat“, sagen Georg Wittner und Shindar Mohammad. „Den Saisonauftakt hätte ich mir etwas leichter gewünscht. Gleich beim Titelanwärter FCO anzutreten, ist eine harte Nuss.“ Ab- und Zugänge SV Eidinghausen-Werste Abgänge: Maximilian Appels, Gerhard Kwarteng (beide TuS Tengern), Julius Eckert (VfL Holsen), Jan Eckert, Torwart Axel Benus, Lukas Brakmann, Marvin Blöbaum (alle TuS Lohe), Jannik Sieker (TuS Bruchmühlen), Nuri Konak (SC Herford), Jens Kickelbick (SC Bielefeld), Yasin Köse, Florian Klaus (beide unbekannt), Luca Schmidt (FA Herringhausen/E.). Zugänge: Elyesa Bal (SC Verl), Fatih Keskin (A-Junioren VfL Theesen), Ferhad Ibo (TuRa Löhne II), Hussein Tokko (TV Herford), Luca Maita (VfL Holsen), Marten Stallmann, Mihail Yanev, Shindar Mohammad (alle BV Stift Quernheim), Semih Yilmaz (A-Junioren SV Rödinghausen), Safak Aras (TuS Bad Oeynhausen), Uzana Kessington (TuS Brake), Marc Holtkamp (SV Hausberge), Fabian Rahrbach, Gianluca Lavanco (beide eigene 2. Mannschaft), Gabriel Khalaf, Idris Azimi, Mathis Lampe und Mauritz Maag (alle eigene A-Junioren).

Landesligist SVEW kämpft um den Klassenerhalt

Landesligist SV Eidinghausen-Werste, Saison 2020/2021: Hussein Tokko (obere Reihe von links), Melvin Sander, Mihail Yanev, Sven Redetzky, Uzana Kessington, Gianluca Lacvanco, Ferhad Ibo, Betreuer Dennis Fleischer; Trainer Georg Wittner (mittlere Reihe von links), Co-Trainer Shindar Mohammad, Fabian Rahrbach, Mikail Colak, Albert Hasanaj, Marten Stallmann, Elyesa Bal, Fatih Keskin, Betreuer Hassan Mawassi; Idris Azimi (untere Reihe von links), Gabriel Khalaf, Mathis Lampe, die Torwarte Tim Wittner, Marc Holtkamp und Mauritz Maag, sowie Luca Maita, Semih Yilmaz und Giacomo Serrone. © Foto: Egon Bieber

Bad Oeynhausen. Für die Fußballer der SV Eidinghausen-Werste geht es am 6. September mit dem Derby beim FC Bad Oeynhausen in die sechste Landesligasaison. Aber bevor der erste Ball überhaupt gespielt ist, steht fest: Es wird eine harte Spielzeit. Nach 13 Abgängen starteten Trainer Georg Wittner und sein neuer Co-Trainer Shindar Mohammad mit 18 Zugängen in die Vorbereitung.

Dass es nicht einfach wird, wissen beide, aber sie gehen die Aufgabe zuversichtlich an. „Das ist ein totaler Umbruch, ein Neuaufbau, vor dem wir jetzt stehen“, sagt Wittner. „Und das mit vielen jungen und ehrgeizigen Spielern, die sehr lernfähig sind“, ergänzt Shindar Mohammad. Der 31-Jährige kickte bereits vier Jahre bei der SVEW und gehörte im zentralen Mittelfeld zu den Leistungsträgern bei den Aufstiegen in die Bezirksliga 2014 und dem dann folgenden Durchmarsch 2015 in die Landesliga.

Das Trainerduo freut sich über die große Trainingsbeteiligung. „Das ist eine gute Basis, damit sich das Team entwickeln kann“, sagt Wittner. Allerdings fehlt vielen Spielern die Landesligaerfahrung, da sie aus unteren Klassen oder der Jugend kommen. Erste Trainingseinheiten gab es bereits im Juni, die waren eher zum Kennenlernen. Im Juli ging es dann in die Vollen mit der Vorbereitung auf die neue Saison.

Allerdings kämpft die SVEW bereits jetzt mit Verletzungssorgen: Thilo Stallmann hat sich im Testspiel beim Bezirksligisten SC Bielefeld den rechten Mittelfuß gebrochen. Zugang Hussein Tokko hat muskuläre Probleme, Rückkehrer Safak Aras ist für ein halbes Jahr beruflich im Süden der Republik unterwegs und fällt für die Hinrunde aus – und Torwart Tim Wittner ist ebenfalls wegen Rückenproblemen außer Gefecht. Das könnte zur Rückkehr von Marc Holtkamp zwischen den Pfosten führen. Der 34-Jährige gehörte zu den SVEW-Aufstiegsteams, wechselte dann und wurde jetzt als Torwarttrainer zurück geholt.

Die Ausfälle von den etablierten Akteuren Thilo Stallmann und Tim Wittner sind große Wermutstropfen. Weitere Korsettstangen dürfen nicht mehr ausfallen, sonst geht zu viel Qualität verloren. Zu diesen Leistungsträgern zählen noch Sven Redetzky, Shindar Mohammad und Giacomo Serrone. „Unser Saisonziel kann nur Klassenerhalt lauten. Wir müssen fünf Teams hinter uns lassen und werden alles dafür tun, die Liga zu halten. Jedes Spiel ist ein Endspiel. Wir glauben aber daran, den Klassenerhalt zu schaffen. Wir können doch nur positiv überraschen, da uns die Konkurrenz schon abgeschrieben hat“, sagen Georg Wittner und Shindar Mohammad. „Den Saisonauftakt hätte ich mir etwas leichter gewünscht. Gleich beim Titelanwärter FCO anzutreten, ist eine harte Nuss.“

Ab- und Zugänge SV Eidinghausen-Werste

Abgänge: Maximilian Appels, Gerhard Kwarteng (beide TuS Tengern), Julius Eckert (VfL Holsen), Jan Eckert, Torwart Axel Benus, Lukas Brakmann, Marvin Blöbaum (alle TuS Lohe), Jannik Sieker (TuS Bruchmühlen), Nuri Konak (SC Herford), Jens Kickelbick (SC Bielefeld), Yasin Köse, Florian Klaus (beide unbekannt), Luca Schmidt (FA Herringhausen/E.).

Zugänge: Elyesa Bal (SC Verl), Fatih Keskin (A-Junioren VfL Theesen), Ferhad Ibo (TuRa Löhne II), Hussein Tokko (TV Herford), Luca Maita (VfL Holsen), Marten Stallmann, Mihail Yanev, Shindar Mohammad (alle BV Stift Quernheim), Semih Yilmaz (A-Junioren SV Rödinghausen), Safak Aras (TuS Bad Oeynhausen), Uzana Kessington (TuS Brake), Marc Holtkamp (SV Hausberge), Fabian Rahrbach, Gianluca Lavanco (beide eigene 2. Mannschaft), Gabriel Khalaf, Idris Azimi, Mathis Lampe und Mauritz Maag (alle eigene A-Junioren).

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball