Landesliga: Haarsträubende Fehler - FCO verliert 1:5 gegen Heide Paderborn Bad Oeynhausen (ebi). Die Krise des FC Bad Oeynhausen in der Fußball-Landesliga spitzt sich zu. Eine Woche nach der abgebrochenen Partie gegen den VfL Holsen ging der Tabellenletzte zu Hause 1:5 (1:1) gegen den SV Heide Paderborn unter. Dabei verteilten die Gastgeber fleißig Geschenke. Mit haarsträubenden individuellen Fehlern besiegte sich das FCO-Team quasi im Alleingang. „Wir haben sechs, sieben gute bis sehr gute Torchancen und schießen nur ein Tor. Der Gegner macht sie rein“, brachte es Trainer Holm Windmann auf den Punkt.Zweimal patzte dabei Torwart Mirko Göhner, als er den Gästen vor dem 0:1 (7.) und 1:3 (78.) den Ball quasi in die Füße spielte. Im Anschluss gingen die Köpfe bei den FCO-Spielern endgültig runter und sie kassierten eine Heimklatsche. Nach dem Ausgleich von Hashem Celik zum Pausenstand (41.) vergab Faton Islamaj mit einem Lattenschuss aus sechs Metern die Führung (51.). Auf der Gegenseite kassierten die Platzherren aus stark abseitsverdächtiger Position das 1:2 (57.). Mit dem Patzer von Göhner vor dem 1:3 war die Partie entschieden. Zwei späte Kontertore besiegelten die unnötig hohe Niederlage.

Landesliga: Haarsträubende Fehler - FCO verliert 1:5 gegen Heide Paderborn

Hashem Celik traf für den FCO zum Ausgleich, danach aber ging nichts mehr. © Sebastian Külbel

Bad Oeynhausen (ebi). Die Krise des FC Bad Oeynhausen in der Fußball-Landesliga spitzt sich zu. Eine Woche nach der abgebrochenen Partie gegen den VfL Holsen ging der Tabellenletzte zu Hause 1:5 (1:1) gegen den SV Heide Paderborn unter.

Dabei verteilten die Gastgeber fleißig Geschenke. Mit haarsträubenden individuellen Fehlern besiegte sich das FCO-Team quasi im Alleingang. „Wir haben sechs, sieben gute bis sehr gute Torchancen und schießen nur ein Tor. Der Gegner macht sie rein“, brachte es Trainer Holm Windmann auf den Punkt.

Zweimal patzte dabei Torwart Mirko Göhner, als er den Gästen vor dem 0:1 (7.) und 1:3 (78.) den Ball quasi in die Füße spielte. Im Anschluss gingen die Köpfe bei den FCO-Spielern endgültig runter und sie kassierten eine Heimklatsche.

Nach dem Ausgleich von Hashem Celik zum Pausenstand (41.) vergab Faton Islamaj mit einem Lattenschuss aus sechs Metern die Führung (51.). Auf der Gegenseite kassierten die Platzherren aus stark abseitsverdächtiger Position das 1:2 (57.). Mit dem Patzer von Göhner vor dem 1:3 war die Partie entschieden. Zwei späte Kontertore besiegelten die unnötig hohe Niederlage.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball