Landesliga: SVEW verlängert mit Trainern und 13 Spielern - Jeger Ghauem kommt vom FCO Egon Bieber Bad Oeynhausen. Die Planungen für die neue Saison sind beim Fußball-Landesligisten SV Eidinghausen-Werste schon weit fortgeschritten. Die Sportlichen Leiter Shindar Mohammad und Marc Holtkamp gaben jetzt die ersten Personalentscheidungen bekannt. Die wichtigste: Trainer Petar Slavov und Co-Trainer Lennart Helm, die erst im Sommer verpflichtet worden sind, setzen ihre Arbeit fort. „Wir wollten so früh wie möglich die Weichen für die sportliche Zukunft stellen“, erklärt Mohammad: „Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit von Petar und Lennart. Beide verstehen sich gut und haben die Mannschaft seit Juli in ihrer fußballerischen Entwicklung nach vorn gebracht.“ Das Team rangiert aktuell mit zwölf Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz.Ebenfalls um eine weitere Saison verlängert wurden die Verträge des Trainer-Duos der zweiten Mannschaft. Selami Jashari und Roberto Vales Caballero stehen mit ihrem Team zurzeit an der Spitze der Kreisliga A1. Auch die Gespräche mit den Akteuren des Landesliga-Kaders sind so gut wie abgeschlossen. „Von 13 Spielern des aktuellen Kaders haben wir bereits die Zusage für die Fußball-Saison 2022/2023, hinter drei Namen steht noch ein Fragezeichen. Es gibt aber eine positive Tendenz“, sagt Mohammad. Von einigen Akteuren wird sich der Verein trennen oder diese kicken in der zweiten Mannschaft weiter. Zudem hat die SVEW für die Rückrunde gleich mehrere neue Kicker in ihren Reihen. Vom 1. Januar an sind die Ende September verpflichteten vier Spieler vom niedersächsischen Landesligisten VfL Bückeburg einsatzberechtigt: Torwart Leon Großkelwing, Defensivmann Cedric Schröder sowie die Offensivspieler Finn Fischer und Simon Druffel.Zudem wird aus der eigenen A-Jugend der kürzlich 18 Jahre alt gewordene Simar Kaya hochgezogen. Ganz neu in Werste ist Jeger Khuin Hamid Ghauem vom Stadtrivalen FC Bad Oeynhausen. „Er hat sich bei uns angeboten“, erklärt Shindar Mohammad den überraschenden Wechsel. Zwischen Jeger und dem FCO hatte es atmosphärische Störungen gegeben, Jeger kam nach einer Verletzungspause auch nicht mehr zum Training. Nun wagt der schnelle Angreifer einen Neustart bei der SVEW.

Landesliga: SVEW verlängert mit Trainern und 13 Spielern - Jeger Ghauem kommt vom FCO

Jeger Ghauem wechselt vom FCO zum Ortsrivalen SVEW. MT-Foto: Külbel © Sebastian Külbel

Bad Oeynhausen. Die Planungen für die neue Saison sind beim Fußball-Landesligisten SV Eidinghausen-Werste schon weit fortgeschritten. Die Sportlichen Leiter Shindar Mohammad und Marc Holtkamp gaben jetzt die ersten Personalentscheidungen bekannt. Die wichtigste: Trainer Petar Slavov und Co-Trainer Lennart Helm, die erst im Sommer verpflichtet worden sind, setzen ihre Arbeit fort.

„Wir wollten so früh wie möglich die Weichen für die sportliche Zukunft stellen“, erklärt Mohammad: „Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit von Petar und Lennart. Beide verstehen sich gut und haben die Mannschaft seit Juli in ihrer fußballerischen Entwicklung nach vorn gebracht.“ Das Team rangiert aktuell mit zwölf Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz.

Ebenfalls um eine weitere Saison verlängert wurden die Verträge des Trainer-Duos der zweiten Mannschaft. Selami Jashari und Roberto Vales Caballero stehen mit ihrem Team zurzeit an der Spitze der Kreisliga A1.

Auch die Gespräche mit den Akteuren des Landesliga-Kaders sind so gut wie abgeschlossen. „Von 13 Spielern des aktuellen Kaders haben wir bereits die Zusage für die Fußball-Saison 2022/2023, hinter drei Namen steht noch ein Fragezeichen. Es gibt aber eine positive Tendenz“, sagt Mohammad. Von einigen Akteuren wird sich der Verein trennen oder diese kicken in der zweiten Mannschaft weiter.

Zudem hat die SVEW für die Rückrunde gleich mehrere neue Kicker in ihren Reihen. Vom 1. Januar an sind die Ende September verpflichteten vier Spieler vom niedersächsischen Landesligisten VfL Bückeburg einsatzberechtigt: Torwart Leon Großkelwing, Defensivmann Cedric Schröder sowie die Offensivspieler Finn Fischer und Simon Druffel.

Zudem wird aus der eigenen A-Jugend der kürzlich 18 Jahre alt gewordene Simar Kaya hochgezogen. Ganz neu in Werste ist Jeger Khuin Hamid Ghauem vom Stadtrivalen FC Bad Oeynhausen. „Er hat sich bei uns angeboten“, erklärt Shindar Mohammad den überraschenden Wechsel. Zwischen Jeger und dem FCO hatte es atmosphärische Störungen gegeben, Jeger kam nach einer Verletzungspause auch nicht mehr zum Training. Nun wagt der schnelle Angreifer einen Neustart bei der SVEW.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball