Landesliga: Höhne und Möller wechseln zu RWM - Schmitz weiter auf "begehrtestem Trainerposten im Kreis" Jörg Wehling Petershagen (jöw). Die Zusammenarbeit zwischen dem Fußball-Landesligisten RW Maaslingen und Trainer Jan-Werner Schmitz passt gut. So gut, dass beide Seiten kaum mehr als eine Minute Gesprächszeit brauchen, um für eine weitere Spielzeit ihr Ja-Wort zu geben. „RW Maaslingen ist für mich der begehrteste Trainerposten im gesamten Kreisgebiet“, sagt Schmitz gestern auf Nachfrage. Und Burkhard Wiese, Teammanager bei den Rot-Weißen, beschreibt es so: „Beide Seiten haben im Dezember die Möglichkeit, sich zu äußern, ob sie weiter machen wollen, oder nicht. Wenn sich keiner meldet, geht es einfach so weiter.“ Das gilt auch für das Funktionsteam hinter Schmitz. Co-Trainer bleiben Matthias Stiller und Tobias Rohlfing, um die Torhütern kümmert sich Karsten Römbke und Physiotherapeutin bleibt Sarah Mailand. Der Wunsch, den Jan-Werner Schmitz darüber hinaus hat, ist neben einer gut funktionierenden Mannschaft und punktuellen Zugängen für die kommende Spielzeit noch ein anderer. „Nach zwei halben Spielzeiten, würde ich das Team gerne einmal eine ganze Saison trainieren“, sagt Schmitz, der mit der Serie 2021/2022 in die dritte Spielzeit gehen wird. Hauptaufgabe war es für die RWM-Verantwortlichen diesmal, den Kader beisammenzuhalten. „Wir haben in der vergangenen Serie gute Personalentscheidungen getroffen. Darum war es aus meiner Sicht diesmal etwas einfacher, weil wir schon ein junges, ehrgeizige Team haben.“ Punktuell wird der Kader verstärkt, in dem nur von einem Akteur die Zusage fehlt und Rayk Riechmann aus Studiengründen nur noch als Standby-Spieler zur Verfügung steht. So kommen mit Joshua Höhne vom Bezirksligisten FT Dützen und Tim Möller vom FC Bad Oeynhausen zwei Spieler, die aus Sicht von Jan-Werner Schmitz bestens zu RWM passen. „Sie müssen trainingsfleißig und eine Portion Eigenmotivation mitbringen. Das trifft auf beide zu.“ Der 25-jährige Höhne gilt als Defensivspezialist, der sich in der Innenverteidigung wohlfühlt. Und der gleichaltrige Tim Möller ist ein Offensivspieler. Während die Maaslinger ihrem Trainer Corona-bedingt keine komplette Saison garantieren können, sieht es bei weiteren Zugängen besser aus. Zwei Mittelfeldspieler, davon einer für Außenbahn, sollen noch kommen, damit der Kader von 19 Feldspielern plus drei Torhütern komplett wird.

Landesliga: Höhne und Möller wechseln zu RWM - Schmitz weiter auf "begehrtestem Trainerposten im Kreis"

Joshua Höhne MT-Foto: Astrid Plaßhenrich © Astrid Plasshenrich

Petershagen (jöw). Die Zusammenarbeit zwischen dem Fußball-Landesligisten RW Maaslingen und Trainer Jan-Werner Schmitz passt gut. So gut, dass beide Seiten kaum mehr als eine Minute Gesprächszeit brauchen, um für eine weitere Spielzeit ihr Ja-Wort zu geben. „RW Maaslingen ist für mich der begehrteste Trainerposten im gesamten Kreisgebiet“, sagt Schmitz gestern auf Nachfrage. Und Burkhard Wiese, Teammanager bei den Rot-Weißen, beschreibt es so: „Beide Seiten haben im Dezember die Möglichkeit, sich zu äußern, ob sie weiter machen wollen, oder nicht. Wenn sich keiner meldet, geht es einfach so weiter.“

Das gilt auch für das Funktionsteam hinter Schmitz. Co-Trainer bleiben Matthias Stiller und Tobias Rohlfing, um die Torhütern kümmert sich Karsten Römbke und Physiotherapeutin bleibt Sarah Mailand.

Der Wunsch, den Jan-Werner Schmitz darüber hinaus hat, ist neben einer gut funktionierenden Mannschaft und punktuellen Zugängen für die kommende Spielzeit noch ein anderer. „Nach zwei halben Spielzeiten, würde ich das Team gerne einmal eine ganze Saison trainieren“, sagt Schmitz, der mit der Serie 2021/2022 in die dritte Spielzeit gehen wird.

Trainer Jan-Werner Schmitz (rechts) und Fußball-Landesligist RW Maaslingen verlängern ihre Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr. MT-Foto: Thomas Kühlmann - © Thomas Kühlmann
Trainer Jan-Werner Schmitz (rechts) und Fußball-Landesligist RW Maaslingen verlängern ihre Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr. MT-Foto: Thomas Kühlmann - © Thomas Kühlmann

Hauptaufgabe war es für die RWM-Verantwortlichen diesmal, den Kader beisammenzuhalten. „Wir haben in der vergangenen Serie gute Personalentscheidungen getroffen. Darum war es aus meiner Sicht diesmal etwas einfacher, weil wir schon ein junges, ehrgeizige Team haben.“

Punktuell wird der Kader verstärkt, in dem nur von einem Akteur die Zusage fehlt und Rayk Riechmann aus Studiengründen nur noch als Standby-Spieler zur Verfügung steht.

So kommen mit Joshua Höhne vom Bezirksligisten FT Dützen und Tim Möller vom FC Bad Oeynhausen zwei Spieler, die aus Sicht von Jan-Werner Schmitz bestens zu RWM passen. „Sie müssen trainingsfleißig und eine Portion Eigenmotivation mitbringen. Das trifft auf beide zu.“

Der 25-jährige Höhne gilt als Defensivspezialist, der sich in der Innenverteidigung wohlfühlt. Und der gleichaltrige Tim Möller ist ein Offensivspieler.

Während die Maaslinger ihrem Trainer Corona-bedingt keine komplette Saison garantieren können, sieht es bei weiteren Zugängen besser aus. Zwei Mittelfeldspieler, davon einer für Außenbahn, sollen noch kommen, damit der Kader von 19 Feldspielern plus drei Torhütern komplett wird.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball