Kreisligen B: SG SVPC/FriWie macht Fehlstart perfekt - TuSPO II siegt bei tabellenführer SC Hille Daniel Branahl Minden (dab). Der bisherige Tabellenführer der Fußball-Kreisliga B Nord, SC Hille, musste beim 2:3 gegen TuS Petershagen-Ovenstädt II die erste Saisonniederlage hinnehmen. Union Minden II kassierte spät den Ausgleich beim 3:3 gegen die SG Gorspen-Vahlsen/Windheim II und war mit der Leistung des Spielleiters der SG alles andere als einverstanden. In der Südgruppe feierten die Aufstiegsfavoriten TuS Holzhausen/Porta und TuS Kleinenbremen jeweils Kantersiege. Kreisliga B Nord „Was die Spielvorbereitung angeht, muss sich der eine oder andere definitiv hinterfragen“, meinte SC Hilles Trainer Jörn Brinkmann nach der 2:3-Heimniederlage gegen TuS Petershagen-Ovenstädt II. „Wir hatten teilweise zu große Abstände zum Gegner und auch die Rückwärtsbewegung passte bei den Gegentoren nicht. Letztendlich hat am Ende die Mannschaft mit dem größeren Willen gewonnen“, so Brinkmann. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte in der 68. Minute Marco Bredemeier. Zum Held für TuSPO II wurde allerdings auch Torwart Nico Könemann, der einen stark geschossenen Foulelfmeter von Marx Voß grandios prämierte (71.). Die TuSPO-Reserve musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Paul Willharms die letzte Viertelstunde die Führung dann noch in Unterzahl verteidigen. Neuer Tabellenführer ist nun SV Kutenhausen-Todtenhausen III. Die Jungs von Sascha Wolf siegten 3:0 gegen TuS Lahde/Quetzen II. „Wir haben erst abgewartet, was Lahde so macht und haben sie dadurch rausgelockt und durch zwei schöne Konter die ersten beiden wichtigen Tore erzielt“, bilanzierte Wolf. Durch einen Treffer in der vierten Minute der Nachspielzeit entführte die TSG Neuenknick einen Punkt beim TuS Wasserstraße und bleibt nach dem 2:2 weiterhin ungeschlagen auf Tabellenplatz zwei. „Wir hätten hier sogar noch mehr mitnehmen können. Leider war bei drei von meinen Jungs die Spielvorbereitung hingegen alles andere als super. “, ärgerte sich TSG-Trainer Nico Hauke einerseits, freute sich aber dennoch über den späten Ausgleich. TuS-Trainer Bernd Neumann sah es hingegen etwas anders als der TSG-Coach. „Wir hätten das Spiel viel früher entscheiden müssen. Neuenknick hat nach der Pause gar nicht mehr stattgefunden.“ Der FC Roj Minden verhinderte durch ein klares 6:0 gegen Schlusslicht TuS Döhren einen Fehlstart und feierte den ersten Saisonsieg. Roj-Kapitän Scherman Mirza sprach von einem Pflichtsieg, der in der Höhe auch in Ordnung geht. Ordentlich Diskussionen gab es während und nach dem Spiel zwischen SG Gorspen-Vahlsen/Windheim II und Union Minden II. Union hatte bis in die Schlussphase 3:1 geführt und musste sich am Ende mit einem 3:3 begnügen. Da aufgrund des Schiedsrichtermangels keiner angesetzt war, musste jemand von der SG pfeifen. „Sowas habe ich noch nie erlebt, ich bin echt noch fassungslos. Derjenige hatte nicht einmal Karten oder eine Uhr am Mann gehabt und hat nur gegen uns gepfiffen. Wir haben dann viel zu lange nachgespielt, nämlich solange bis der Ausgleich gefallen ist. Das hatte mit Fair-Play nichts mehr zu tun“, sagte ein erboster Union Coach Baris Agirman. SG-Coach Felix Meyer sah das vollkommen anders: „Die lange Nachspielzeit war vollkommen gerechtfertigt, da Union nur noch auf Zeit gespielt hat. Unser Spielleiter hat sein Bestes gegeben und war keinesfalls parteiisch.“ Die SG SVPC/Frille-Wietersheim machte durch die 2:3-Niederlage beim SuS Wulferdingsen II den Fehlstart in die Saison perfekt. SG-Coach Benjamin Hahne meinte aber: „Die Jungs haben gekämpft, deshalb kann ich ihnen keinen Vorwurf machen.“ Kreisliga B Süd Überraschend deutlich mit 7:0 Toren gewann der TuS Kleinenbremen gegen TuS Volmerdingsen II. „Das war ein richtig gutes Spiel von meinen Jungs. Man muss aber auch zugeben, dass bei Volmsen die stärksten Spieler nicht dabei waren“, sagte Kleinenbremens Trainer Marco Zeilinger, der mit seinem Team somit Volmsen an der Tabellenspitze abgelöst hat. Ebenfalls deutlich siegte der TuS Holzhausen/Porta 7:1 gegen den SC Oberbecksen/Babbenhausen. Der Türk SV Minden kassierte hingegen die erste Saisonniederlage. Das Team von Faysal Bayata verlor 0:3 gegen TuS Bad Oeynhausen II. „Wir haben vorne einfach das Tor nicht getroffen und hätten mindestens remis spielen müssen“, ärgerte sich Bayata. Eine bittere 2:3-Niederlage musste der FC BW Holtrup verdauen. Der Siegtreffer für Gegner Weser Leteln II fiel dabei erst in der 85. Minute durch ein Eigentor der Holtruper. „Eine sehr unglückliche Niederlage für uns, da wir uns zwei Tore sozusagen selbst reinlegen“, resümierte Holtrups Trainer Jens Rasche. Auch Letelns Trainer Stefan Mrosowski sprach von einem typischen Unentschieden-Spiel, freute sich aber gleichzeitig über den ersten Saisonsieg.

Kreisligen B: SG SVPC/FriWie macht Fehlstart perfekt - TuSPO II siegt bei tabellenführer SC Hille

TuSPO II-Spieler Yannik Breves (rechts) köpft aufs Tor, sowohl sein Mitspieler Paul Willharms (links) als auch Hilles Simon von Behren hatten vorher den Ball verpasst. Foto: Daniel Branahl © asdf

Minden (dab). Der bisherige Tabellenführer der Fußball-Kreisliga B Nord, SC Hille, musste beim 2:3 gegen TuS Petershagen-Ovenstädt II die erste Saisonniederlage hinnehmen. Union Minden II kassierte spät den Ausgleich beim 3:3 gegen die SG Gorspen-Vahlsen/Windheim II und war mit der Leistung des Spielleiters der SG alles andere als einverstanden. In der Südgruppe feierten die Aufstiegsfavoriten TuS Holzhausen/Porta und TuS Kleinenbremen jeweils Kantersiege.

Kreisliga B Nord

„Was die Spielvorbereitung angeht, muss sich der eine oder andere definitiv hinterfragen“, meinte SC Hilles Trainer Jörn Brinkmann nach der 2:3-Heimniederlage gegen TuS Petershagen-Ovenstädt II. „Wir hatten teilweise zu große Abstände zum Gegner und auch die Rückwärtsbewegung passte bei den Gegentoren nicht. Letztendlich hat am Ende die Mannschaft mit dem größeren Willen gewonnen“, so Brinkmann. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte in der 68. Minute Marco Bredemeier. Zum Held für TuSPO II wurde allerdings auch Torwart Nico Könemann, der einen stark geschossenen Foulelfmeter von Marx Voß grandios prämierte (71.). Die TuSPO-Reserve musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Paul Willharms die letzte Viertelstunde die Führung dann noch in Unterzahl verteidigen.

Neuer Tabellenführer ist nun SV Kutenhausen-Todtenhausen III. Die Jungs von Sascha Wolf siegten 3:0 gegen TuS Lahde/Quetzen II. „Wir haben erst abgewartet, was Lahde so macht und haben sie dadurch rausgelockt und durch zwei schöne Konter die ersten beiden wichtigen Tore erzielt“, bilanzierte Wolf.

Durch einen Treffer in der vierten Minute der Nachspielzeit entführte die TSG Neuenknick einen Punkt beim TuS Wasserstraße und bleibt nach dem 2:2 weiterhin ungeschlagen auf Tabellenplatz zwei. „Wir hätten hier sogar noch mehr mitnehmen können. Leider war bei drei von meinen Jungs die Spielvorbereitung hingegen alles andere als super. “, ärgerte sich TSG-Trainer Nico Hauke einerseits, freute sich aber dennoch über den späten Ausgleich. TuS-Trainer Bernd Neumann sah es hingegen etwas anders als der TSG-Coach. „Wir hätten das Spiel viel früher entscheiden müssen. Neuenknick hat nach der Pause gar nicht mehr stattgefunden.“

Der FC Roj Minden verhinderte durch ein klares 6:0 gegen Schlusslicht TuS Döhren einen Fehlstart und feierte den ersten Saisonsieg. Roj-Kapitän Scherman Mirza sprach von einem Pflichtsieg, der in der Höhe auch in Ordnung geht.

Ordentlich Diskussionen gab es während und nach dem Spiel zwischen SG Gorspen-Vahlsen/Windheim II und Union Minden II. Union hatte bis in die Schlussphase 3:1 geführt und musste sich am Ende mit einem 3:3 begnügen. Da aufgrund des Schiedsrichtermangels keiner angesetzt war, musste jemand von der SG pfeifen. „Sowas habe ich noch nie erlebt, ich bin echt noch fassungslos. Derjenige hatte nicht einmal Karten oder eine Uhr am Mann gehabt und hat nur gegen uns gepfiffen. Wir haben dann viel zu lange nachgespielt, nämlich solange bis der Ausgleich gefallen ist. Das hatte mit Fair-Play nichts mehr zu tun“, sagte ein erboster Union Coach Baris Agirman. SG-Coach Felix Meyer sah das vollkommen anders: „Die lange Nachspielzeit war vollkommen gerechtfertigt, da Union nur noch auf Zeit gespielt hat. Unser Spielleiter hat sein Bestes gegeben und war keinesfalls parteiisch.“

Die SG SVPC/Frille-Wietersheim machte durch die 2:3-Niederlage beim SuS Wulferdingsen II den Fehlstart in die Saison perfekt. SG-Coach Benjamin Hahne meinte aber: „Die Jungs haben gekämpft, deshalb kann ich ihnen keinen Vorwurf machen.“

Kreisliga B Süd

Überraschend deutlich mit 7:0 Toren gewann der TuS Kleinenbremen gegen TuS Volmerdingsen II. „Das war ein richtig gutes Spiel von meinen Jungs. Man muss aber auch zugeben, dass bei Volmsen die stärksten Spieler nicht dabei waren“, sagte Kleinenbremens Trainer Marco Zeilinger, der mit seinem Team somit Volmsen an der Tabellenspitze abgelöst hat.

Ebenfalls deutlich siegte der TuS Holzhausen/Porta 7:1 gegen den SC Oberbecksen/Babbenhausen. Der Türk SV Minden kassierte hingegen die erste Saisonniederlage. Das Team von Faysal Bayata verlor 0:3 gegen TuS Bad Oeynhausen II. „Wir haben vorne einfach das Tor nicht getroffen und hätten mindestens remis spielen müssen“, ärgerte sich Bayata.

Eine bittere 2:3-Niederlage musste der FC BW Holtrup verdauen. Der Siegtreffer für Gegner Weser Leteln II fiel dabei erst in der 85. Minute durch ein Eigentor der Holtruper. „Eine sehr unglückliche Niederlage für uns, da wir uns zwei Tore sozusagen selbst reinlegen“, resümierte Holtrups Trainer Jens Rasche. Auch Letelns Trainer Stefan Mrosowski sprach von einem typischen Unentschieden-Spiel, freute sich aber gleichzeitig über den ersten Saisonsieg.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball